1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Müllers Weiden: Vertrag mit Pächtern wurde aufgehoben

Erstellt:

Von: Tobias Stück

Kommentare

Von Terrasse und Biergarten des Hotels aus kann man den öffentlichen Park mit Spiel- und Sportplatz sowie Atrium gut überblicken. Das zukünftige Konzept soll für mehr Leben auf Müllers Weiden sorgen.
Von Terrasse und Biergarten des Hotels aus kann man den öffentlichen Park mit Spiel- und Sportplatz sowie Atrium gut überblicken. Das zukünftige Konzept soll für mehr Leben auf Müllers Weiden sorgen. © Tobias Stück

Eschwege – Sieben Monate nach der Eröffnung gibt es Veränderungen bei der Verpachtung des Hotels und Restaurants auf Müllers Weiden. Der Vertrag mit den bisherigen Pächtern wird „aufgrund unüberwindbarer Differenzen“, wie die Pächter auf ihrer Internetseite mitteilen, zum Monatsende aufgelöst.

Die Eigentümer des Hotels, das Ehepaar Kühnemund aus Eschwege, wird das Hotel ab Mai in Eigenregie führen. Sabine und Dieter Kühnemund werden das Hotel mit seinen 14 Zimmern jetzt vorerst als Garni-Variante (Übernachtung mit Frühstück) betreiben, wie sie es im benachbarten Ponte Wisera schon umsetzen. Die bisherigen Buchungssysteme werden nach Angaben der Pächter Patcharee Pangam und Finn Godenrath geschlossen und gelöscht. „Wir werden versuchen, so viele Gäste wie möglich vorher noch zu informieren.“ Über die Buchungsplattform Booking.com gebuchte Zimmer werden vom Anbieter automatisch storniert.

Reservierungen für das Restaurant werden nach dem 1. Mai derzeit nicht angenommen. Vermutlich wird der Restaurantbetrieb nicht sofort weitergehen. „Wir haben zwar bereits Interessenten, die das Restaurant führen möchten, müssen aber erstmal sehen, welche Bedingungen wir nach dem Pächterwechsel vorfinden“, sagt Sabine Kühnemund im Gespräch mit unserer Zeitung.

Ein Ort der Entspannung

Einig ist sich das Ehepaar bei künftigen Ausrichtung des Hauses. „Es soll richtig Leben auf Müllers Weiden stattfinden“, sagt Dieter Kühnemund. „Müllers Weiden soll für die Gäste und vor allem für Eschweger ein Ort der Entspannung werden“, heißt es in dem Konzept für das Hotel und das Restaurant, das gerade im Hintergrund entwickelt wird und schon im Mai in Angriff genommen werden soll. Eine neue Internetpräsenz ist bereits fertiggestellt und geht am 1. Mai online.

Das Haus will sich mehr der Öffentlichkeit öffnen und auch Passanten begrüßen, die nicht Gäste des Hotels oder Restaurants sind. Deswegen ist der Spiel- und Sportplatz öffentlich. Über das Hotel-Grundstück führt ein öffentlicher Weg. Familienfreundlichkeit ist den Eigentümern besonders wichtig. Deshalb wurde das Grundstück umzäunt, damit sich die Kinder geschützt vor der Werra frei bewegen können. Vom Biergarten aus kann man die spielenden Kinder beobachten. Auch das kleine Atrium kann genutzt werden. Im Frühjahr und Sommer sollen hier Lesungen, kleine Konzerte und Auftritte für jedermann stattfinden. In Kooperation mit dem Institut Green Butterfly wird es Angebote geben, Kenntnisse zur Verbesserung der eigenen Lebenszufriedenheit zu vermitteln.

Ein Bauwerk steht noch aus: Kühnemund hofft, dass die Brücke über die Werra an der Schlossmühle bald fertiggestellt wird. Dadurch soll die Innenstadt noch näher an die Flussinsel heranrücken. Ein Ingenieurbüro hat drei Varianten ausgearbeitet. Noch steht eine Entscheidung der Stadt und des Wasser- und Schifffahrtsamtes aus.

Von Tobias Stück

Auch interessant

Kommentare