Lob für Einsatz: Werra-Meißner-Kreis würdigt Ehrenamtscard-Inhaber mit Empfang

+
Ein Dankeschön für ihre freiwillige Arbeit: Marc Semmel (links) und Stefan Reuß (rechts hinten) überreichen Timo Jung, Horst Viereck (hinten, von links), Anneliese Besenritter und Paul Baldewein (vorne, von links) kleine Präsente zur Anerkennung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeiten.

Werra-Meißner. 298 Menschen im Werra-Meißner-Kreis sind Inhaber der Ehrenamtscard - sie alle wurden am Dienstagabend beim traditionellen Ehrenamtsempfang geehrt.

„Ehrenamt wird bei uns großgeschrieben“, betonte Landrat Stefan Reuß während der Veranstaltung in den Räumen der Eschweger Sparkasse.

Mit dem Ehrenamtsempfang bedankt sich der Werra-Meißner-Kreis bei allen Freiwilligen, die gemeinsam im vergangenen Jahr Großes geleistet haben. Um eine Ehrenamtscard zu bekommen, müssen die Helfer über mindestens drei Jahre Minimum fünf Stunden pro Woche in das Ehrenamt investieren. Die große Zahl der Karteninhaber zeigt: Der Kreis verfügt über viele Freiwillige und die Tendenz ist steigend, jedes Jahr werden neue Karten beantragt.

Die Ehrenamtlichen sind in unterschiedlichsten Bereichen tätig, ob Sport, Soziales oder Gesundheit, kein Verein würde ohne sie funktionieren. Das hob auch Marc Semmel, Vorstandsmitglied der Sparkasse Werra-Meißner, hervor: „Das Ehrenamt ist Teil unserer Kultur, unserer Gesellschaft und auch ein großer Teil unserer Erfolgsgeschichte“, sagte er.

Jürgen Beck vom Sportverein Reichensachsen gab den versammelten Gästen in seinem Vortrag einen Einblick über die Geschichte der Gastronomie und die Vereine im Kreis. Viele Vereine waren in Gaststätten gegründet worden, erinnerte er. Dort traf man sich dann auch regelmäßig, um gemeinsam am Vereinsleben teilzunehmen. Erst in den 1960er und 1970er Jahren kam der Trend zum Bau von Dorfgemeinschaftshäusern und Vereinsheimen auf.

Mit lustigen Geschichten rund um die Geschehnisse in einigen Gaststätten schloss Beck seinen Vortrag.

Für ihr langjähriges Engagement wurden Anneliese Besenritter, Paul Baldewein und Horst Viereck als älteste Ehrenamtliche geehrt. Auch Timo Jung als jüngster Inhaber der Ehrenamtscard wurde geehrt. Alle Gäste waren zum gemütlichen Ausklang des Abends zu einem warmen Buffet eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.