1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Bad Sooden-Allendorf hat Bürgerpreis doppelt vergeben

Erstellt:

Kommentare

Ehrenamtliches Engagement gewürdigt: Bürgermeister Frank Hix (von links), die Preisträger Christian Heins für den ASV und Winfried Donow, Stadtverordnetenvorsteher Mario Ziegler sowie VR-Bank-Vorstand Uwe Linnenkohl.
Ehrenamtliches Engagement gewürdigt: Bürgermeister Frank Hix (von links), die Preisträger Christian Heins für den ASV und Winfried Donow, Stadtverordnetenvorsteher Mario Ziegler sowie VR-Bank-Vorstand Uwe Linnenkohl. © Chris Cortis

Während des Neujahrsempfangs hat die Stadt Bad Sooden-Allendorf traditionell ehrenamtliches Engagement honoriert.

Bad Sooden-Allendorf – Im Doppelpack vergeben wurde der Bürgerpreis an den örtlichen Angelsportverein (ASV) für seinen Einsatz nach dem Fischsterben im vergangenen Jahr im kleinen „Depper“ in Sooden sowie an Winfried Donow, der über Jahrzehnte für seine Heimatstadt tätig gewesen ist. Die Angler, deren Verein seit 90 Jahren besteht, übten ihr Hobby überwiegend im Stillen aus, konstatierte in seiner Laudatio Bürgermeister Frank Hix. Im Sommer 2022 hätten sie jedoch über Tage im Brennpunkt des öffentlichen Interesses gestanden, als nach Gluthitze und Ammoniakablagerungen im kleineren der beiden Bruchteiche zahlreiche Fische verendet seien.

Zusammen mit Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) hätten die Angler alles Menschenmögliche unternommen, „um das Schlimmste zu verhindern“. Als Naturschützer kümmerten sie sich ferner regelmäßig um die Teiche, die ein wertvolles Naherholungsgebiet der Kurstadt seien.

Herzenspreis geht an den Angelsportverein

Aus diesem Grund auch sah sich die VR-Bank Mitte veranlasst, durch Vorstand Uwe Linnenkohl einen „Herzenspreis“ in Form von 1000 Euro an den Angelsportverein zu übergeben. Urkunde und Preisgeld nahm dankend der Vereinsvorsitzende Christian Heins entgegen, der maßgeblich selbst beteiligt gewesen war an der Rettung einer Vielzahl von Fischen.

Gleichwohl könnten die Angler das Geld gut gebrauchen für einen neuen Fischbesatz und „um den Teich wieder auf Vordermann zu bringen“, so Heins.

Winfried Donow, der beim Neujahrsempfang ebenfalls mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet wurde, ist einer der Väter der Lokalen Agenda und hat sich als langjähriger Sprecher der Steuerungsgruppe mit Rat und Tat für die Initiative ein „sauberhaftes Bad Sooden-Allendorf“ eingesetzt und im Verein mit seinen in der Anzahl wechselnden Mitstreitern tonnenweise Müll eingesammelt.

Außerdem, so Frank Hix, habe Donow den „Tag der offenen Gartentür“ ins Leben gerufen und sei über lange Zeit in führender Position auch im Schützenverein und in der örtlichen Turn- und Sportgemeinde ehrenamtlich aktiv gewesen.

Von Chris Cortis

Auch interessant

Kommentare