1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Jetzt wird‘s bunt: Das neue Programm der VHS für das nächste Semester

Erstellt:

Von: Tobias Stück

Kommentare

Stellen das neue Programm vor: (von links) Rebecca Brill, Dr. Frederike-W. Daub , Matthias Schulze, Thilo Schneider und Regina Novak.
Stellen das neue Programm vor: (von links) Rebecca Brill, Dr. Frederike-W. Daub , Matthias Schulze, Thilo Schneider und Regina Novak. © VHS

Die Volkshochschule Werra-Meißner (VHS) startet mit einem Programmheft in neuem Design in das Frühlings- und Sommersemester 2022.

Eschwege – Das Motto des Programms: „Jetzt wird’s bunt!“, heißt es auf dem farbenfrohen Deckblatt, das Lust auf die rund 400 Angebote, die das neue Semesterprogramm zu bieten hat, machen soll. Ende Februar startet das Semester.

„Wir gehen davon aus, dass sich bis dahin die Coronalage bessert und viele Kurse wie gewohnt, starten können“, sagt Betriebsleiter Matthias Schulze.

Die VHS setzt neben den Präsenzkursen auch in diesem Semester auf Bildungsangebote im Online- oder Hybridformat. „Unsere Online-Angebote ergänzen unsere Präsenzkurse. Das Spektrum reicht von Vorträgen zu politischen und rechtlichen Themen und Smart-Living über Software-und Yoga-Kurse bis hin zu einer Imkerschulung“, erklärt die pädagogische Mitarbeiterin Rebecca Brill. Schon im Februar erwartet die Teilnehmer die beiden Online-Vorträge „Fünf Jahre „Me Too“ – Eine Bilanz für Deutschland“ und „Fake-News, Shitstorm oder Likes – Neue Gesprächskultur?“ sowie eine Hybrid-Veranstaltung zum Thema „Erbfolge und Testament“.

Präsenzveranstaltungen mit breit gefächerterem Angebot

Auch das Angebot an Präsenzveranstaltungen ist wie immer breit gefächert und alle Programmbereiche haben Neuheiten zu bieten. So startet in diesem Semester ein neuer Geschichtskurs zum Thema Antisemitismus. Ebenfalls neu dabei sind Angebote zum Elterncoaching, zur Biografiearbeit sowie die Übungsgruppe „Gewaltfreie Kommunikation“. Ein Programmhighlight ist die Filmvorführung „Länger Leben – 50 Blicke aufs Alter“ mit anschließender Diskussionsrunde im März.

Kulturell Interessierte können sich bei einer Einführung in die moderne Kunst auf die „documenta fifteen“ einstimmen und wer selbst kreativ werden möchte, kann sich in einem der zahlreichen Tanz- und Theater-, Mal- und Zeichen- sowie Töpfer- und Nähkursen ausprobieren.

Schließlich wurde auch das Angebotsspektrum im Bereich „Junge VHS“ weiter ausgebaut, das neben speziellen Angeboten für Kinder und Jugendliche auch einige Eltern-Kind-Angebote bereithält, die zum gemeinsamen Lernen einladen.

„Mit besonderem Engagement, größtmöglicher Flexibilität und viel Kreativität seitens aller Beteiligten, insbesondere auch unserer Kursleitungen, sind wir bislang gut durch die Pandemiezeit mit all ihren Herausforderungen gekommen“, sagt Schulze. Daher gehe man zuversichtlich in das neue Semester und freue sich auf die Teilnehmer.

Das neue Programmheft der Volkshochschule Werra-Meißner für das Frühlings-/Sommersemester ist ab sofort bei allen bekannten Auslagestellen, in den beiden Servicebüros in Eschwege und Witzenhausen erhältlich. Den Download findet man im Internet unter der Adresse vhs-werra-meissner.de.

Von Tobias Stück

Auch interessant

Kommentare