Gordon-Setter feiert 10. Geburtstag

Ein Champion geht in Pension: Rüde aus Jestädt hat 101 Welpen gezeugt

Die europaweit anerkannte Hundezüchterin Daniela Brill mit ihrem Gordon-Setter Travis, der nach 101 Welpen nun in Rente geht.
+
Die europaweit anerkannte Hundezüchterin Daniela Brill mit ihrem Gordon-Setter Travis, der nach 101 Welpen nun in Rente geht.

Der Gordon-Setter-Rüde Travis aus Meinhard geht in Rente. Mit seinem Frauchen, der Züchterin Daniela Brill aus Jestädt, blickt er auf erfolgreiche Jahre zurück.

Jestädt – Sie ist eine europaweit anerkannte Züchterin von Gordon-Setter-Hunden, darüber hinaus eine gefragte Expertin und Wertungsrichterin: Daniela Brill aus Jestädt hat 1989 die Verbandsrichterprüfung für kontinentale Vorstehhunde wie Deutsch-Drahthaar oder -Kurzhaar abgelegt und schloss anschließend die Klausur zum Spezial-Leistungsrichter für englische Vorstehhunde erfolgreich ab.

Dazu gehören Pointer und die vier Setterarten Irish-, English-, Irish-Red-and-White- und Gordon-Setter. Letztere Rasse hat sie 20 Jahre lang gezüchtet und natürlich besitzt sie den für diese Hundeart erforderlichen deutschen Jagdschein.

Am 30. April feierte ihr Gordon-Setter-Rüde Sherwins Fellini, der Travis genannt wird, seinen zehnten Geburtstag. „Unser Champion geht in Rente. Er ist unser letzter, gleichzeitig schönster und erfolgreichster Gordonrüde und somit der gelungene Abschluss nach 20 Jahren Show- und Leistungszucht“, erklärt Daniela Brill beim Gespräch mit der WR, dass ihre Tarocks-Gordon-Setter von 1989 bis 2009 allesamt in Jestädt geboren wurden. „Und so gibt es die glorreichen Sherwins noch heute, basierend auf den Hündinnen Tarocks Ivory, Ostara und Romy.“

Die Mutter des Rüden Travis, Tarocks Ostara, erblickte im März 2004 in Jestädt das Licht der Welt. „Wir, ich beziehe da meinen Ehemann Otto mit ein, der sich im Laufe der Jahre dank seines Engagements zum absoluten Fachmann entwickelte, haben sie als zweijährige Hündin an den von uns sehr geschätzten Markus Schneider nach Essen verkauft, auch, weil er meine Inhalte und Gedankengänge der Hundezucht voll und ganz verfolgt“, blickt die 65-Jährige zurück ins Jahr 2011. „Noch vor den Sommerferien haben wir Ostaras Sohn Travis im Ruhrpott abgeholt. Er ist bei uns zu einem hübschen und kräftigen Rüden herangewachsen“, sagt sie. Er stellte dann bei zahlreichen Prüfungen seine gute Nase für die Jagd auf Federwild unter Beweis und gewann in der Folge mehrere nationale und internationale Champion-Titel. „Allen voran das Deutsche Championat“, schwärmt Daniela Brill und freut sich sehr, dass Travis bis heute kerngesund geblieben ist. Diese Freude mit der Besitzerin teilt auch die „Damenwelt“ im Kreis der Gordon-Setter. Denn Travis musste bislang, auf Europa verteilt, bei sage und schreibe 101 Welpen seine Vaterschaft anerkennen. „Seine Kinder sind in Polen, Schweden, den Niederlanden, Frankreich und natürlich in Deutschland zu Hause“, erzählen Daniela und Otto Brill.

Bei den Besitzern der Pension Villa Velo in Jestädt fühlen sich die Hunde wie im Paradies: Der Garten bietet auf 5000 Quadratmetern mit zwei Teichen viel Auslauf. „Und zum Kreis unserer Hundeschar gehört auch Travis" einjährige Enkelin Sherwins Paradise, genannt Poppy. „Sie hält unseren Senior auf Trab, die Hatz im Garten, die im wahrsten Sinne des Wortes Eiltempo verrät, die ist unverkennbar“, hofft Daniela Brill nach zwei Jahrzehnten als Züchterin voller Zuversicht, dass noch viele schöne Sommer gemeinsam mit den treuen Weggefährten ins Land ziehen.

Übrigens: Von Travis sind sogar noch Samenzellen eingefroren. Es besteht also die Möglichkeit, weiteren Welpen das Leben zu schenken. (Von Harald Triller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.