1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Drei Reifen einer geflüchteten ukrainischen Familie in Ellingerode zerstochen

Erstellt:

Von: Marvin Hinrichsen

Kommentare

Dieses Auto fährt wieder: Unbekannte hatten drei Reifen vom Auto einer geflüchteten Familie zerstochen.
Dieses Auto fährt wieder: Unbekannte hatten drei Reifen vom Auto einer geflüchteten Familie zerstochen. © Berthold Franke

Auto von ukrainischer Familie in Ellingerode beschädigt.

Ellingerode – In Ellingerode herrscht große Solidarität, nachdem Unbekannte drei Reifen vom Auto einer ukrainischen Familie beschädigt haben.

Die geflüchtete ukrainische Familie ist aktuell in dem Wohnheim der „Chance“ in Ellingerode untergebracht, als sie feststellen mussten, dass an ihrem Auto mutwillig drei Reifen zerstochen wurden. „Wir können nicht verstehen, warum jemand so etwas tut“, sagt der psychologische Berater Berthold Franke, der bei der „Chance“ arbeitet.

Ellingeröder zeigen Herz

Nachdem drei weitere Bewohner der Sozialeinrichtung von der Notlage der Ukrainer gehört hatten, seien sie auf die Idee gekommen, von Haus zu Haus zu gehen, und Spenden für die kaputten Reifen zu sammeln. „Ich habe nicht damit gerechnet, dass viel zusammen kommt“, sagt Berthold Franke. Allerdings seien innerhalb von zwei Stunden 675 Euro zusammengekommen. „Ich konnte garnicht glauben, dass so viele aus Ellingerode gespendet haben.“ Auch die Familie sei überwältigt von der Hilfsbereitschaft der Menschen gewesen. Doch neben der Freude bleibe auch Unverständnis. „Wir haben doch niemandem etwas getan“, sagt ein ukrainisches Familienmitglied. Der Schock sitze noch tief. Aktuell seien nur Vermutungen bezüglich der Täter möglich. “Ich hoffe, dass die Polizei schnell die Schuldigen findet“, sagt Franke.

Ab jetzt würde das Fahrzeug der Ukrainer aus Sicherheitsgründen nicht mehr im Sichtfeld der Straße stehen – sondern etwas verdeckt. (Marvin Hinrichsen)

Auch interessant

Kommentare