1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Digitaler Dorfplatz für die Gemeinde Meißner

Erstellt:

Von: Julia Stüber

Kommentare

Eine Meißner-App soll im nächsten Jahr eingeführt werden. Die Vorbereitungen laufen, teilt Bürgermeister Friedhelm Junghans mit.
Eine Meißner-App soll im nächsten Jahr eingeführt werden. Die Vorbereitungen laufen, teilt Bürgermeister Friedhelm Junghans mit. © Julia Stüber

In der Gemeinde Meißner gibt es einen Wasserrohrbruch – schnell sollten die betroffenen Anwohner informiert werden. Aber wie? Am schnellsten geht das über eine App, die in der Gemeinde eingeführt werden soll.

Meißner – „Wir wollen uns für die Zukunft ausrichten“, sagt Bürgermeister Friedhelm Junghans. Über die App kann die Gemeinde Informationen mitteilen, Vereine können sich präsentieren, ein Kalender gibt Auskunft über aktuelle Veranstaltungen – es gibt viele Möglichkeiten, wie die App genutzt werden kann.

Ähnlich wie bei Whats-App können die Nutzer auch Gruppen bilden und sich austauschen. Die Infos aus der Gemeinde sind übrigens nicht nur per App abrufbar, sondern auch über den Computer.

Die Idee, eine solche App zu etablieren, kam von Einwohnern der Gemeinde im Rahmen der Dorfentwicklung. Im Jahr 2023 soll sie an den Start gehen. Kosten: 5000 Euro, wobei 3151 Euro davon gefördert werden.

Welchen Anbieter die Gemeinde für die App auswählen wird, ist noch nicht entschieden. Drei stehen momentan zur Auswahl. Eine Infoveranstaltung zur App ist geplant.

Auch interessant

Kommentare