Emanuel Stöber räumt alle Bestenpreise ab

Endlich Abi: Stolz präsentierten die Reifegeprüften der Freiherr-vom-Stein-Schule am Freitagabend die Zeugnisse. Foto: zgg

Hessisch Lichtenau. „Leben Sie die Werte, die Ihnen Ihre Freiherr-vom-Stein-Schule vermittelt hat“, sagte der stellvertretende Schulleiter Erhard Pfaffenbach bei der Verabschiedung der Abiturienten. Im großen Saal des Bürgerhauses Hessisch Lichtenau erhielten die insgesamt 77 Absolventen am Freitagabend ihre Abiturzeugnisse.

Die Abschiedsworte für die Tutoren hatte Claudia Pott übernommen. Mit einer Glasvase als Lebensgefäß stellte sie die Anforderungen an die jungen Menschen dar.

Von den 77 Absolventen haben 29 als Gesamtnote „Gut“ erhalten. Leandra Hühne und Jonas Alexander Kniffka erreichten die Gesamtnote „Sehr gut“ und wurden von Oberstufenleiter Burghard Wieders für die Studienstiftung des deutschen Volkes vorgeschlagen.

Die Bestenpreise in Chemie, Physik und Mathematik gingen alle an Emanuel Stöber.

Musikalisch wurde die Ab-schiedsfeier von Tim Hossbach am Klavier und dem Oberstufenchor unter Leitung von Stefanie Lindenau gestaltet. Grußworte sprachen Bürgermeister Jürgen Herwig für die Stadt Hessisch Lichtenau und Gabriele Heyner für den Elternbeirat der Freiherr-vom-Stein-Schule. Katja Hennemuth von der Sparkasse Werra-Meißner übergab zudem ein Open-Flair-Ticket an Leandra Hühne. (zgg)

Wer das Abitur in Hessisch Lichtenau mit Erfolg abgelegt hat, steht in der gedruckten Montagsausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.