Ermittlungserfolg: Eschweger Polizei schnappt erneut Dieseldiebe

Weißenbach. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag gelang es der Eschweger Kriminalpolizei erneut mehrere Personen festzunehmen, die im Verdacht stehen Diesel gestohlen zu haben. Dies teilt Polizeisprecher Jörg Künstler nun mit.

Bereits Anfang November hatten die Beamten drei junge Männer im Zusammenhang mit Dieseldiebstahl festnehmen können. Diesmal gingen den Polizisten vier Personen bei einer Fahrzeugkontrolle am späten Donnerstagabend um 22.25 Uhr in Großalmerode-Weißenbach ins Netz.

Im kontrollierten Wagen saßen der 44-jährige Fahrer sowie ein 29-Jähriger, beide mit rumänischer Staatsangehörigkeit, die gerade im Begriff waren, 700 Liter Dieselkraftsstoff an einen in Weißenbach lebenden 32-Jährigen zu liefern. Der Kraftstoff wurde nach bisherigem Ermittlungsstand zuvor an der A-44-Baustelle bei Waldkappel gestohlen. Auf dem Grundstück war zu diesem Zeitpunkt auch der 40-jährige Bruder des Empfängers anwesend. Alle vier wurden von den Beamten vorläufig festgenommen, das Auto der mutmaßlichen Diebe sichergestellt.

Die beiden in Großalmerode gemeldeten Männer wurden nach der Vernehmung wieder entlassen. Gegen die beiden Dieseldiebe wird wegen gewerbsmäßigen Bandendiebstahls ermittelt, sie wurden am Freitagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Zum Abtransport und zur Lagerung des sichergestellten Diesels wurden die Feuerwehren aus Weißenbach und Großalmerode angefordert. (dir)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.