Vom Chor zur Coverband: „The Stracks“ aus Witzenhausen immer erfolgreicher

Das sind „The Stracks“: Ditmar Matthias (von links), Reinhard Vogler, Rainer Niedner, Karl-Heinz Dülfer, Rüdiger Jatho, Günter Sieber und Mario Biedermann. Foto: Scheunert

Witzenhausen. Mit über 250 Jahren Musikerfahrung ist die Witzenhäuser Coverband "The Stracks" im Aufwind. 2012 begann alles als Projektchor - jetzt ist die siebenköpfige Band beim Publikum für ihre Titel von den 60ern bis heute bekannt. wie es dazu kam? Wir haben mit "The Stracks" gesprochen.

Man sieht und spürt es: Diese Rockmusiker spielen mit Begeisterung und Leidenschaft, sie leben ihr musikalisches Talent voll aus. Angefangen hat alles im Sommer 2012. Günter Sieber, auch Chorleiter des Projektchores der Katholischen Kirchengemeinde Witzenhausen, wollte mit Karl-Heinz Dülfer und Rüdiger Jatho ein kirchliches Rockprojekt angehen, was leider nicht realisiert werden konnte. Die drei Musiker übten aber weiter, und einige Monate später kamen weitere Musiker hinzu.

Günter Sieber (Gitarre, Gesang) hat schon in der Schulzeit in einer Schülerband gespielt. Karl-Heinz Dülfer (Gitarre und Gesang), sowie Rüdiger Jatho (Schlagzeug) haben schon vor mehr als 25 Jahren erfolgreich Musik in „Jacobis Tanzband“, besonders bekannt durch die Kesperkirmes in Witzenhausen, gemacht. Rüdiger Jatho erinnert sich: „Es war für uns klar, dass wir nach dem Aus des Projektes Katholischer Kirchenchor nach dem Motto einmal Rockmusik immer Rockmusik weitermachen werden.“

Sie begannen, sich nach Verstärkung umzusehen, und wurden bald fündig: Rainer Niedner, Gitarre und Gesang, Reinhard Vogeler, Gitarre, und Ditmar Mathias, Keyboard und Gesang, der vorher als Alleinunterhalter schon Erfahrung gesammelt hat, schlossen sich an. Ditmar Matthias gilt in der Gruppe als konstruktiver Kritiker: „Die Jungens sind mit ihrer Musikbegeisterung schnell auf hundert, und da muss ich sie immer mal wieder auf den Boden zurückholen“, erzählt Ditmar Mathias schmunzelnd. Als letzter in der Runde kam Bassist Mario Biedermann hinzu, der auch in einer Band im Eichsfeld aktiv ist. Biedermann ist mit seinen zwölf Jahren Erfahrung ein Quereinsteiger, alle anderen haben mehr als 30 Jahre Erfahrung als Musiker. Damit greift die Band auf insgesamt etwa 250 Jahre Musikerfahrung zurück.

Auf der internen Weihnachtsfeier 2012 wurde der Bandname „The Stracks“, der nordhessische Bezug zu der Ahlen Worscht ins Englische übertragen, gefunden.

Premiere in der Klampfe 

Kontakt

Günter Sieber, Tel. 0 55 42 / 50 26 99.

Das erste öffentliche Konzert gab die Band im Juni in der Musikkneipe Klampfe in Witzenhausen, der Auftritt war ein voller Erfolg. Weitere Auftritte folgten in Thüringen und im Raum Göttingen. Das drei- bis vierstündige Repertoire der Band reicht von den Klassikern der Beatles, Rolling Stones, CCR und AC/DC über Westernhagen-Songs bis hin zu den aktuellen Stücken wie zum Beispiel Revolverheld, Gary Barlow, Ronan Keating, James Morrision und viele mehr, kurz gesagt eine gelungene Mischung von den 60er Jahren bis heute.

Ideale Auftrittsorte sind Stadtfeste und Clubs, aber auch private Feiern können bedient werden.

Von Peter Scheunert

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.