1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Dem Sport in Bad Sooden-Allendorf unter die Arme greifen

Erstellt:

Von: Wiebke Huck

Kommentare

Jugendsprecherin Laura Heckmann (links) und die einstige Jugendwartin Meike Gundlach händigen den Sportpass bereits seit 2017 aus.
Jugendsprecherin Laura Heckmann (links) und die einstige Jugendwartin Meike Gundlach händigen den Sportpass bereits seit 2017 aus. © Marvin Heinz

„In den vergangenen Monaten wurden die Anfragen von Übungsleitern, Trainern und Eltern zu Fördermöglichkeiten für Kinder und Jugendliche immer mehr“, berichtete Dr. Jörg Möller, der Vorsitzende vom Sportkreis Werra-Meißner.

Bad Sooden-Allendorf – Folglich habe man sich mit der Sportjugend Werra-Meißner sowie dem Fachdienst 4 der lokalen Kreisverwaltung zusammengetan, um über Förderprogramme zu informieren. „Es gibt das Richtige für alle Kinder und Jugendliche“, sagte Möller. Diese Möglichkeiten gibt es:

Wichtiges Projekt im Werra-Meißner-Kreis

1. Der Sportpass. Seit 2017 ist der Sportpass ein wichtiges Projekt der Sportjugend Werra Meißner. „Viele Vereine kommen gerade neu dazu“, sagte die Jugendwartin der Sportjugend Werra-Meißner, Laura Heckmann. Sie stellt das Projekt vor: „Der Sportpass soll Kindern und Jugendlichen den Weg in den Verein erleichtern. Die Vereine signalisieren mit ihrer Teilnahme, dass ihre Türen offenstehen.“

Die teilnehmenden Vereine, denen im Übrigen keine Kosten entstehen, sind mit Ansprechpartnern im Pass aufgeführt. Kinder können drei Mal, in einer oder mehreren Sportgruppen schnuppern. Wenn ein Vereinsbeitritt erfolgt, kann der Sportpass bei der Sportjugend eingereicht werden und diese übernimmt den ersten Jahresbeitrag mit bis zu 50 Euro. Die Pässe können bei der Servicestelle Sport angefordert werden, werden aber auch über Vereine und Schulen verteilt. Wichtig: „Den Sportpass gibt es auch in Tigrinisch, Farsi und Arabisch. Für die Neuauflage ist die Übersetzung in Ukrainisch und Russisch geplant.“

2. Fördergeld für Sozialschwache. Anspruchsberechtigt sind Leistungsbeziehende, die Hartz 4, Sozialhilfe, Kinderzuschlag, Wohngeld oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen. Die Leistungen umfassen neben der Mittagsverpflegung, Ausflüge in Kitas und Schulen, Schulbedarf, Schulbeförderung, Lernförderung auch die soziale und kulturelle Teilhabe. Förderfähig sind auch Beiträge zur Vereinsmitgliedschaften. Es können bis zu 15 Euro pro Monat und maximal 180 Euro im Jahr beantragt werden. Informationen gibt es bei der Koordination des zuständigen Fachdiensts unter but@werra-meissner-kreis.de

3. Soforthilfeprogramm für Vereine. Für dieses Programm ist die Antragsstellung ganzjährig möglich. Es richtet sich an Sportorganisationen und Vereine, die kurzfristig von Armut betroffene Kinder und Jugendliche im Sport unterstützen wollen. Mit den Mitteln können beispielsweise die Teilnahme an besonderen Veranstaltungen wie Freizeiten, Trainingslager, die Anschaffung individueller Sportausrüstungen (Bekleidung, Sportgeräte) sowie Fahrtkosten der Kinder und Jugendlichen zum Training, sowie sonstige personenbezogene Förderungen beantragt werden.

Anfragen: info@sk-wm.de oder Tel. 0 56 52/91 83 03

(Wiebke Huck)

Auch interessant

Kommentare