Hamp (CDU) soll Vorsteher bleiben

Eschweger Stadtverordnetenversammlung: CDU, FDP und FWG weiter gemeinsam

Haben den Koaltionsvertrag ausgearbeitet: (von links) Stefan Schneider (CDU), Jutta Thiele (FDP) und Andreas Hölzel (FWG).
+
Haben den Koaltionsvertrag ausgearbeitet: (von links) Stefan Schneider (CDU), Jutta Thiele (FDP) und Andreas Hölzel (FWG).

CDU, FWG und FDP werden in Eschwege auch die künftigen fünf Jahre zusammenarbeiten. Darauf einigten sich die drei Fraktionen am Montag mit einem Koalitionsvertrag.

Eschwege - Am Donnerstagabend trifft sich um 19 Uhr die Eschweger Stadtverordnetenversammlung in der Stadthalle, um das neue Stadtparlament zu konstituieren.

Man habe das Wahlergebnis der Kommunalwahl im März als Bestätigung ihres vor fünf Jahren eingeschlagenen gemeinsamen Kurses verstanden. „Diesen Weg wollen wir weitergehen“, sagt CDU-Fraktionsvorsitzender Stefan Schneider.

Bei der Kommunalwahl hatte die CDU einen Sitz hinzugewonnen (16), die FDP blieb gleich (2), die FWG hatte einen verloren (2). Mit insgesamt weiter 20 Sitzen behält die Dreier-Koalition die Mehrheiten in der 37 Sitze umfassenden Eschweger Stadtverordnetenversammlung. Die Opposition aus SPD (12), Grüne (4) und Linke (1) kommt zusammen auf 17 Mandate.

Eschwege weiter wirtschaftlich voranbringen

Im Koalitionsvertrag ist festgeschrieben, Eschwege weiter wirtschaftlich voranzubringen. „Das heißt für uns, eine aktive Wirtschaftsförderung, Start-Ups zu unterstützen und auch genügend Gewerbeflächen für die Erweiterung von Bestandsunternehmen und Neuansiedlungen bereitzuhalten“, sagt FWG-Fraktionsvorsitzender Andreas Hölzel.

Außerdem setzen sich die drei Parteien dafür ein, familienfreundlicher und nachhaltiger zu werden.

„Wir wollen, dass gutes und bezahlbares Wohnen für alle Generationen und alle Lebenssituationen in Eschwege möglich bleibt“, sagt die FDP-Fraktionsvorsitzende Jutta Thiele. In der Sitzung am Montag wurden auch Personalentscheidungen getroffen.

Claus Hamp soll wieder als Stadtverordnetenvorsteher vorgeschlagen werden, Thomas Große Erster Stadtrat bleiben. Für den Magistrat schlägt die Koalition weiter Patricia Hölzel (FWG), Theodor Sternal (FDP), Stefan Happel und Klaus Wolf (beide CDU) vor. (Tobias Stück)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.