Aktion von Fairtrade Town und Weltladen auf dem Marktplatz war ein voller Erfolg

Eine Stadt zeigt sich fair

Viele Organisationen, eine Botschaft: Auf dem Marktplatz in Witzenhausen wird fairer Handel groß geschrieben. Foto:  Shuhaiber

Witzenhausen. Aus dem Fenster des Witzenhäuser Rathauses ist die Botschaft deutlich zu erkennen: Fair ist auf dem Marktplatz zu lesen. 16 Tische stehen so aneinandergereiht, dass das Wort Fair daraus entsteht. Anlass für die Aktion ist die Faire Woche, die noch bis Freitag, 28. September, läuft. Unter dem Motto „Zukunft gestalten. Fair Handeln!“ organisieren die Steuerungsgruppe Fair Trade Town und der Weltladen die Veranstaltung zur bundesweiten Fairen Woche.

Vereine, Organisationen und Geschäfte, die sich im fairen Handel engagieren und sich mit der Bildung für nachhaltige Entwicklung befassen, haben die 17 Tische zusammen gerückt. An jedem Tisch konnten sich die Besucher zum fairen Handel informieren und bei einer Tasse fairen Kaffee und einem Stück Kuchen Gespräche führen. Der Kaffee wurde vom Weltladen gespendet, die Kuchen haben die Organisationen gebacken.

Die gesammelten Spenden fließen in einen Kindergarten und ein Schulprojekt in El Salvador. Die Stadt Witzenhausen hat mit der Aktion präsentiert, wie fair Witzenhausen bereits ist und gleichzeitig für den fairen Handel geworben. Die Kirschenstadt ist nämlich im Februar diesen Jahres mit dem Titel Fairtrade Town ausgezeichnet worden. „Das ist eine wunderbare Aktion für unsere Stadt, die mit dem Fachbereich ökologische Agrarwissenschaften und den Städtepartnerschaften vielfältige Kontakte in alle Welt pflegt“, sagte Miriam Gerke, Geschäftsführerin der Pro Witzenhausen GmbH.

Auch Bürgermeisterin Angela Fischer und Stadtverordnetenvorsteherin Margarete Koschel-Naahs ließen es sich nicht nehmen, dabei zu sein: „Es ist toll, wie viele Organisationen an der Aktion beteiligt sind“, sagte Fischer. Anna-Gertrud Siekmann von der Steuerungsgruppe ergänzte wie gut die „Fairnetzung“ in Witzenhausen bereits funktioniere. Das zeigte sich auch an der Fülle der Unterstützer.

Mit dabei waren: Der Grüne Bote, Hannelore Erfurth, Mister Copy, Transition Town, Tegut, Freunde des Capitols, Lindenhofschule Gertenbach, Evangelische Kirchengemeinde, Weltladen, Tropengewächshaus, DITSL, Schachtelhalm, Gelstertalschule Hundelshausen, Schulamt Bebra, Städtische Kindergärten, Pro Witzenhausen und die Johannisbergschule Witzenhausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.