Zwischen 6 und 9 Uhr

Zwei Züge bleiben liegen: Cantus mit erheblichen Verspätungen im Werra-Meißner-Kreis

+

Von erheblichen Verspätungen waren am Montagmorgen zahlreiche Cantus-Fahrgäste auf der Verbindung zwischen Eschwege und Göttingen sowie auf der Strecke nach Kassel betroffen.

Nach Angaben des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) waren bei Bad Sooden-Allendorf beziehungsweise vor Neu-Eichenberg ungefähr zeitgleich zwei Züge liegen geblieben.

„Zwischen 6 Uhr und 9 Uhr kam es zu Verzögerungen“, sagt NVV-Sprecher Armin Noll. Bei Bad Sooden-Allendorf stand ein Personenzug, vor Neu-Eichenberg ein Güterzug. Die Ursache: Das Betreiberunternehmen Cantus nennt dazu lediglich eine „technische Störung“, ohne näher auf den Fehler einzugehen. Die Verspätungen mehrerer Cantus-Züge habe zwischen 30 und 90 Minuten gelegen, so Noll.

Den Fahrgästen wurden in Richtung Kassel Ersatzverbindungen angeboten: mit dem Bus vom Stadtbahnhof in Eschwege nach Hessisch Lichtenau und von dort weiter mit der Straßenbahn nach Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.