1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Haufenweise Ärger in Reichensachsen: Zwei Hundekotstationen gestohlen

Erstellt:

Von: Emily Spanel

Kommentare

Abmontiert und gestohlen: die Hundekotstation an der Langenhainer Straße in Reichensachsen. Trotzdem verteilen Hundehalter die Kotbeutel auf dem Boden.
Abmontiert und gestohlen: die Hundekotstation an der Langenhainer Straße in Reichensachsen. Trotzdem verteilen Hundehalter die Kotbeutel auf dem Boden. © Gemeinde Wehretal

Reichensachsen – Tritt man rein, ist man sauer. Sieht man sie am Straßenrand und auf Grünstreifen, ist man ebenfalls sauer: Hundehaufen. Die Gemeinde Wehretal hat schon vor geraumer Zeit auf Beschwerden von Bürgern reagiert und sogenannte Hundekotstationen aufgestellt.

In den kompakten Stationen können aus einem Spender Plastikbeutel entnommen, die Hinterlassenschaften verpackt und in einem integrierten Mülleimer entsorgt werden. In einem wöchentlichen Turnus werden die Hundekotstationen von Mitarbeitern des gemeindlichen Bauhofes geleert. So weit, so praktikabel – nun aber haben es Unbekannte auf die Hundekotstationen abgesehen. Gleich zwei der Spender sind in Reichensachsen gestohlen worden – einer etwa zum Jahreswechsel an der Langenhainer Straße, Ecke Datteröder Weg, ein weiterer am Leimbach in der Nähe des Mehrgenerationenplatzes.

Warum nun jemand ausgerechnet Hundekotstationen abmontiert und was wohl damit geschehen soll – in diesen Fragen fehlt den Betroffenen die Fantasie. Verärgert sind sie allemal: „Jede Station hat einen Wert von rund 200 Euro“, sagt Wehretals Bürgermeister Timo Friedrich. Der finanzielle Schaden bleibt an der Gemeinde hängen.

Hoffen auf Rücksichtnahme

Fast noch schwerer wiegt, dass die Stationen mittlerweile sehr gut frequentiert waren – die Hinterlassenschaften der Hunde waren quasi aus dem Ortsbild verschwunden. „Das hat wirklich sehr gut funktioniert“, sagt Timo Friedrich.

Ein weiteres Kuriosum: Obwohl die Stationen gestohlen worden sind – also deutlich sichtbar nicht mehr an ihrem angestammten Platz hängen – werden die Tütchen mit Hundekot von den Haltern nun eben auf dem Boden verteilt. Aufsammeln müssen die wenig appetitlichen Geschäfte andere.

Die Gemeinde Wehretal wird nun so schnell wie möglich für Ersatz sorgen – und hofft sowohl auf ein Ende der Diebstahlserie als auch auf gegenseitige Rücksichtnahme. Ist aus genannten Gründen zeitweise keine Hundekotstation vorhanden, sollten selbst Tüten mitgebracht und diese vernünftig entsorgt werden.

Von Emily Hartmann

Auch interessant

Kommentare