Zuschauer auch in Kanada

Dorfleben in Bild und Ton: Volker Lange ist der virtuelle Ausrufer von Orferode

Volker Lange aus Orferode sitzt am Laptop in seinem Wohnzimmer.
+
In seinem Element: Per Internet bringt Volker Lange den Orferödern und ihren Freunden alles Wissenswerte über den Bad Sooden-Allendorfer Stadtteil ins Haus.

Volker Lange aus Orferode informiert die Einwohner des Ortes im Internet über aktuelle Nachrichten und Historisches.

Orferode – Noch bis nach dem Ersten Weltkrieg, weiß Bad Sooden-Allendorfs Heimatforscher Gerhard Rademacher, lief der Ausrufer mit der Schelle in der Hand durch die Straßen und Gassen, um brandneue Nachrichten zu verkünden. Virtuell in diese Rolle geschlüpft ist im Stadtteil Orferode Volker Lange.

In Bild und Ton informiert der 64-Jährige die Einwohner des 300-Seelen-Ortes, aber auch jeden anderen, den es interessiert, über das aktuelle und historische Dorfleben.

Vor einem knappen Jahr hat der frühere Leiter der Medizintechnik am Klinikum in Bad Hersfeld für das Internet die Homepage Orferode ins Leben gerufen und zeitgleich die WhatsApp-Gruppe „Schaukasten Orferode“ gegründet, über die sich mittlerweile fast 200 Mitglieder auf dem Laufenden halten. Regelmäßig informieren sich via Facebook deutschlandweit und selbst im fernen Kanada Menschen, die sich dem Ort verbunden fühlen, über Geschehnisse in Orferode.

Singende Protagonistin: Chorleiterin Britta Kennon aus Eschwege.

Zuletzt kümmerte sich Lange, der 16 Jahre lang dem Kirchenvorstand angehörte, um das Seelenheil der Einwohner in der Kirchengemeinde Dudenrode-Orferode, zu der auch Hilgershausen, Kammerbach und Weißenbach gehören. Weil wegen der Coronakrise die Kirchen über viele Wochen geschlossen blieben, lieferte er die Gottesdienste frei Haus per Video in die Wohnstuben. In der Praxis sah das so aus, dass er sich 48 Stunden vor dem Sonntag mit Pfarrerin Sara Wehowsky in einer der fünf Kirchen verabredete, den Gottesdienst in Ton und bewegten Bildern festhielt und pünktlich zwei Tage später ins Netz stellte.

Bis heute hat er 18 solcher Gottesdienste mit der Videokamera aufgezeichnet und sich auch in die Dienste der Kirchengemeinde St. Marien in Sooden gestellt, wo er in der nächsten Woche mit Pfarrer Dr. Daniel Bormuth zum nächsten Dreh zusammenkommt.

„Drei bis vier Stunden hängen dran, um so ein Video herzustellen“, sagt Volker Lange. Dafür interessiert hat sich auch der evangelische Kirchenkreis Werra-Meißner, dem er wunschgemäß die lebendigen Bilder zur Verfügung stellte.

Er konzentriere sich auf das Wesentliche, weil er die Zuschauer nicht langweilen wolle, betont Lange. Das gelte natürlich auch für die vielen anderen Videos, bei denen er der Autor ist – so etwa für die traditionelle Pfingstfeier, die am Joggelibrunnen in Orferode coronabedingt ohne Publikum stattfinden musste, oder die Siegesfeier in Berlin, wo Orferode zum Jahresbeginn im Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit der Bronzemedaille ausgezeichnet wurde.

Viel zu entdecken gibt es auf der Homepage von Orferode, über die man sich auch den einzelnen Gruppen anschließen kann.

(Von Chris Cortis)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.