1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Den Männergesang neu strukturieren

Erstellt:

Von: Harald Triller

Kommentare

Haben vor, den Männerchorgesang neu zu strukturieren: Horst Busch (am Klavier) und Kurt Eifler streben einen Chor aller Altersgruppen im gesamten Werra-Meißner-Kreis an.
Haben vor, den Männerchorgesang neu zu strukturieren: Horst Busch (am Klavier) und Kurt Eifler streben einen Chor aller Altersgruppen im gesamten Werra-Meißner-Kreis an. © HARALD TRILLER

Der Bezirk Ringgau spricht alle Altersgruppen zur Gründung einer großen Einheit für Männergesang an.

Ringgau – Um das Singen im Chor für Männer attraktiver, moderner und innovativer, sprich, fantasievoller und ideenreicher zu gestalten, möchte der Sängerbezirk Ringgau einen völlig neuen Weg einschlagen. „Wir streben an, dass sich über die im Ringgau ansässigen Männerchöre hinaus ein Konstrukt formiert, das interessierte Sänger aller Altersgruppen im gesamten Werra-Meißner-Kreis anspricht sowie die Randgebiete von Sontra bis nach Bebra und auch die Wartburg-Region einbindet“, erklärt der Vorsitzende des Sängerbezirkes Ringgau, Kurt Eifler.

Durch die Coronapandemie einerseits, aber andererseits auch altersbedingt, mussten viele Vereine das aktive Singen einschränken oder sich sogar auflösen. Um dem Männer-Chor-Gesang wieder neues Leben einzuhauchen, seien organisatorische Veränderungen dringend erforderlich. „Das Kirchturmdenken müsse für überregionalen Gesang weichen“, sagt Eifler. Er wünscht sich eine stimmgewaltige Gemeinschaft, die sich personell aus einem großen Einzugsbereich zusammenfindet, um den Männerchorgesang neu zu strukturieren. „Nur so kann die Kette schlagkräftig und langfristig gewährleistet werden“, wirft der Bezirksvorsitzende ein, dass Instrumente natürlich wünschenswert sind.

Männergesang neu strukturieren

Dabei geht der Vorstand des Sängerbezirkes Ringgau mit Kurt Eifler und Chorleiter Horst Busch keinesfalls blauäugig an diese Zukunftsmusik heran: „Mit Horst Busch steht ein Chorleiter bereit, der sich von dieser Aufgabe angezogen fühlt.“ Zur Erinnerung: Horst Busch hat jahrelang beim gemischten Chor Ringgau, „Viva La Musica“ und beim Männerchor in Breitau den Taktstock geschwungen und große Erfolge bei überregionalen Wettbewerben erzielt: Auch den gemischten Chor „Fortuna“ Röhrda formte er mit straffer Hand und führte ihn chormusikalisch zu hohen Maßstäben. Ebenso hat der Vollblutmusiker über viele Jahre hinweg beim Turnermusikzug Röhrda den Takt vorgegeben und dem Ensemble seinen ganz persönlichen Stempel aufgedrückt. Unter der neuen Leitung der Berufsmusikerin Ann-Katrin Schreiber aus Frankershausen ist Horst Busch noch immer aktiv am Instrument zu finden.

„Ob die Proben an einem Ort stattfinden oder durchwechseln, das muss für die Übungsstunden unerheblich bleiben. Es steht ein Keyboard zur Verfügung, sodass wir diesbezüglich unabhängig sind“, erklärt Eifler. Das Ziel ist klar formuliert: Die Chorliteratur soll gut singbar sein und den sängerischen Möglichkeiten entsprechen. Freude und Spaß am Singen steht im Vordergrund, ebenso die Geselligkeit. Die Übungsstunden sollen locker sein, ohne jedoch das präzise Einstudieren zu beeinflussen. Neben A-Capella-Versionen sollen auch Stücke mit Instrumentalbegleitung einfließen, die das Gesamtwerk noch interessanter gestalten.

Für Interessenten

Wer Interesse bekundet, der kann sich beim Bezirksvorsitzenden Kurt Eifler, Telefon 0 56 58/92 30 62, E-Mail k-eifler@t-online.de, oder bei Horst Busch, Telefon 0157/35 72 31 00, E-Mail hnl-busch@t-online.de näher informieren oder auch gleich seine Anmeldung aussprechen. Das Datum der ersten Übungsstunde wird zeitnah bekannt gegeben.

Von Harald Triller

Auch interessant

Kommentare