„Herz für die Region“

Ein Schuppen für die Geräte: VR-Bank Mitte spendet 4000 Euro an Heimatverein Abterode

Heimatverein Abterode freut sich über Spende
+
Bei der symbolischen Übergabe: 4000 Euro spendete die VR Bank für die Errichtung des Schuppens, in dem künftig die Maschinen sicher untergebracht werden können.

„Herz für die Region“: VR-Bank Mitte spendet dem Heimatverein Abterode 4000 Euro.

  • Die VR-Bank Mitte ist für ihre Kunden erreichbar und das genauso, wie die Kunden das benötigen: persönlich, telefonisch oder digital
  • Neben dem Service vor Ort wächst auch das digitale Angebot stetig weiter
  • Seit dem 1. Juli komplettiert mit dem gebürtigen Eschweger Steffen-Peter Horn den Vorstand der VR-Bank Mitte
  • Solidarität, Fairness, Partnerschaftlichkeit und Regionalität - diese genossenschaftlichen Werte vertritt die VR-Bank auch gegenüber ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und bietet Fachkräften wie jungen Berufsanfängern gleichermaßen tolle Zukunftschancen
  • VR-ImmobilienWelt: Gemeinsam Immobilien kaufen und verkaufen.
  • Stiften und Spenden: Die VR-Bank Mitte fördert lokale Projekte.

VR-Bank Mitte spendet Geld für einen Geräteschuppen und unterstützt das Ehrenamt in Abterode

Es sollte eigentlich ein Trecker mit Mähwerk werden. Der Heimatverein Abterode braucht das Gerät dringend, um auch in Zukunft die wöchentlich anfallenden gemeinnützigen Arbeiten in Abterode erledigen zu können. 4000 Euro hatte die VR-Bank Mitte schon als Spende dafür zugesagt. Doch dann konnte der Kauf erst mal nicht realisiert werden.

Der Heimatverein benötigte aber ebenfalls einen Schuppen auf seinem Hof. „Seit Jahren plante der Verein den Bau eines neuen Geräteschuppens als Ersatz für die im Laufe der Jahre an- und umgebauten Überdachungen“, sagt Bernd Füllgrabe, Vorsitzender des Heimatvereins. „Hintergrund ist, dass die bei verschiedenen Privatleuten ausgelagerten Maschinen und Geräte des Vereins wieder auf dem Vereinsgelände, wo sie gebraucht werden, verschlossen und diebstahlssicher untergebracht werden können.“ Der kommende Trecker könnte dann auch irgendwann in diesem Gebäude unterkommen. Also stellte Bernd Füllgrabe der VR-Bank den Bauplan des Schuppens vor, und Vorstand Uwe Linnenkohl genehmigte die Umwidmung der Spende. Der Bau begann im Frühjahr dieses Jahres, 410 Stunden Eigenarbeit steckten die Männer des Heimatvereins in die Errichtung des Schuppens, der dann im September mit dem Innenausbau fertig wurde. Insgesamt kostete der Bau 11 500 Euro, eingerechnet der Kosten für bereits vorhandenes Baumaterial. „Für die langjährige Unterstützung unserer Projekte, die wir stets im Interesse der Allgemeinheit durchführen, möchte ich mich herzlich bei der VR-Bank Mitte bedanken“, sagte Bernd Füllgrabe. Uwe Linnenkohl, Wolfgang Wüßtefeld, Armin Eberhardt und Sandra Volkmar von der VR-Bank überzeugten sich vor Ort vom Gelingen des Projekts. „Unser Motto lautet aus der Region für die Region“, sagte Uwe Linnenkohl. „Zum einen ist uns wichtig, dass die Infrastruktur für die Bürger aufrechterhalten werden kann, außerdem wollen wir mit unseren Spenden das Ehrenamt unterstützen.“

VR-Bank Mitte spendet 2000 Euro für Jugendarbeit: „Mir lacht das Herz, wenn ich sehe, was hier auf den Sportplätzen abgeht“

VR-Bank Mitte untersützt Jugendarbeit von TSV Netra

Der TSV Netra wurde nach 2020 nun schon zum zweiten Mal von der VR-Bank-Mitte für seine herausragende Jugendarbeit belohnt. Im Rahmen der Initiative „Herz für die Region“ fördert das Geldinstitut sportliche oder auch kulturelle Aktionen, die außergewöhnlichen Charakter mitbringen.

„Mir lacht das Herz, wenn ich sehe, was hier auf den beiden Sportplätzen in Netra abgeht“, zeigte sich der VR-Bank-Teamleiter Stefan Kirchner angetan von der Trainingsarbeit mit den zahlreichen Jugendlichen, die sich aus den Teams von der G- bis zur D-Jugend zusammensetzen und sich auf dem kleineren Nebenplatz tummeln, während auf dem Hauptfeld die C-Jugend ein Serienspiel austrägt.

„Unsere Unterstützung macht deutlich, wie sehr wir uns mit der Region verwurzelt fühlen“, ergänzt Stefan Kirchner, der wie 2020 erneut 2000 Euro an das, vor wenigen Tagen wiedergewählte TSV-Vorstandsteam, vertreten durch Stefan Meister, Thomas Diehl und Kristina Larbig-May, symbolisch übergeben hat. „Da das Geld bereits überwiesen wurde, konnten wir schon handeln, haben diesmal neben vielen Trainings- und Spielbällen für die Jugend auch einen Rasenmäher zur Pflege der Außenanlagen sowie zwei Tische für unser Clubheim angeschafft“, blickt Stefan Meister zurück ins vergangene Jahr.

„Seinerzeit haben wir mit den 2000 Euro drei Sätze Trikots für unseren hoffnungsvollen Nachwuchs erworben. Das reichte zwar nicht gänzlich, aber die verbleibenden Kosten hat die Vereinskasse getragen“, nutzte er das Forum, um sich herzlich für die wohlwollenden Spenden bei Stefan Kirchner zu bedanken.

Er - Stefan Kirchner - ist selbst aktiver Fußballer und gab beeindruckend zu verstehen: „Hier in Netra ist sichtbar, welche Anziehungskraft der Fußball hat, wenn den Kindern intensive Trainingsarbeit angeboten wird“, so erklärte der VR-Bank-Teamleiter, dass die Fördergelder für großartiges und ehrenamtliches Engagement aus den Töpfen des sogenannten Gewinnsparens fließen und speziell für die so wichtige Jugendarbeit im Mannschaftssport Verwendung finden.

Es gilt entsprechende Anträge mit den unterstützungswürdigen Kriterien zu stellen, über die Notwendigkeit befinden dann die Gremien der VR-Bank-Mitte. Stefan Meister abschließend: „Wir dürfen uns glücklich schätzen, dass wir solche Möglichkeiten geboten bekommen. Der TSV Netra nimmt mit immerhin acht Teams am Spielbetrieb teil, da müssen wir den Euro zwingend umdrehen, bevor wir ihn ausgeben.“

VR-Bank Mitte übergibt Strandkorb an Sommerrätsel-Gewinner

Freuen sich über einen neuen Strandkorb: Erika und Hans-Peter Hohmann aus Niddawitzhausen haben den ersten Preis gewonnen.

Das WR-Sommerrätsel hat viele Leser in den vergangenen Wochen begeistert. Nun wurden die Gewinner bekannt: der erste Preis geht an das Ehepaar Hohmann aus Niddawitzhausen. Seit über 54 Jahren lesen Erika und Hans-Peter Hohmann die Werra-Rundschau nun schon. „Der tägliche Blick in die Zeitung gehört bei uns dazu“, so das Ehepaar, das in diesem Sommer auch fleißig beim jährlichen WR-Sommerrätsel mitgefiebert hat. Das hat sich ausgezahlt, denn die beiden haben den ersten Preis gewonnen: einen Deluxe-Strandkorb, gestiftet von der VR-Bank Mitte, die Mitmachbank, die sich immer gern für Projekte in der Region einsetzt.

„Wir freuen uns sehr über den Strandkorb, der sich ganz wunderbar auf unserem Freisitz machen wird“, so Erika Hohmann - der nächste Sommer kann kommen!

Willkommen in der Mitmachbank: 11 junge Menschen starten ins Berufsleben

Willkommmen in der Mitmachbank: 11 Azubis haben ihre Ausbildung bei der VR-Bank begonnen.

Während der Einführungswoche steht das Kennenlernen untereinander im Fokus. Auszubildende aus dem zweiten Lehrjahr übernehmen die Rolle der Paten für die neuen Teammitglieder. Die Auszubildenden lernen in den ersten Tagen die Bank mit ihren Filialen und Mitarbeitern und den Ablauf der Ausbildung kennen. Kommunikation und der Umgang mit den Kunden ist ein Schwerpunkt der Ausbildung und wird bereits in der Einführungswoche besprochen. So erfolgt neben den grundlegenden Einführungen zu den Themen IT und Arbeitssicherheit auch eine Schulung zur Nutzung und dem Umgang mit den Sozialen Medien.

1. Wie war der Start in die Ausbildung?

„Der Start in die Ausbildung war super. Ich wurde freundlich von den anderen Kollegen in Empfang genommen und wir begegneten uns auf Augenhöhe.“ – Alexander Seeboth, Auszubildender 1. Lehrjahr

„Mein neuer Lebensabschnitt hätte nicht besser starten können. Das Kennenlernen mit all den neuen Arbeitskollegen und mit dem Arbeitsalltag gab mir das angenehme und sichere Gefühl, hier am richtigen Ort zu sein.“ – Asena Karaca, Auszubildende 1. Lehrjahr

2. Wieso habt ihr euch für die VR-Bank Mitte eG entschieden, bzw. für den Ausbildungsberuf?

 „Generell war mir die VR-Bank Mitte eG sehr sympathisch und hatte von Beginn an mein Vertrauen. Für mich wäre keine andere Bank in Frage gekommen.“ Lisa Beyer, Auszubildende 1. Lehrjahr

„Die VR- Bank Mitte eG, ist die Bank meiner Region. Ich bin hier schon lange zufriedener Kunde und mir gefällt das Mitmachbank Konzept sehr gut.“ – Alexander Seeboth, Auszubildender 1. Lehrjahr

3. Macht ihr gemeinsame Aktion mit den Azubis?

„Da es dieses Jahr keine Berufsmesse gibt machen wir als Azubis zusammen ein Live- Programm, um Schülern etc. den Alltag und den Beruf besser vorzustellen. Gemeinsam organisieren wir dieses Live-Programm und kommen dadurch auch besser in Kontakt.“ – Marie Völker, FOS-Praktikantin

„Auch wenn man an anderen Standorten ist, wir stehen jederzeit in Kontakt zueinander. Oft auch außerhalb der Arbeit.“ – Asena Karaca, Auszubildende 1. Lehrjahr

4. Wie wird gelernt?

„Durch die verschiedenen Bereiche, in denen man arbeitet. Die VR-Bank Mitte eG ist Mitmachbank und somit kann man das Unternehmen als Mitarbeiter mitgestalten. Zudem kommt die genossenschaftliche Idee, die nicht nur International denkt, sondern auch National und der Umgebung hilft.“ – Gökhan Aslan, Auszubildender 1. Lehrjahr

„Man ist hier nicht nur einfach ein Mitarbeiter. Man ist gleichzeitig auch Mitglied der Genossenschaftsbank und steht mit allen anderen auf einer Augenhöhe. Deswegen kann ich den Vorstand auch duzen :)“ – Asena Karaca, Auszubildende 1. Lehrjahr     

„Während der gesamten Ausbildung hat man die Möglichkeit viele Bereiche in der Bank zu durchlaufen. Außerdem bietet der Wechsel zwischen Backoffice und Kundenkontakt eine angenehme Abwechslung im Arbeitsalltag.“ – Marie Völker, FOS-Praktikantin

Karriere goes Social-Media

Alle Infos rund um das Thema Ausbildung gibts auch bei Facebook und Instagram. Reinschauen lohnt sich!

Die VR-Bank Mitte eG bildet in folgende Berufen aus:

- Bankkaufmann/-frau

- Kaufmann/-frau für Digitalisierungsmanagement

- Bachelor of Arts in Banking and Finance 

- FOS-Praktikum

Weitere Infos zur Karriere bei der VR-Bank Mitte gibt es hier.

VR-Bank Mitte: Der Azubi-Film

Rettungshundestaffel Werra-Meißner hat jetzt Drohne und elf Piloten

Beim Übungsstart in Oberhone: David Rödiger (Dritter von links) und Daniel Eisel (rechts) fliegen die Drohne unter den Augen von Imke Drescher (Rettungshundestaffel) und Mirko Meinig von der VR-Bank Mitte, die den Kauf finanziell unterstützt hat.

Eine Drohne, die unter anderem mit einer hochauflösenden Wärmebildkamera ausgestattet ist, kann Leben retten - von Mensch und Tier. Die Rettungshundestaffel Werra-Meißner hat jetzt ein solches Gerät und elf ausgebildete Piloten.

Die ersten lebensrettenden Einsätze mit ihrer neuen Drohne ist die Rettungshundestaffel Werra-Meißner bereits im Frühjahr dieses Jahres geflogen. Bei zirka 20 Einsätzen, die jeweils in den frühen Morgenstunden noch vor Sonnenaufgang stattfanden, konnten die Aktiven des Vereins zwölf Rehkitze aus den Wiesen retten, bevor die Flächen gemäht wurden.

Dank der Drohne, die neben einer normalen Kamera auch mit einer hochauflösenden Wärmebildkamera ausgestattet ist, konnten alle in den Wiesen von ihren Müttern abgelegten Kitze gefunden werden. „Wir haben keins der Tiere übersehen und alle haben überlebt“, sagt Imke Drescher.

Aber die Kitzrettung hatte noch einen anderen positiven Effekt. „Für uns war das eine super Übung, um das sichere Fliegen mit der Drohne zu lernen“, sagt Imke Drescher. Inzwischen haben elf Mitglieder der Rettungshundestaffel Werra-Meißner für die Drohne einen Führerschein, acht von ihnen sind jetzt aktive Drohnen-Piloten. „Das war uns wichtig, damit wirklich alle Mitglieder der Drohnen-Sparte im Ernstfall einsatzbereit sind“, sagt David Rödiger.

Zum Einsatz soll die Drohne mit der Wärmebildkamera vor allem in der Vermisstensuche kommen. Denn was das bloße Auge auch bei guten Licht nicht sieht, erkennt die Wärmebildkamera, insofern der Körper warm ist.

Freiwillige Feuerwehren sind am Einsatz der Drohne interessiert

Inzwischen hat sich die Rettungshundestaffel aber mit Technik und Piloten bei den Feuerwehren des Kreises vorgestellt, die, so Rödiger, alle großes Interesse an der Drohne haben. „Bei großen Einsätzen kann man mit der Drohne nicht Menschen und Tiere, sondern auch versteckte Glutnester finden“, sagt Rödiger. Selbst die Berufsfeuerwehr Kassel habe ihr Interesse bekundet. Die Dienstleistung, wenn sie gebraucht wird, gibt es von der Rettungshundestaffel unentgeltlich. „Dafür sind wir ein gemeinnütziger Verein“, sagt Imke Drescher.

Die Entscheidung, eine hochwertige Drohne anzuschaffen, hat der Verein bereits im vergangenen Jahr getroffen. Viele Abende habe man diskutiert, ob und welche Drohne es werden soll und sich letztendlich für ein Model des Weltmarktführers auf dem Gebiet entschieden. 16 000 Euro hat sie mit allem Zubehör von den Fernbedienungen bis zu Laptops und Zelt gekostet. Ausgestattet ist das etwa sechs Kilo schwere Fluggerät mit drei Kameras – eine für den Piloten, die andere für den Bildbeobachter sowie einer Wärmebildkamera.

inanziert wurde die Drohen aus Mitteln des Vereins, vielen kleinen Privatspenden und eine Spende von 3000 Euro von der VR-Bank Mitte.

Geflogen wird die Drohne, die eine Reichweite von acht Kilometern hat, immer von zwei Piloten gleichzeitig. Das erfordert einiges an Übung und das ist kein einfaches Unterfangen, denn die Rettungshundestaffel darf mit der Drohne nur außerhalb von Ortslagen und auch dort nicht überall fliegen – die Ausnahme ist nur der Ernstfall. Aber auf den ist die Truppe jetzt vorbereitet. (salz)

Ambulante Jugendhilfe Werra-Meißner rüstet sich für schlechtes Wetter

Freuen sich über den neuen Bauwagen: Betreuer Paul Esser (hinten von links), Werner Keller (Bürgerstiftung Werra-Meißner), Mirko Meinig (VR-Bank), Ursula Schocke-Kaufmann und Fritz Kaufmann (Matthias-Kaufmann-Stiftung) sowie vorn Sabrina (9, von links), Dan (8), Betreuerin Claudia Wagenitz, Mia-Elaine (7) und Fabienne (9) mit Sybille Höhnert, der Leiterin der Ambulanten Jugendhilfe Werra-Meißner.

Das Angebot der Ambulanten Jugendhilfe umfasst neben der Unterstützung von Eltern, Kindern und Jugendlichen in Erziehungs- und Alltagsfragen auch sozialpädagogische Hilfen und Gruppen- und Betreuungsangebote. Für die von der Jugendhilfe betreuten Kinder gibt es beispielsweise Waldtage und Ferienprogramme im Freien. Weil nicht immer das Wetter mitspielt, hat die Ambulante Jugendhilfe jetzt einen Bauwagen angeschafft, der bei schlechtem Wetter als Unterschlupf dienen soll und in dem die Betreuer für die Kinder zum Aufwärmen auch schon mal eine heiße Schokolade zubereiten können. Hier können Spiel- und Bastelmaterialien gelagert werden – und wenn die Kinder im Wald unterwegs sind, haben sie einen sicheren Ort für ihre Rucksäcke.

Angeschafft werden konnte der Bauwagen Baujahr 1989, den Leiterin Sybille Höhnert im benachbarten Thüringen gefunden hat, durch die Unterstützung von drei Sponsoren: Die Bürgerstiftung Werra-Meißner beteiligte sich mit 1000 Euro, von der VR Bank Mitte gab es 2000 Euro und die Matthias-Kaufmann-Stiftung steuerte 500 Euro zum Kaufpreis bei.

Mit einer Gruppe älterer Kinder soll der Bauwagen im Rahmen eines kommenden Projekts noch einen neuen Anstrich bekommen und bunt werden. Auch an der Innenausstattung muss noch gearbeitet werden. „Wir müssen den Fußboden erneuern“, sagt Sybille Höhnert. Und auch sonst ist der Wagen mit einem Camping-Kocher, einer Bank und drei kleinen Tischen eher spärlich eingerichtet. Doch: „Das soll sich ändern und über Unterstützung würden wir uns freuen“, so die Leiterin. (hbk)

VR-Bank Mitte spendet 200 Euro an Freiwillige Feuerwehr Bischhausen

Spendenübergabe an die Feuerwehr Bischhausen: (von links) Wolfgang Wüstefeld, Eva und Florian Kohlhausen, Thomas Brill und Uwe Linnenkohl.

Das DU steht vor dem SIE: Die VR-Bank Mitte versteht sich als Mitmachbank, bei der die Kunden, Mitarbeiter und Mitglieder das große WIR ergeben.

Aufatmen bei der Freiwilligen Feuerwehr in Bischhausen: Seit Juli finden wieder persönliche Treffen und Übungen der Kameraden und Kameradinnen sowie der Kinder- und Jugendfeuerwehr statt. Die Mitglieder freuen sich, dass sie wieder kommen dürfen. „Per Videokonferenz kann man nicht üben, wie man Schläuche auswirft. Das geht nicht“, sagte Schriftführerin Eva Kohlhausen. „Dazu braucht man praktische Übungen.“

Damit die Feuerwehr in ihrer Jugendarbeit aber auch gute Bedingungen anbieten kann, übergaben Uwe Linnenkohl, Vorstandsmitglied der VR-Bank Mitte, und Regionaldirektor Wolfgang Wüstefeld zwei Spenden der Bank an den Feuerwehrverein. 2000 Euro nahmen Wehrführer Florian Kohlhausen und sein Vorgänger Thomas Brill für die Erneuerung der Küche im Feuerwehrhaus entgegen.

Regelmäßig im Herbst backt hier die Kinder- und Jugendfeuerwehr Plätzchen und braucht dazu einen funktionsfähigen Ofen. Außerdem wird die Küche gebraucht, wenn auf Feuerwehrtagen oder bei Übungsdiensten gemeinsam Essen gemacht werden soll. „Geselligkeit stärkt die Gemeinschaft“, sagte Wolfgang Wüstefeld. „In manchen Orten ist die Feuerwehr inzwischen der einzige Verein im Dorf, das macht das Vereinsleben umso wichtiger.“

1300 Euro spendete die VR-Bank zudem aus ihrem Herz-für-die-Region-Spendentopf, damit die Bischhäuser Brandschützer einen Laptop und Beamer für den Unterricht der Jugendfeuerwehr anschaffen konnten. „Mit unseren Spenden wollen wir die Freiwilligkeit und das Ehrenamt fördern, so Linnekohl.

Über die Höhe der Spenden freuten sich die Brandschützer sehr. In Bischhausen werden die Übungen aller Altersgruppen wieder gut besucht, und vier neue Mitglieder konnten im Pandemiejahr trotz allem hinzugewonnen werden.

Crowdfunding-Initiative der VR-Bank Mitte: Viele schaffen mehr

Gute Ideen gibt es viele, doch für die Umsetzung, insbesondere von gemeinnützigen Projekten, benötigt man in der Regel eines: Geld. Hier setzt die Crowdfunding-Initiative der VR-Bank Mitte an, denn ganz nach dem Motto: „Viele schaffen mehr“ wird hier Geld für eine gute Sache gesammelt. 

Neue Tonanlage für die Hundelshäuser Kirche: (v.r.) Uwe Linnenkohl (Vorstand VR-Bank) übergibt Spendenbetrag an Pfarrer Dr. Christian Schäfer (links). Es freuen sich auch Pamela Oesterheld (2. von links) und Alice Brübach vom Kirchenvorstand und Florian Hartleib (VR-Bank).

Gemeinsam gute Ideen verwirklichen

Viele Menschen haben gute Ideen, wie sie das Leben für sich und andere noch besser gestalten können. Was oft fehlt, sind die nötigen finanziellen Mittel, um diese Pläne zu verwirklichen. Unsere Lösung lautet: Viele schaffen mehr. Wenn sich Unterstützer zusammenschließen, um eine gute Idee gemeinsam umzusetzen, dann wird möglich, was vorher utopisch schien. 

Das Ziel: Projekte erfolgreich realisieren

Die Finanzierungsphase, in der Geld für das Projekt gesammelt wird, ist das Herzstück der digitalen Spendenplattform. Dabei gibt einfach jeder so viel Geld, wie er möchte. Nach einem definierten Zeitraum wird geschaut, ob genügend Geld für die Realisierung des Projekts gesammelt wurde. Wenn ja, können die Initiatoren durchstarten und die Unterstützer erhalten am Ende ein kleines Dankeschön. Falls die notwendige Summe nicht erreicht wurde, bekommen alle Förderer ihr Geld zurück. Klicken Sie hier, um auf das Erklärvideo zu gelangen.

Regionale Projekte: Gemeinsam mehr erreichen

In den vergangenen Jahren hat die VR-Bank Mitte auf diese Weise viele lokale Vorhaben begleitet und realisieren können.
Dazu zählen unter anderem:

Crowdfunding-Spendentopf: Die VR-Bank Mitte legt noch was drauf

Der Crowdfunding-Ansatz der VR-Bank Mitte folgt dem genossenschaftlichen Gedanken : Es geht nicht darum, das Projekt mit den größten Ertragschancen zu fördern, sondern darum, dass Ideen mit großem Nutzen für die Menschen vor Ort eine Chance bekommen. Damit die möglichst groß ist, unterstützt die VR-Bank jedes Projekt, mit einem Zuschuss aus dem Crowdfunding-Spendentopf.

Voraussetzungen für das Crowdfunding

Mitglieder von gemeinnützigen Vereinen und Institutionen können auf dieser Plattform Projekte einreichen. Aufgrund des regionalen Charakters müssen die angebotenen Projekte in Städten, Stadtteilen und Gemeinden des Geschäftsgebiets der VR-Bank Mitte eG geplant sein. Dieser regionale Bezug gilt auch für den Sitz der dahinter stehenden Organisationen.

Voraussetzung ist außerdem ein Konto des gemeinnützigen Vereins oder der Institution bei der VR-Bank Mitte eG, das als Empfängerkonto für die Auszahlung der Projektsumme dient. Zudem muss eine Einverständniserklärung vom Vorstand des jeweiligen Vereins oder der Institution vorliegen, durch welche das geplante Projekt befürwortet wird.

VR-Bank Mitte: 2000 Euro für den Brandschutz in Jestädt

Spende für Hilfsgeräte: Wolfgang Wüstefeld (zweiter von rechts) übergab der Feuerwehr Jestädt 2000 Euro.

„Wenn mit diesen neuen Geräten das Leben von nur einem Menschen gerettet werden kann, dann ist der Sinn und Zweck unserer Kampagne schon erfüllt, sagte Wolfgang Wüstefeld von der VR-Bank Mitte, als er im Rahmen der Aktion „Mit Herz für die Region“ der Feuerwehr Jestädt 2000 Euro als Spende für die Brandschutzausstattung übergab.

„Wir haben schon in 2020 den Kontakt zu Simone Sommer gesucht, die bei der VR-Bank für Sponsorring verantwortlich ist“, so Ingo Krause, der als zweiter Vorsitzender des Jestädter Feuerwehrvereins die Petition bei der Bank eingereicht hat. Die Nachricht über die Förderung hatte die Feuerwehr bereits voriges Jahr erreicht, wegen Corona musste der offizielle Übergabetermin aber verschoben werden.

Wehrführer Patrick Möller und sein Vize Christoph Jost dankten für die Übungspuppe, die Diamanttrennscheibe, den Winkelschleifer, die Säbelsäge und die Akkupacks für das Kfz-Ladegerät und versprachen, „dass diese Utensilien sowohl im Ernstfall als auch zu Übungszwecken Einsatz finden sowie unserem Nachwuchs, zur Anschauung dienen werden.“

Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Neuanschaffungen auf 2250 Euro. Für die Jestädter Feuerwehr bedeutet das nun nur noch einen Eigenanteil von 250 Euro.

Eine kleine blaue Mitmachbank, das Markenzeichen der VR-Bank-Aktion, hatte Wolfgang Wüstefeld dabei: „Die Mitmachbank zeigt symbolisch unsere Verbundenheit zur Heimat und steht ebenso für die Werte Bodenständigkeit, Stabilität und Verlässlichkeit.“ Der Feuerwehr Jestädt stellte er abschließend eine blaue Bank in Originalgröße in Aussicht.

Jagdverein Hubertus Eschwege baut neuen Schießstand für Jungjägerausbildung bei Wanfried

Noch im Rohbau: Die Fertigteile des Schießstandes des Jagdvereins Eschwege stehen. Vereinsvorsitzender Rainer Stelzner (links) nimmt die Spende von Wolfgang Wüstefeld von der VR-Bank entgegen.

Mit 36 Metern Länge und acht Metern Breite ist die Anlage mit sechs Schießbahnen ausgestattet, auf denen in einer Entfernung von 25 Metern mit Kurzwaffen (Pistole und Revolver) trainiert werden kann. Der Stand, der aus Betonfertigteilen besteht, wird nicht überdacht, Querblenden aus Beton sorgen aber dafür, dass keine Kugel die Anlage verlassen kann.

Kurzwaffenschießen spielt zunehmende Rolle bei Jungjägerausbildung

Anlass der stattlichen Investition des Vereins in den Neubau ist, so Dr. Wolfram Brauneis vom Vorstand des Jagdvereines, dass das Schießen mit der Kurzwaffe in der Ausbildung der Jungjäger zur Vorbereitung auf die staatliche Jägerprüfung eine immer größere Rolle spiele. „Als Jagdverein, der alljährlich mehr als 20 Jungjäger in einem Ausbildungslehrgang auf die Jägerprüfung vorbereitet, müssen wir uns dieser Herausforderung stellen“, so Brauneis. Da auch der Jagdverein Hubertus Witzenhausen den Schießstand für die Jungjägerausbildung nutzt, kommen so in jedem Jahr um die 40 junge Jäger zusammen, die in Wanfried das Schießen lernen.

Tierschutz verpflichtet zu regelmäßigem Training

Gleichzeitig seien alle Jäger, gleich welchen Alters, aus Gründen des Tierschutzes verpflichtet, regelmäßig das Schießen und die Handhabung auch der Kurzwaffe zu trainieren, wenn sie diese als Fangschusswaffe, etwa bei der Nachsuche auf bei Verkehrsunfällen verletztes, aber nicht getötetes Wild, einsetzen wollen. Der Tierschutz, der unter anderem auch die Anerkennung des Vereins als gemeinnützig begründet, sei ein zentraler Aspekt der Jagdausübung. Dazu gehöre vor allem auch ein konsequentes Erlernen und Trainieren des jagdlichen Schießens.

Land fördert Bau mit 70.000 Euro

Für den Bau des Pistolenschießstandes hat der Jagdverein vom Land Hessen eine Förderung in Höhe von 70 000 Euro aus der Jagdabgabe erhalten, 40 000 Euro kommen aus Eigenmitteln, der Rest werde über einen „günstigen“ Kredit der VR-Bank-Mitte“ finanziert, so der Vereinsvorsitzende Rainer Stelzner. „Das ist die Zukunft, welcher Verein hat schon einen Pistolenschießstand“, sagt Stelzner.

Unterstützt wird das Vorhaben auch mit 5000 Euro vom Sportbund Werra-Meißner, denn die Anlage soll künftig auch Sportschützen zur Verfügung stehen. Des Weiteren hat die VR-Bank Mitte über ihr Projekt „Ein Herz für die Region“ 1500 Euro gespendet. Als Zeichen übergab am Mittwoch Wolfgang Wüstefeld von der VR-Bank die „Blaue Mitmachbank“ an Stelzner, auf der zu lesen ist: „Wir sind die Mitmachbank und bist ein Teil davon.“

In Betrieb wird die Schießanlage voraussichtlich erst im Frühjahr kommenden Jahres gehen. Denn die gesamte Innenverkleidung aus Holz und der Ausbau des Aufenthaltsraumes vor dem eigentlichen Stand werden Mitglieder des Vereins in Eigenleistung bauen. „Dabei wird uns auch der Jagdverein Witzenhausen helfen“, sagt Stelzner. (salz)

VR-Bank Mitte unterstützt Heimatverein: Neue Sitzgarnitur am Premiumwanderweg in Wolfterode

Heimatverein Wolfterode (Gemeinde Meißner) bekommt Spende von VR-Bank von Links: Regina Orth (Vorsitzende Heimatverein), Dr. Sabine Budde vom Geo-Naturpark Frau-Holle-Land und Uwe Linnenkohl (VorstandVR-Bank Mitte)

Eine neue Sitzgruppe steht nun vorm Dorfgemeinschaftshaus im Meißner Ortsteil Wolfterode. Stark gemacht für Tisch und Bänke, die Wanderer des Premiumwegs P2 aber auch Dorfbewohner zum gemütlichen Verweilen einladen, hat sich der Heimatverein Wolfterode. „Wir wollen damit das Gesamtambiente am Dorfgemeinschaftshaus aufwerten“, erklärt Vorsitzende Regina Orth.
Unterstützung fanden die Mitglieder des Heimatvereins für ihre Vorhaben bei der VR-Bank Mitte und dem Geo-Naturpark Frau-Holle-Land. Die VR-Bank lieferte das nötige Geld und die Mitarbeiter des Naturparks fertigten in ihrer Werkstatt die Sitzgarnitur an. Außerdem wird die VR-Bank ein weiteres Projekt des Heimatvereins unterstützen: Geplant sind nämlich noch Infotafeln, die an einigen der Häuser Auskunft über deren Historie geben, wie die Vorsitzende erklärt. Somit lässt die VR-Bank dem Heimatverein 3200 Euro zukommen. „Als Bank aus der Region unterstützen wir natürlich gerne das ehrenamtliche Engagement in den Orten“, sagte dann auch Uwe Linnenkohl, Vorstandsmitglied der VR-Bank Mitte, als er zum Probesitzen vorbei kam. Und schließlich sei es ja auch die Natur, die die Region nicht nur attraktiv mache, sondern auch für die Dorf- und damit die Heimatkultur wichtig sei. „Es ist wichtig, dass sich Menschen, wie die Mitglieder des Heimatvereins Wolfterode darum kümmern“, so Linnenkohl.

Die #OnlineFiliale der VR-Bank Mitte mit perfektem Service

Die Online-Filiale der VR-Bank Mitte bietet den besten Vor-Ort-Service

Das Ziel der VR-Bank Mitte bleibt es, ihren Kunden jederzeit professionell zu begleiten und zu unterstützen. Als Ergänzung zu dem umfangreichen Filialnetz überzeugt die #OnlineFiliale mit frischer und moderner Optik und einem Service, der sich ganz an den Bedürfnissen der Kunden orientiert.

e-Postfach: Kontoauszüge online

Mit dem elektronischen Postfach steht den Kunden eine moderne und sichere Anwendung für die Kommunikation und die Bereitstellung elektronischer Dokumente zur Verfügung. Das e-Postfach ist sowohl im eBanking als auch in der VR-Banking App möglich. Unabhängig von Zeit und Ort erhalten Kunden Zugriff auf alle elektronischen Dokumente. Kontoauszüge, Mitteilungen Ihrer Bank, Kreditkartenabrechnungen und Wertpapierabrechnungen werden automatisch bereitgestellt.  Nachrichten und in Kürze auch Dokumente werden sicher und direkt an den Berater übermittelt.

BankingApp: Bankgeschäfte überall und jederzeit tätigen

Mit der VR-BankingApp haben Kunden ihre Finanzen immer und überall im Blick, auch unterwegs. Sie können problemlos Kontostände oder die Umsätze ihrer Kreditkarte prüfen oder eine Überweisung veranlassen. Die nächste Filiale oder den nächsten Geldautomaten finden Sie auch ganz einfach mit dieser App. Sie können auch Konten bei anderen Banken mit der VR-BankingApp verwalten. Zudem steht Ihnen eine Vielzahl weiterer nützlicher Funktionen zur Verfügung.

TAN-App VR-SecureGo: TANS sicher aufs Smartphone oder Tablet

Mit der TAN-App VR-SecureGo empfangen Sie Transaktionsnummern (TAN) jederzeit sicher und bequem auf Ihrem Smartphone oder Tablet. Die TAN-Benachrichtigungen sind vergleichbar mit denen des mobile-TAN-Verfahrens. Sie werden jedoch nicht per SMS versandt, sondern in der VR-SecureGo-App angezeigt. Dazu benötigen Sie lediglich ein Smartphone oder Tablet, auf dem die TAN-App VR-SecureGo installiert ist sowie eine Registrierung in der App und im Online-Banking Ihrer VR-Bank Mitte eG.

Kwitt: Geld wie eine Nachricht einfach und schnell versenden

Mit Kwitt überweisen Sie Geldbeträge ohne Eingabe der IBAN wie eine Nachricht an Ihre Kontakte im Smartphone. Großer Vorteil dabei: Sie brauchen kein Bargeld und das Verfahren funktioniert auch ohne persönlichen Kontakt. Tragen Sie so zu Ihrem Schutz sowie zum Schutz anderer bei.

Geld anlegen: Werte schaffen leicht gemacht

Ob UnionDepots, VermögenPlus, MeinInvest Nachhaltig oder Bausparverträge - die VR-Bank Mitte bietet für jeden Anleger die passende Lösung. Die #OnlineFiliale informiert ausführlich über die einzelnen Anlagemöglichkeiten, natürlich auch im persönlichen Kontakt mit einem Berater.

Kredite: Weg frei für persönliche Träume

Ob Kreditkarten, easyCredit oder Dispokredit - die VR-Bank Mitte bietet Ihnen unkomplizierte Möglichkeiten für individuelle Freiheiten.

Absicherung: Immer auf Ihrer Seite

Die VR-Bank Mitte sichert Sie ab und ist bei den Themen Gesundheit, Pflegeversicherung, Einkommen und Familie, Sach- und Vermögenswerte, Kfz-Versicherung ein zuverlässiger Partner. Klicken Sie sich mal durch!

VR-ImmobilienWelt: Gemeinsam zum Traumhaus

Der Kauf oder Verkauf eines Eigenheims ist für viele eine besondere Angelegenheit.

VR-Bank Mitte spendet neue Turngeräte

Hilfe bei Salto und Würfen: Die Akrobatinnen des ETSV führen Uwe Linnenkohl, Trainerin Michelle Hesse und Vereinsvorsitzenden Markus Claus die neue Longe vor.

Eschwege - Die insgesamt 7500 Euro teuren Anlagen sollen den Turnern zusätzliche Sicherheit beim Ausüben ihrer Sportart bieten. Sie wurden mit 3000 Euro von der Stiftung „Mit Herz für die Region“ von der VR-Bank Mitte unterstützt.

Die Loge

Bei dieser Konstruktion tragen die Akrobatinnen einen Sicherungsgurt um die Taille, sodass sie mit einer Seilkonstruktion gehalten werden können. „Damit können die Kinder sehr gut einen Salto oder Würfe üben, ohne dass sie hart stürzen oder sich verletzen“, erklärt Trainerin Mirjam Siebke.

Vereinsvorsitzender Markus Claus ist vom Nutzen der Longe überzeugt und probiert sie sofort aus. „Abteilungen wie die Akrobatikgruppe boomen momentan, deswegen haben wir uns gedacht: Einfach mal machen“, fasst Claus den Prozess der Anschaffung zusammen.

Training über Zoom

Seit gut einem Jahr sind die neuen Sportgeräte nun in Betrieb, beim Training musste der ETSV aufgrund der Pandemie allerdings einige Abstriche machen. „Wir haben immer so trainiert, wie es die Lage zugelassen hat. Über Zoom, im Garten oder in Zweiergruppen“, erinnert sich Trainerin Mirjam Siebke. Nun kann die Gruppe mit negativen Tests wieder zusammen Radschlagen und Saltos üben.

Spende für Vereine

„Wir dachten, wir fragen einfach mal bei der VR-Bank nach“, so Siebke. Trainerin Michelle Hesse arbeitet dort, weshalb der Kontakt schnell hergestellt werden konnte. Uwe Linnenkohl, Vorstandsmitglied der VR-Bank Mitte und der Stiftung waren sofort begeistert von der Idee. „Wir wollen in Projekte investieren, die nachhaltig wirken, insbesondere in die Jugendarbeit. Vor allem die Vereine haben unter Corona sehr gelitten.“

Auch bei der VR-Bank habe sich einiges aufgestaut, weshalb sich ein neues Unternehmensleitbild durchgesetzt habe. Jeder Mitarbeiter bekam einen Spenden-Scheck über 250 Euro, der an einen beliebigen Verein gespendet werden konnte. „So haben wir die Vereine schon mit über 100 000 Euro unterstützt“, freut sich Linnenkohl. (as)

VR-Bank Mitte: Praktische Unterstützung für Vereine

Spendenübergabe „Herz für die Region“: (von links) Holger Wilhelm, Ingo Bachmann, Klaus Großkurth und Wolfgang Wüstefeld (Regionaldirektor VR-Bank Mitte).

Zwischen 200 bis zu 300 Spendenübergaben finden in der VR-Bank Mitte jährlich statt. Bis zu 25 Termine dieser Art übernimmt Regionaldirektor Wolfgang Wüstefeld pro Jahr. Dabei werden konkrete Anschaffungen und nachhaltige Projekte für Kindergärten, Schulen, Vereinen und viele weitere gemeinnützige Organisationen umgesetzt. „Wir haben ein „Herz für die Region“ und sind mit unterschiedlichen Förderungen aktiv. Mit Spenden, unsere bankeigene Stiftung oder Crowdfunding unterstützen wir die Menschen und unsere Region bei Ihren Vorhaben“, erzählt Wüstefeld. Die Beantragung und weitere Informationen sind online verfügbar.

Spende geht an Sportverein und Heimatverein

Dies haben auch der Heimatverein sowie der Sportverein Hoheneiche gemacht. Ganz konkret haben sie sich um neue Trainingsanzüge für die Altherren-Fußballmannschaft sowie um neue Gartengeräte für den Heimatverien beworben. Diese brachte nun Wolfgang Wüstefeld persönlich vorbei. „Solche Termine machen mir großen Spaß. Man lernt neue Ortschaften kennen und trifft immer auf nette Menschen.“

Mehr als nur eine Spende: Positives Signal für Vereinsarbeit

Für die beiden Vereine ist die Spende nicht nur ein praktische Unterstützung ihrer Vereinsarbeit, sie sehen darin auch einen neuen Impuls für das Vereinsleben, das, wie die Vorsitzenden Holger Wilhelm, Ingo Bachmann und Klaus Großkurth bestätigen, unter Corona sehr gelitten habe. Fehlten den Vereinen vor der Pandemie bereits Mitglieder, befürchten sie, dass nun noch mehr Leute den Treffen fernbleiben könnten.

Da kommt so eine Spende gerade richtig, wie Holger Wilhelm sagt. „Unsere Fußballmanschaft kann dese Woche endlich wieder nach langer Zeit zusammen trainieren.“ Und auch der Heimatverein kann nun mit den Gartengeräten die Pflege der Grünflächen leichter umsetzten.

Online-Antrag für finanzielle Unterstützung

Für die finanzielle Unterstützung für konkrete Anschaffungen bei gemeinnützigen Vereinen und Institutionen stehen zahlreiche Fördertöpfe zur Verfügung. Die Übersicht, Beschreibungen und Voraussetzungen sowie die Online-Beantragung sind unkompliziert zu finden unter www.vrbankmitte.de/herz-fuer-die-region

Neue Shirts für alle: VR-Bank Mitte stiftet dem TSV neue Trainingsshirts

Strahlende Gesichter auf allen Seiten: Im Rahmen einer Spendenaktion überreichte die VR Bank der Jugend in Waldkappel Geld für neue T-Shirts.

Um optisch als Einheit auftreten zu können, sponserte die VR- Bank Mitte bereits im August vergangenen Jahres neue, individuelle Trainingsshirts. Zwar konnte die offizielle Spendenübergabe aufgrund der Corona-Pandemie erst jetzt stattfinden, der Dankbarkeit tat dies jedoch keinen Abbruch: „Wir freuen uns natürlich sehr über die Unterstützung, mit der wir unsere Geschlossenheit nochmals untermauern können“, bedankt sich TSV-Vorstand Henrik Stöber. Den Kontakt vermittelt hatte indes der Förderverein „12 Freunde“, der sich als wesentliches Zugpferd in Sachen erfolgreicher Jugendarbeit versteht.

VR-Bank Mitte auf Instagram

Wer bisher noch nicht den Instagram-Kanal der VR-Bank Mitte besucht hat, sollte das schleunigst nachholen. Hier gibt es neben Informationen rund um das aktuelle Geschehen bei der VR-Bank Mitte auch ganz besondere Einblicke, Stimmen von Mitarbeitern, Gewinnspiele und mehr.

In den fast 200 spannenden Beiträgen der VR-Bank Mitte gibt es viel zu entdecken. Reinschauen lohnt sich!

Kindergarten in Berkatal bekommt neuen Wagen für Ausflüge

Mit dem neuen motorisierten Krippenwagen sollen für die Krippengruppe ausgiebige Ausflüge möglich sein. Kitaleiterin Saskia Flügel mit Luisa (von links), Xandra Volkmar und Wolfgang Wüstefeld von der VR-Bank sowie Simone Rösler vom Förderverein mit Leonard freuen sich über neue Möglichkeiten. Liam und Emily testen schon einmal, ob der Wagen auch bequem ist.

„Wir sind ein sehr naturverbundener Kindergarten und machen viele Ausflüge“, sagt die Kindergartenleiterin Saskia Flügel. Das Kita-Gebäude liegt verkehrsberuhigt am Ortsrand von Frankershausen, mitten im Grünen und umgeben von Feldern. Da gibt es für die Kinder viel zu entdecken: von Wanderwegen über Wälder und Tieren bis zu natürlichen Wasserquellen. Ausflüge in die Natur oder in den Ort stehen daher regelmäßig auf dem Plan. Bisher führte es die Krippengruppe allerdings nicht allzu weit vom Kindergartengebäude entfernt weg, denn die Ein- bis Dreijährigen können noch nicht so weite Strecken laufen. Das soll sich jetzt ändern, Ausflüge in größerem zeitlichen Aufwand sollen möglich sein. Nun können die Krippis sogar die älteren Kindergartenkinder auf ihren Ausflügen begleiten – zum Beispiel wenn es ins Seniorenzentrum zum Singen geht, sagt Elternbeirätin Simone Rösler und Vorsitzende des Fördervereins der Kita.

Der neue Krippenwagen bietet Platz für sechs Kinder, acht hat die Krippengruppe derzeit insgesamt, aber die Kapazitäten reichen für bis zu zwölf Krippenkinder. 5300 Euro hat das neue Gefährt gekostet, das bis zu sechs Kilometer pro Stunde schnell fahren kann. Gespendet hat es die VR-Bank Mitte über ihr Förderprogramm „Mit Herz für die Region“. (sippel)

Ostermalwettbewerb: VR-Bank übergibt Preis an Gewinnerin Maya

Freut sich über eine neue Sofortbildkamera: Maya Siegel aus Wehretal hat beim WR-Ostermalwettbewerb mit ihrem Bild überzeugt.

Herzlichen Glückwunsch - Die VR-Bank Mitte hat das diesjährige Gewinnerbild des großen WR-Ostermalwettbwerbs ausgezeichnet. Maya Siegel aus Wehretal freut sich über eine neue Sofortbildkamera, damit kann sie zwar neue Bild knipsen, das malen sollte sie aber dennoch nicht aufgeben.

WR-Ostermalwettbewerb 2021: Maya Siegel aus Wehretal hat mit ihrem bunten Osterhasen überzeugt und bekommt von der VR-Bank ihren Preis überreicht.

Zeitspende der VR-Bank Mitte: Anne-Frank-Schule bekommt zwei neue Uhren

Die VR-Bank Mitte spendet Zeit: (v.l.) Christina Dietrich, Stefan Schröder; (h.l.) Wolfgang Wüstefeld, Alexa Critan, Kerstin Ihde und Mitglieder der Schülervertretung SV Future

Wegen der Coronapandemie sollen nicht alle Schüler und Lehrer gleichzeitig durch die Eingangstüren an den Schulen strömen, sondern zeitversetzt. Diese versetzten Pausenzeiten werden vom hessischen Kultusministerium im Hygieneplan 6.0 empfohlen. Deshalb ist auch der Pausen-Gong an der Anne-Frank-Schule in Eschwege teilweise ausgestellt.

Damit aber trotzdem alle die Zeit im Blick haben und pünktlich zum Unterricht erscheinen, hat die Anne-Frank-Schule kürzlich zwei große Uhren bekommen. Eine soll am Standort Eschwege auf dem Schulhof aufgehängt werden, die andere ist für den zweiten Standort der Anne-Frank-Schule gedacht: für Wanfried. An beiden Standorten hängen die Uhren nun für alle gut sichtbar – für Schüler wie für Lehrer.

Gesponsert wurden die beiden Uhren von der VR-Bank Mitte. Insgesamt haben die beiden Uhren einen Wert von 2500 Euro, wie die Schule mitteilt. Das Sponsoring für die Anne-Frank-Schule hatte Rektorin Daniele Rosenbaum vorgeschlagen.

Neues Leitbild der VR-Bank Mitte: Das „WIR“ steht im Vordergrund

Wofür steht die VR-Bank Mitte eG und was macht sie besonders im Vergleich mit anderen Banken? Eine elfköpfige Projektgruppe – Azubi, Mitarbeiter und Aufsichtsrat – machte sich ab Juni 2020 intensiv auf die Suche nach Antworten und begab sich dabei unter anderem auf eine „Sinnesreise“. In Gedanken erkundeten die Projektmitglieder das „Reiseland“ VR-Bank Mitte eG, haben „gespürt, gefühlt, gehört und gesehen“. Einige der wertvollen Erkenntnisse finden sich im neuen Leitbild wieder.

Neues Leitbild der VR-Bank Mitte: Das „WIR“ steht im Vordergrund.

Für die Zukunft gerüstet

Gut für die Zukunft gerüstet sein, das ist das Ziel der Bank und mit diesem hat sie ein neues Leitbild formuliert, in dem es vorrangig um drei Begriff geht: WIR, Nähe und Miteinander Dazu zählt insbesondere der Ausbau der Beziehung im Miteinander der großen Gemeinschaft aus Mitglieder, Kunden und Mitarbeitern. Das WIR in der VR-Bank Mitte eG bezieht sich auf Mitglieder, Kunden und Mitarbeiter – gemeinsam gestalten sie die Mitmachbank, entwickeln die Region aktiv weiter, ermöglichen regionale Herzensprojekte und nehmen Nachhaltigkeit ernst. Durch die Bündelung der Kräfte ist jeder Einzelne als Botschafter der Mitmachbank mit dabei. Außerdem wird das „Du“ ab sofort im internen Gebrauch vor dem „Sie“ verwendet.

Um für die Zukunft gerüstet zu sein, hat sich die VR-Bank ein neues Unternehmensleitbild gegeben: Nähe und Miteinander sollen die entscheidenden Begriffe sein, das betonte „Wir“ den Kunden mit einschließen. „Wir sind die Mitmachbank – und du bist ein Teil davon“, heißt das Motto.

Dazu gehört auch das „Du“ unter den Mitarbeitern, das Distanz abbauen soll, und der Verzicht auf Krawatten. Alle, die am Leitbild mitgewirkt haben, erhalten einen Gutschein über 125 Euro, den sie ihrem Herzensprojekt, etwa einem Verein, zur Verfügung stellen können. Außerdem wurden die Kontomodelle überarbeitet und Angebote erweitert.

Stifung „Herz für die Region“ - VR-Bank Mitte übergibt Spenden

3000 Euro hat die Gemeinde Wehretal für die Anschaffung einer Erwachsenenschaukel für den Mehrgenerationenplatz in Reichensachsen am Leimbach jetzt erhalten. Die Mittel stammen laut Bürgermeister Timo Friedrich von der Stiftung „Mit Herz für die Region“ der VR Bank Mitte. Den Förderantrag für die Schaukel hatte die „Initiative Reichensachsen selber machen“ gestellt. 

Keine Busfahrten, keine Wandertage, keine Vorträge: Der Obst- und Gartenbauverein Reichensachsen musste in diesem Jahr auf sämtliche Veranstaltungen verzichten. Als Trostpflaster hat der Vorstand beschlossen, zwei Sitzbänke zu kaufen und in der Reichensächser Flur aufzustellen.

Obst- und Gartenbauverein Reichensachsen stellt Bänke auf.

Mit der Idee hat der Vorstand auch die VR-Bank Mitte überzeugt, denn diese habe das Vorhaben im Zuge ihrer Aktion „Herz für die Region“ mit finanziell unterstützt. Eine rustikale Massivholzbank aus Eiche wurde jetzt von einigen Helfern am Wander-und Radweg entlang des Leimbachs aufgestellt. Sie bietet an der beliebten Strecke eine Sitzgelegenheit zum Verweilen. Und wie es sich für einen Obst- und Gartenbauverein gehört, wurde auch gleich ein Apfelbaum (Roter Berlepsch) gepflanzt. Die zweite Bank wurde bei der Ziegenlaube am Weg einer Streuobstwiese aufgestellt und bietet einen schönen Blick auf Reichensachsen. Der Verein teilt gleichzeitig mit, dass die für den 5. Dezember geplante Adventsfeier ausfällt.

VR-Bank Mitte fördert Patenschafts-Projekt: Kindern den Rücken stärken

Menschen, die psychisch belastet sind, leiden unter der Pandemie besonders – vor allem unter den Einschränkungen des täglichen Lebens, sagt Hartmut Kleiber. Er ist im Vorstand von Aufwind – einem Verein für Menschen mit seelischer Erkrankung. Gerade, um Familien zu entlasten, in denen ein Elternteil psychisch erkrankt ist, bietet der Verein das Projekt „Paten für Kinder psychisch kranker Eltern“ an, das vom Kreis finanziert wird.

Sie suchen Paten: Aufwind-Mitarbeiterin Susanne Reiss (von links), VR-Bank Mitte-Vorstand Uwe Linnenkohl, Peggy (Wiegand VR-Bank-Stiftung), Aufwind-Vorstand Hartmut Kleiber und Mitarbeiterin Andrea Selig.

Die Kinder profitieren in ihrer Entwicklung von den Patenschaften. Oft entstünden so auch längerfristige Bindungen zwischen den Familien. Die Paten könnten die Kinder auch dann besonders unterstützen, wenn die Eltern wegen ihrer Erkrankung in die Klinik müssen. Der Werra-Meißner-Kreis finanziert insgesamt 13 Patenschaften. Mit an Bord ist auch die Stiftung der VR-Bank Mitte, die ebenfalls 7500 Euro pro Jahr dazugibt. Dadurch können auslaufende Patenschaften in ein eigenständiges Weiterbestehen überführt werden. „Das Projekt dient der Prävention“, sagt Uwe Linnenkohl, Vorstand der VR-Bank Mitte. „Es soll die Kinder stärken und verhindern, dass sie selbst einmal psychisch erkranken. Dieses Risiko ist bei Kindern psychisch kranker Eltern nämlich erhöht“, sagt Linnenkohl.

Mitglieder- und Kundenbefragung: Zeit für uns

Unsere Fragen beziehen sich auf folgende Themen:

- Marke

- Kontakt

- Beratungsqualität

- Preis und Leistung

- Abläufe

- Zufriedenheit

Wird dauerhaft eingerichtet

Die Umfrage ist nicht zeitlich begrenzt und wird dauerhaft auf unserer Internetseite präsent sein. Die wöchentliche Sichtung aller Ergebnisse ist sichergestellt und sorgt für wichtige Erkenntnisse in Prozessen und Themen der VR-Bank Mitte.

Mitmachen

Jetzt mitmachen. Wir freuen uns, wenn Sie sich fünf Minuten Zeit nehmen und unter www.vrbankmitte.de/umfrage teilnehmen.

Duftbaum als Gedächtnisstütze

Wir haben uns etwas Besonderes einfallen lassen. Damit Sie an unsere Umfrage erinnert werden, haben wir auf unsere Filialen vor Ort Duftbäume verteilt. Holen Sie sich Ihren Duftbaum mit dem sommerlichen Duft Mango-Pfirsich.

Mitmachbank

Die VR-Bank Mitte eG ist eine echte Mitmachbank, in der Mitglieder und Mitarbeiter die Bank aktiv mitgestalten. Für die Mitglieder stehen persönliche, telefonische und digitale Kontaktpunkte bereit. Die VR-Bank Mitte ist für ihre Kunden erreichbar und das genau so, wie die Kunden das benötigen: persönlich, telefonisch oder digital. Mehr unter vrbankmitte.de

Germerode und Abterode: Die VR-Bank Mitte unterstützt lokale Projekte

Bergwildpark Germerode erhält eine Blaue Bank von der VR-Bank, Bürgermeister F. Junghans (2. von rechts) und Harald Zindel (3. von rechts) bei der Sitzprobe auf der blauen Bank unter dem „Schnullerbaum“

VR-Bank Mitte: Neue blaue Bank für Bergwildpark Germerode

Der Bergwildpark in Meißner-Germerode hat bei einem von der VR-Bank Mitte ausgelobten Vereinsvoting eine blaue Holzbank gewonnen, die jetzt in dem Freizeitgelände aufgebaut wurde. Der Bergwildpark hatte sich neben 40 weiteren Vereinen und Verbänden um eine von fünf „Blauen Bänken“ beworben und insgesamt die meisten Stimmen erhalten. In Empfang genommen wurde die farbenfrohe Sitzgelegenheit von Meißners Bürgermeister Friedhelm Junghans, Harald Zindel, dem Vorsitzender des Fördervereins Bergwildpark sowie weiteren Mitgliedern des Vereins.  (Zum vollständigen VR-Artikel)

Spende der VR-Bank Mitte: Neue Liegen für das Abteröder Rehberggelände

Liegen für die großen Besucher: Xandra Volkmar (von links), Christian Kreiter und Wolfgang Wüstefeld (vierter von links) von der VR-Bank übergeben die Spende an Bernd Füllgrabe mit Lennox, Bürgermeister Friedhelm Junghans, Horst Zeuch, Knut Zimmermann, Marcel Röhr und Horst Mühlhausen. © Lorenz Schöggl

Von drei Doppelliegen aus können Eltern künftig ihren Schützlingen auf dem Abteröder Rehberggelände beim Toben zuschauen oder die Blühwiese bewundern. Die VR-Bank Mitte überreichte ihre Spende bei einer gemütlichen Einweihungsfeier. „Wir bieten einen Spiel- und Ruheplatz für Groß und Klein“, sagt Bernd Füllgrabe, Vorsitzender des Heimat- und Fremdenverkehrsvereins Meißner-Abterode. 

„Wir fanden die Idee direkt toll und sind begeistert, dass es hier so viel Gemeinsinn gibt“, erklärt Wolfgang Wüstefeld, Regionaldirektor der VR-Bank Mitte, weshalb die Spende schnell beschlossen wurde. 

„Besonders freut uns, dass hier so viel ehrenamtliche Arbeit das ganze Jahr über geleistet wird“.

Auf der ursprünglichen Fläche der Freizeitanlage finden „große Besucher“ bereits mit dem Wassertretbecken, einer Grillanlage und einer Liegewiese Unterhaltung an warmen Sommertagen; die Doppelliegen im Wert von 2000 Euro auf dem erweiterten Gelände ergänzen dieses Konzept.

(Zum vollständigen WR-Artikel)

VR-ImmobilienWelt: Gemeinsam Immobilien vermarkten

Seit dem 1. Juli 2020 startet die VR-Immobilienwelt durch. Insgesamt acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen künftig rund um das Thema Kauf und Verkauf von Immobilien zur Verfügung. 

Bei allen Fragen zum Thema stehen die Assistentinnen Beate Kiel, Iris Brethauer, Tanja Behler und Kirsten Wagner montags bis freitags jeweils von 8.30 bis 17 Uhr unter der Rufnummer 05527/845-500 oder per Mail unter immobilienwelt@vrbankmitte.de zur Verfügung. 

Auch die vier Immobilienberater Alexander Müller, Ernst Vosmer, Wolfgang Koch und Steffen Hofmann sind für die Kunden erreichbar. 

Weitere Infos zur Immobilienwelt gibt es auch online. Hier finden Sie neben der Immobilie des Monats auch alle weiteren aktuellen Immobilienangebote. 

Zwölf neue Talente: VR-Bank Mitte begrüßt Azubis und Praktikanten

Die VR-Bank Mitte eG bildet jetzt insgesamt 33 junge Frauen und Männer aus. Marcel Appelt (Eschwege), Emily Krabel (Uengsterode), Nicole Leinweber (Bad Sooden-Allendorf), Iman Uygur (Duderstadt), Illayda Hantekin (Duderstadt) und Fabian Acker (Hilkerode) haben am 3. August 2020 ihre Ausbildung als Bankkauffrau bzw. -mann gestartet. Neben diesem klassischen Ausbildungsberuf hat Umutcan Temel (Herzberg am Harz) eine Ausbildung als Kaufmann für Digitalisierungsmanagement im Bereich IT begonnen. Ebenso starten Lara Wilhelm (Ellingerode) und Kirsten Döring (Dransfeld) ein duales Studium mit dem Ziel des Bachelor-Abschlusses. Außerdem bietet die Bank den FOS-Praktikanten Ole Sauerbier (Kleinalmerode), Maximilian Benning (Oberhone) und Paula Wucherpfennig (Rhumspringe) die Möglichkeit, für ein Jahr in den Bankalltag „reinzuschnuppern“.

Für die zwölf jungen Frauen und Männer gibt es in den kommenden drei Jahren einiges zu entdecken. Das Geschäftsgebiet der VR-Bank Mitte verteilt sich in drei Bundesländern, erstreckt sich von Northeim, über Rosdorf, Duderstadt, Heilbad Heiligenstadt bis hin nach Hessisch Lichtenau, Witzenhausen und Eschwege. Neben den verschiedenen Filialen vor Ort werden die Auszubildenden sämtliche Bereiche des modernen Kreditinstituts kennenlernen und aktiv mitarbeiten. Alle Neuanfänger dürfen sich auf abwechslungsreiche und vielfältige Tätigkeiten freuen.

Die eigenen Fachkräfte ausbilden

Die VR-Bank Mitte eG ist ein zuverlässiger Ausbilder und bietet den jungen Menschen Ausbildungsplätze mit guten Zukunftsperspektiven. "Ausbildung der Mitarbeiter und ein kontinuierliche Nachwuchsförderung zählen zu den zentralen Grundsätzen der Strategie", erklärt Florian Hartleib, Leiter der Unternehmenskommunikation.  "Wir bilden unsere eigenen Fachkräfte für die Zukunft aus."

Herzlichen Glückwunsch: Azubis schließen Ausbildung bei VR-Bank Mitte ab

Die VR-Bank gratuliert den Auszubildenden ganz herzlichen zu ihrer abgeschlossenen Ausbildung. Zusammen mit dem Vorstand und den Personalverantwortlichen wurde dieser besondere Moment gefeiert. "Wir freuen uns, dass alle Ihre Karriere in unserer Mitmachbank fortsetzen. Wir wünschen Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute", so Pressesprecher Florian Hartleib. 

Haben bestanden: Anton Groß (rechts) ab sofort: Privatkundenberater in Witzenhausen, Henrik Renke (2. von rechts) ab sofort: Trainee Vermögensmanagement, Michelle Hesse (rechts auf der Bank) ab sofort Mitarbeiterin Personalmanagement und Anna-Maria Hartmann (links auf der Bank) ab sofort: Mitarbeiterin Privatkundenservice.

VR-Bank Mitte: Verstärkung für Beraterteams gesucht

Die VR-Bank Mitte sucht für ihre Hauptstellen in Duderstadt (Vollzeit) und Witzenhausen (Vollzeit) sowie für die Standorte in Hessisch Lichtenau (Vollzeit), in Rosdorf (Voll- und Teilzeit) und in Gieboldehausen (Teilzeit). Die vollständige Stellenausschreibung und den Weg zur einfachen Online-Bewerbung finden Sie hier

Zu den Aufgaben gehören die segmentsspezifische Betreuung der Kunden in allen Bedarfsthemen, die Sicherung und der Aufbau des Kundenbestandes, die Überzeugung der Kunden durch eine hohe Qualität sowie die Intensivierung der Geschäftsverbindungen, verbunden mit einer hohen Vertriebsausrichtung. 

Hierauf können sich Bewerber freuen:

  • ein motiviertes Vertriebsteam
  • gelebte Kollegialität 
  • ein innovatives und abwechslungsreiches Umfeld 
  • Förderung Ihrer fachlichen sowie persönlichen Weiterentwicklung (Schulungen & individuelles Coaching)
  • ein eigener Kundenstamm (Betreuungskunden) 
  • attraktive Gehalts- und Sozialleistungen

VR-Bank Mitte: "Wir sind für Sie da"

Mitmachbank.

Die VR-Bank Mitte eG ist für ihre Kunden erreichbar und das genauso, wie die Kunden das benötigen: persönlich, telefonisch oder digital.

Digitale Angebote

Wenn sich in der Corona-Krise eines bewährt hat, dann das digitale Angebot der VR-Bank. „Ihre üblichen Bankgeschäfte können Sie ganz bequem von zu Hause erledigen. Unser digitales Angebot wächst stetig weiter und bietet Ihnen neben der Online- Terminvereinbarung beispielsweise auch die Möglichkeit, online ein Depot zu eröffnen“, erklärt Florian Hartleib, Verantwortlicher für die Unternehmenskommunikation.

Telefonfiliale

Wer auf den persönlichen Austausch nicht verzichten möchte, dem steht die Telefonfiliale zur Verfügung. Die Mitarbeiter sind montags bis freitags durchgehend unter der Rufnummer 0 55 27/8450 erreichbar und bieten einen umfangreichen Service.

Service vor Ort

Die stationären Filialen in Eschwege, Witzenhausen, Bad Sooden-Allendorf, Hessisch Lichtenau, Waldkappel, Reichensachsen und Großalmerode haben zu folgenden Zeiten geöffnet: montags, dienstags und freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16.30 Uhr, mittwochs von 8.30 bis 12.30 Uhr sowie donnerstags von 8.30 bis 12.30 Uhr und 14 bis 18 Uhr.

Neues Vorstandsmitglied: Willkommen im Team!

"Fest verwurzelt und in der Region zu Hause", so beschreibt Aufsichtsratsvorsitzender Hartwig Magerhans das neue Vorstandsmitglied Steffen-Peter Horn. Ab dem 1. Juli 2020 vervollständigt der gebürtige Eschweger den Vorstand der VR-Bank Mitte eG. 

Der studierte Jurist "passt fachlich und menschlich hervorragend zu unserer Mitmachbank", so der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Jörg Bringmann. 

Kurzporträt: 8 Fragen an Steffen-Peter Horn

Wer ist der neue Mann im Vorstand? Steffen-Peter Horn erzählt im Interview, was er privat macht und welche Ziele er für seine neue Aufgabe bei der VR-Bank Mitte verfolgt. 

Welches ist Ihr Lieblingsort in der Region?
Der Meißner, hier bin ich oft unterwegs.
Auf was freuen Sie sich, wenn Sie Feierabend haben?
Ich freue mich jeden Tag, nach Hause zu kommen und meine Familie wiederzusehen. 
Welcher Urlaubstyp sind Sie?
Eine Kombination aus Strand- und Aktivurlaub gefällt mit am besten. 
Was darf in Ihrem Kühlschrank niemals fehlen?
Ich liebe selbstgebackenen Kuchen.
Was bevorzugen Sie? Selber kochen oder essen gehen?
Selber kochen und im Sommer natürlich auch sehr gern grillen.
Was war das Beste, das Ihnen passiert ist?
Die Hochzeit mit meiner Frau und die Geburt unserer beiden gesunden Kinder. 
Was tun Sie gerne für andere und warum?
Ich bin Gutachter des Gutachterausschusses (Göttingen-Northeim) und Kassenwart des Fördervereins der Wilhelm-Busch-Stätten (Ebergötzen). Außerdem bin ich als Vorstand im Förderverein der Fachhochschule Göttingen e.V. und bin Mitglied in der Bürgerstiftung Werra-Meißner. 
Welche Sportart favorisieren Sie?
Ich bin ein großer Tennis-Fan. 
Was möchten Sie in die VR-Bank Mitte einbringen?
Gemeinsam schauen wir in eine spannende Zukunft und ich freue mich sehr, dass ich ab sofort fester Bestandteil der VR-Bank Mitte eG bin. Über die Mitmachbank habe ich schon viel gehört und erfahren, nun kann ich selbst mitmachen. 

Die VR-Bank Mitte eG freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Steffen-Peter Horn und heißt ihn im Team der Mitmachbank herzlich willkommen.

Kontaktpunkte zur VR-Bank Mitte: Online und persönlich

Zum aktuellen Zeitpunkt werden die digitalen sowie telefonischen Kontaktpunkte der VR-Bank Mitte immer mehr genutzt. Die Beantragung des Online-Bankings oder die Depoteröffnung sind ab sofort online möglich. 

Dies berichten von den Standorten in Witzenhausen Jens Nolte (Leiter Telefonfiliale) und Florian Hartleib (Leiter Unternehmenskommunikation). 

Gemeinsam entschieden: Dresscode wird gelockert

Die erste Abstimmung im neuen Digitalen Mitgliedernetzwerk ist seit 31. März 2020 erfolgreich beendet. Fast 600 Beteiligten entschieden zwischen den drei Kleidungsalternativen „klassisch“, „modern“ und „locker“. Mit deutlichem Vorsprung landete die „moderne“ Variante sowohl bei Mitgliedern als auch bei Mitarbeitern ganz vorn in der Abstimmung. Mehr als 2/3 aller Stimmen entschieden sich für diese Variante. Etwas überraschend wird diese Kleidungsvariante mit dem „lockeren“ Kleidungsstil kombiniert. Abgeschlagen mit einem einstelligen Prozentergebnis landet die „klassische“ Variante auf dem dritten Rang.

„Wir wollten nicht einfach nur die Krawattenpflicht aufheben, sondern unsere Mitglieder und Mitarbeiter aktiv mitgestalten lassen. Das Ergebnis zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg waren“,  so Florian Hartleib. Das Ergebnis ist transparent auf der Internetseite der VR-Bank Mitte zu finden. „Wir unterscheiden zwischen dem Kleidungsstil im Gespräch mit unseren Mitgliedern und Kunden sowie in den Back-Office-Bereichen. Wichtig ist uns nach wie vor, dass wir auf offiziellen Veranstaltungen mit einem einheitlichen Erscheinungsbild auftreten.“

Seit 1. April wird dieses neue Outfit von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der VR-Bank Mitte eG gelebt. Das bedeutet konkret, dass die männlichen Kollegen im Kundenkontakt ab sofort auf die traditionelle Krawatte verzichten dürfen und auch nicht ständig ein Sakko tragen werden. Ebenso modern gestalten auch die weiblichen Kolleginnen künftig den Kleidungsstil. In den internen Bankbereichen stellt die Bank ab sofort auf einen lockeren Dresscode um.

VR-Bank: Umgang mit der Corona-Krise

VR-Bank: Umgang mit der Corona-Krise

Die Corona-Krise hält die ganze Welt in Atem, schnelle und unbürokratische hilft ist in diesen Tagen das Gebot der Stunde. Auch die VR-Bank Mitte trägt als Genossenschaftsbank eine große Verantwortung und unterstützt ihre Firmenkunden mit ersten konkreten Maßnahmen.

Spontan: Coole Videoaktion der VR-Bank

Vor Kurzem hat die VR-Bank Mitte zu einer spontanen Videoaktion für die sozialen Netzwerke in der Mitarbeiterschaft aufgerufen. Knapp 70 Kolleginnen und Kollegen haben sich spontan beteiligt und gemeinsam etwas Einzigartiges geschaffen. Mit kleinen Videos, in denen ein oder mehrere Worte aufgenommen wurden, unterstützten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus allen Bereichen der Bank die Aktion. Das Video wurde am Wochenende auf Facebook, Instagram und Youtube mehr als 30 000 Mal aufgerufen und die spontane Aktion sorgte für positives Feedback 

Hier können Sie sich das

jederzeit anschauen: 

VR-Bank: Vereinfachtes Verfahren zur Liquiditätshilfe für Firmenkunden

Ab sofort stellt die VR-Bank ihren Firmenkunden ein Online-Formular bereit, mit dem sie Liqudiditätshilfen beantragen können. Diese sollen überbrücken den Zeitraum, bis die Hilfsprogramme von Bund und Ländern zur Unterstützung der gewerblichen Wirtschaft auf den Weg gebracht werden. 

Im folgenden Video stehen Florian Hartleib (Leiter Unternehmenskommunikation) und Patrick Walter (Bereichsleiter Firmenkunden) im gemeinsamen Austausch zur aktuellen Situation.

Sehen Sie auch das aktuelle

.

Unbürokratische Hilfe: VR-Bank mit Online-Verfahren zur Ratenaussetzung

Auch beim Thema Ratenaussetzung und Firmendarlehen steht die VR-Bank Mitte ihren Kunden auf unbürokratische Weise zur Seite.  Ab sofort können per digitalem Formular  die Raten für Firmendarlehen für die Dauer von drei Monaten oder einmalig ausgesetzt werden.

Bei Fragen ist das VR-Bank-Team  unter der speziellen Rufnummer für Firmenkunden 0 55 27/84 51 00 zu erreichen. 

Risikoprävention: Neun weitere Kontaktpunkte im Service ab 23.03.2020 verändert

Zum Schutz ihrer Mitglieder, Kunden und Mitarbeiter hat die VR-Bank ihre  die Kontaktpunkte im Service weiter verändert und gleichzeitig bei den weiterhin geöffneten Filialen die Vorsichtsmaßnahmen intensiviert. Damit werden wir der wichtigen Risikoprävention sowie der Aufrechterhaltung unseres Services vor Ort für unsere Mitglieder und Kunden aktuell gerecht.

Folgende Änderungen bestehen seit Montag, 23. März: Ab sofort gibt es in Waldkappel, Reichensachsen, Bad Sooden-Allendorf, Niederorschel, Worbis, Elliehausen, Geismar, Katlenburg und Rittmarshausen keine persönlichen Service vor Ort. In allen Filialen stehen die SB-Geräte uneingeschränkt zur Verfügung. Überweisungen können in die Briefkästen eingeworfen werden, diese werden fristgerecht von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bearbeitet.  Auch die Schließfachnutzung in den Filialen vor Ort ist mit einer Terminvereinbarung weiterhin möglich. Die Beraterinnen und Berater sind in den genannten Filialen gerne persönlich für die Kunden da. Bitte erledigen Sie allerdings nur die wichtigsten Angelegenheiten persönlich in der Filiale vor Ort. Bevorzugen Sie unsere umfangreichen telefonischen oder digitalen Services.

Geöffnet: Diese VR-Bank Filialen sind für Sie geöffnet

Folgende Filialen haben weiterhin für die Kunden geöffnet.

- Eschwege

- Hessisch Lichtenau

- Witzenhausen

- Duderstadt

- Gieboldehausen

- Northeim

- Rosdorf

- Dingelstädt

- Heiligenstadt

- Leinefelde 

Spende der VR-Bank Mitte: Krippenwagen für Kiga in Röhrda

Macht Freude: (vorn) Lucien, Marie-Elisa, Zoë und Eleonora testen den neuen Wagen. Saskia Edgen, Carina van der Willik und Mirko Meinig (hinten, von links) schieben.

Ab nach draußen, Natur und Umgebung bei ausgedehnten Spaziergängen erkunden: Zugegeben, das macht gerade den Jüngsten noch viel mehr Spaß, wenn sie zwischendurch verschnaufen können. Für die Krippengruppe des Ringgauer Kindergartens Die kleinen Hände in Netra steht dazu nun ein eigener Kita-Krippenwagen zur Verfügung: Die sechs Plätze, allesamt herrlich bequem, sind bei den Jüngsten heiß begehrt.

Möglich gemacht hat die Anschaffung des neuen Gefährts – ausgerüstet mit Sicherheitsguten und einer Abdeckung, die vor Wind, Wetter und zu viel Sonneneinstrahlung schützt – die VR-Bank Mitte. Regionaldirektor Mirko Meinig überzeugte sich am Freitagmorgen gern selbst von der Funktionstüchtigkeit des Wagens und ging mit Kindergartenleiterin Carina van der Willik sowie FSJ-lerin Sophie Feiler und Erzieherin Saskia Edgen auf Premierenfahrt.

„Als Bank der Region ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, Einrichtungen wie den Kindergarten Die kleinen Hände zu unterstützen“, sagte Mirko Meinig. Die Fördersumme für den Wagen stamme komplett aus Mitteln des Spendentopfs Gewinnsparen. Insgesamt werden zwei Kitas mit einem solchen Gefährt ausgestattet.

Entlastung für Erzieherinnen - Wagen ist leicht zu schieben 

Für die Erzieherinnen ist die Sachspende eine überaus willkommene Geste: Leicht und flüssig ist der Krippenwagen auch mit voller Besetzung zu schieben; leichte Anstiege können so bei Spaziergängen viel besser gemeistert werden. Entsprechend glücklich zeigte sich Kindergartenleiterin Carina van der Willik über die Zuwendung und sprach im Namen des gesamten Teams einen herzlichen Dank aus.

VR-Bank Mitte: HERZ für die Region

Die VR-Bank Mitte eG unterstützt gerne regionale Projekte, Vereine und Institutionen. Unter dem Überbegriff HERZ für die Region verbergen sich viele Unterstützungsmöglichkeiten. Spenden, Stiftung oder Crowdfunding stehen hier zur Auswahl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.