Kommenden Freitag informieren EnoEnergy, RWE und Ostwind öffentlich über ihre Vorhaben

„Windenergie in Ringgau“ – digitaler Infomarkt

Dort könnten sie sich drehen: künftige Windkraftanlagen in der Gemeinde Ringgau. Bildmontage: Ingrid Weiding
+
Dort könnten sie sich drehen: künftige Windkraftanlagen in der Gemeinde Ringgau. Bildmontage: Ingrid Weiding

Zu einem digitalen Infomarkt „Windenergie in Ringgau“ lädt die Gemeinde am kommenden Freitag, 21. Mai, von 19 Uhr bis zirka 20.30 Uhr ein.

Netra - In der Online-Veranstaltung soll der aktuelle Planungsstand der drei Projektierer der in Ringgau geplanten Windkraftanlagen sowie gesetzliche Änderungen und deren Auswirkungen auf die Kommune erläutert werden. Zudem sollen Fragen beantwortet werden. In der Gemeinde Ringgau werden aktuell durch drei Projektierer – das sind die Unternehmen Eno-Energy, RWE (ehemals Vortex) und Ostwind – Windenergieanlagen auf insgesamt zwei sogenannten Vorrangflächen (ESW 35 und ESW 38) geplant.

„Um die Bewohner vor Ort über die geplanten Vorhaben zu informieren, Unklarheiten aus dem Weg zu schaffen, und einen faktenbasierten Diskurs zu unterstützen, hat die Gemeinde Ringgau sich dazu entschlossen, eine Bürgerinformation zum Thema Windenergie anzubieten“, so Bürgermeister Mario Hartmann. Die Gemeinde wird hierfür vom Bürgerforum Energiewende Hessen (BFEH) unterstützt. Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Bewohner der umliegenden Region.

Die Planungen für die Windenergieanlagen in Ringgau fußen auf dem zweiten Entwurf des Teilregionalplans Energie 2016. Dort wurden entsprechende Vorranggebiete ausgewiesen. Beschlussorgan war einzig die Regionalversammlung Nordhessen des Regierungspräsidiums Kassel – nicht aber die Gemeinde Ringgau.

Der digitale Infomarkt soll zur Akzeptanz der geplanten Windenergieanlagen beitragen und mögliche Bedenken und Vorurteile gegenüber der Windkraft entkräften, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde. Den Teilnehmenden solle vermittelt werden, dass der Bau von Windenergieanlagen in ihrer Region einen wertvollen Beitrag zum Schutz des Klimas und der Umwelt leistet.

Format & Anmeldung

Die geplante digitale Veranstaltung wird auf der Webinar-Plattform cme24 unter www.cme24-webinare.de angeboten. Alle Interessenten müssen sich im Voraus für die Veranstaltung registrieren. Die Registrierung erfolgt über ein Online-Tool auf energieland.hessen.de/ringgau.

Auf der Anmeldungsseite werden neben grundsätzlichen Informationen zur Veranstaltung auch eine Übersichtskarte mit allen bisher beplanten Gebieten zur Verfügung gestellt.

Während der Veranstaltung können Teilnehmer per Chat Fragen stellen. Unbeantwortete Fragen werden nach Ende der Veranstaltung unter der E-Mail-Adresse infomarkt-ringgau@keea.de gesammelt und nach Beantwortung durch die Projektierer auf den Webseiten des BFEH für alle einsehbar veröffentlicht werden.

Von Stefanie Salzmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.