Aktion soll Kindern eine Freude machen

Bunte Ballons über Sontra - Hoffen auf Breitwiesnfest in 2022

Familie Karges freut sich über die Luftballons: Finn Luca, Melanie, Lino, Marino, Marco Karges haben sie am Samstag in Sontra steigen lassen
+
Familie Karges freut sich über die Luftballons: Finn Luca, Melanie, Lino, Marino, Marco Karges haben sie am Samstag in Sontra steigen lassen

Das Breitwiesnfest in Sontra kann wegen der Coronapandemie in seiner gewohnten Form wieder nicht stattfinden und wurde abgesagt. Um trotzdem ein bisschen Hoffnung zu schenken, haben die Mitglieder des Arbeitskreises Breitwiesn aber den Luftballonwettbewerb für Kinder stattfinden lassen.

Sontra - Normalerweise gehören Traditionen wie die Kranzniederlegung, Abendveranstaltungen im Festzelt, Angelcasting am Wolfsteich, ökumenischer Gottesdienst, Festumzug und Bürgerfrühstück dazu. Aber die Luftballon sollen Hoffnung geben.

Alle Kinder erhielten am Samstag einen mit Helium gefüllten Luftballon. Ein gemeinsamer Umzug mit der feierlichen Begleitung des Fanfarenzugs konnte nicht stattfinden. Deshalb sind die Luftballons von zu Hause aus pünktlich um 18 Uhr in die Luft aufgestiegen.

Als eine der Ersten war Natascha Reinhardt am Samstagmorgen vor Ort, um von Bürgermeister Thomas Eckhardt sowie Stadtmanager Alexander Dupont sechs Ballons zu erhalten. Ihre fünf Kinder, davon einmal Drillinge, sowie der Neffe freuten sich zuhause riesig über die Mitbringsel. „Mein Großer hat schon gejammert, als er von der Absage hörte. Er wäre liebend gerne Karussell gefahren oder hätte an der Bällchenregatta teilgenommen“, erzählte Reinhardt, während Til Werner aus Wichmannshausen den nächsten Ballon überreicht bekam. Eigentlich sei für den achtjährigen Fußballer die Teilnahme am Festumzug mit seiner Mannschaft fest eingeplant gewesen.

„Das Fest hat immer Spaß gemacht. Wir haben Dosenwerfen gespielt und sind Autoscooter gefahren“, erinnert sich Til mit funkelnden Augen an das Jahr 2019.

Für Marco Karges ist die Breitwiesn das Volksfest schlechthin. Der 30-Jährige ist begeistertes Mitglied des Landknechtsfanfarenzugs und ließ seine Trommel an diesem Wochenende ungenutzt, mit der er acht Jahre lang das Fest bei Märschen und Musikstücken belebt hat. „Hoffentlich bleiben auch unsere Pauken, Becken und Naturtonfanfaren zum vorerst letzten Mal stehen“, sagte Karges mit ernster Miene.

Er zögerte mit seiner Familie nicht lange und nahm am Ballonwettbewerb teil. „Schön, dass an die Kinder gedacht wird. Viel ist in diesem Jahr auf Kosten der Kinder ausgefallen. Umso schöner ist es, dass der Wettbewerb trotzdem stattfindet“, sagte Ehefrau Melanie Karges, die in den Augen von Lino (2), Marino (4) und Finn Luca (8) die pure Freude sah.

„Leider hat uns Corona nach 2020 nun zum zweiten Mal ausgebremst. Wir hatten uns 2021 zum Ziel gesetzt, mit neuem Festwirt und einem guten Veranstaltungskonzept viele Besucher aus nah und fern nach Sontra zu locken“, bilanzierte Bürgermeister Thomas Eckhardt- Er freute sich, dass durch die Aktion ein tolles Bild mit vielen bunten Luftballons über der Berg- und Hänselstadt entstanden ist. (Marvin Heinz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.