Michael Roth (SPD) gewinnt

Bundestagswahl 2017: Alle Ergebnisse aus dem Wahlkreis Werra-Meißner / Hersfeld-Rotenburg

+
Michael Roth (SPD) hat den Wahlkreis Werra-Meißner / Hersfeld-Rotenburg gewonnen - und zwar zum sechsten Mal.

Michael Roth hat den Wahlkreis Werra-Meißner / Hersfeld-Rotenburg bei der Bundestagswahl 2017 gewonnen. Er verteidigte somit sein Direktmandat.

Aktualisiert um 16.55 Uhr - Inzwischen hat Michael Roth das Direktmandat schon sechsmal geholt. Die Wahlbeteiligung im Wahlkreis 169 lag bei 73 Prozent. CDU-Mann Timo Lübeck kann nicht in den Deutschen Bundestag einziehen. Er bekam 29,9 Prozent der Stimmen. Wie die Kandidaten sich zum Ergebnis äußerten, lesen Sie hier.

Ergebnisse aus den Gemeinden

Hinweis in eigener Sache: Wegen technischer Probleme können wir die detaillierten Ergebnisse aus den Wahlkreisen und Gemeinden in der Region erst verspätet online abbilden. Zudem standen durch eine Panne bei unserem technischen Dienstleister am Sonntag falsche Daten online. Wir haben das korrigiert und bitten dies zu entschuldigen.

Wahlen in Nordhessen und Südniedersachsen: Wir fassen alle Artikel mit Ergebnissen, Informationen und Hintergründen auf einer Bundestagswahl-Übersichtsseite zusammen.

Bundestagswahl 2017: Die Kandidaten im Wahlkreis Werra-Meißner / Hersfeld-Rotenburg

Sieben Männer und Frauen stellen sich als Direktkandidaten im Wahlkreis Werra-Meißner / Hersfeld-Rotenburg (169) zur Wahl. Wir stellen Ihnen hier alle Kandidaten mit einem Bild vor. Die Reihenfolge entspricht der Reihenfolge auf dem Stimmzettel der Wähler. Einen dieser Kandidaten kann jeder Bürger im Wahlkreis Werra-Meißner / Hersfeld-Rotenburg mit seiner Erststimme wählen.

Michael Roth (SPD)

Michael Roth

Der 46-Jährige ist der erfahrenste unter allen Bewerbern und mittlerweile ein politisches Schwergewicht. Seit 1998 sitzt er im Bundestag, hat bei jeder Wahl das Direktmandat geholt. Seit Dezember 2013 ist Roth außerdem Europaminister. Für die hessische SPD belegt er Listenplatz 1. Roth ist verheiratet und hat keine Kinder.

Timo Lübeck (CDU)

Timo Lübeck

Zwischen 2004 und 2016 hat Lübeck als persönlicher Referent verschiedener Abgeordneter gearbeitet. Zuletzt arbeitete der 33-Jährige mit dem heimischen Bundestagsabgeordneten Helmut Heiderich zusammen, dessen Sitz er jetzt übernehmen möchte. Aktuell ist er im Haus der Wirtschaft Hessen Referent für Finanz- und Steuerpolitik. Für die CDU Hessen kandidiert Lübeck auf Platz 20. Er ist ledig, hat keine Kinder.

Manfred Lister (FDP)

Manfred Lister

Bei seiner ersten Kandidatur 2013 erreichte Lister 2,0 der Erst- und 3,9 Prozent der Zweitstimmen. Dieses Ergebnis will der Eschweger jetzt verbessern. Der Kaufmännische Leiter einer Dienstleitungsfirma in Bad Hersfeld wurde bereits Anfang November nominiert. In Eschwege sitzt Lister für die FDP in der Stadtverordnetenversammlung. Der 57-Jährige ist verheiratet, hat zwei Kinder und kandidiert für die hessische FDP auf Platz 20.

Sabine Leidig (Die Linke)

Sabine Leidig

Die Biologie-Laborantin vertritt ihre Partei seit 2009 im Bundestag. Auch bei der kommenden Wahl wird sie von der Linken in Hessen auf Listenplatz eins geführt. Seit 2009 ist sie verkehrspolitische Sprecherin der Linksfraktion. Beim Protest gegen Stuttgart 21 trat sie mehrere Male als Rednerin auf. Die 55-jährige hat einen Sohn und zwei Enkelkinder.

Dr. Emmanuel Anyangwe Ngassa (FWG)

Dr. Emmanuel Anyangwe Ngassa

Der Arzt und Buchautor war der letzte Kandidat im Wahlkreis 169, der sich für die Bundestagswahl zur Verfügung stellte. Der Chirurg stammt ursprünglich aus Kamerun und lebt seit 1996 im Werra-Meißner-Kreis – erst in Witzenhausen und jetzt in Neuseesen. Nebenberuflich hat er Bücher veröffentlicht. Unter anderem hat er ein Wörterbuch über Pidgin Englisch geschrieben. Ngassa ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Stefan Wild (AfD)

Stefan Wild

Der Kaufmännische Leiter des Herz-Kreislaufzentrums in Rotenburg war der erste der sieben Bewerber im Wahlkreis, der seine Kandidatur Ende Oktober bekannt gab. Der Arzt und Diplom-Betriebswirt ist gleichzeitig der erste nordhessische Direktkandidat der AfD. Im März wurde er in den Kreistag von Hersfeld-Rotenburg gewählt. Wild rangiert für die AfD Hessen nicht unter den ersten elf Bewerbern. Der 57-Jährige ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Martina Selzer (Grüne)

Martina Selzer

Die 52-Jährige setzte sich im März mit 69 Prozent gegen den Grünen-Gegenkandidaten Michael Held durch. Martina Selzer ist seit 2009 Mitglied der Grünen und seit zwei Jahren Sprecherin der Partei im Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Die Tischlerin und Diplom-Kauffrau führt ein Büro für Kommunikation. Die 53-Jährige hat zwei erwachsene Kinder und ein Enkelkind. Auf der Landesliste ihrer Partei wird sie auf den ersten 24 Plätzen nicht geführt.

Die Gemeinden im Wahlkreis Werra-Meißner / Hersfeld-Rotenburg

Folgende Städte und Gemeinden gehören zum Wahlkreis Werra-Meißner / Hersfeld-Rotenburg, hier alphabetisch sortiert:

  • Alheim
  • Bad Sooden-Allendorf
  • Bad Hersfeld
  • Bebra
  • Berkatal
  • Breitenbach
  • Cornberg
  • Eschwege
  • Friedewald
  • Großalmerode
  • Hauneck
  • Haunetal
  • Heringen
  • Herleshausen
  • Hessisch Lichtenau
  • Hohenroda
  • Kirchheim
  • Ludwigsau
  • Meinhard
  • Meißner
  • Nentershausen
  • Neu-Eichenberg
  • Neuenstein
  • Niederaula
  • Philippsthal
  • Ringgau
  • Ronshausen
  • Rotenburg
  • Schlenklengsfeld
  • Sontra
  • Waldkappel
  • Wanfried
  • Wehretal
  • Weißenborn
  • Wildeck
  • Witzenhausen

Bundestagswahl 2013: Ergebnisse aus dem Wahlkreis Werra-Meißner / Hersfeld-Rotenburg

Im Jahr 2013 konnte Michael Roth als Direktkandidat für den Wahlkreis in den Bundestag einziehen. Roth sitzt schon seit 1998 im Bundestag und konnte jeweils sein Direktmandat gewinnen. In dieser Tabelle haben wir einen Überblick über die damaligen Erststimmen-Ergebnisse für Sie zusammengefasst.

Partei

Kandidat

Ergebnis von 2013

SPD

Michael Roth

43,1 %

CDU

Helmut Heiderich

40,5 %

Die Linke

Johanna Scheringer-Wright

5,7 %

Grüne

Armin Jung

5,0 %

FDP

Manfred Lister

2,0 %

NPD

Gisela Lück

1,9 % 

Piraten

Michael Balke

1,8 %

Landtagswahl erst am 15. Oktober

Ursprünglich stand im Raum, dass am 24. September 2017 auch die Landtagswahl in Niedersachsen sein sollte. Inzwischen wurde aber beschlossen, dass die Neuwahlen in Niedersachsen erst am 15. Oktober 2017 - also drei Wochen nach der großen Bundestagswahl stattfinden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.