Erster Schritt ist anmelden

Fragen und Antworten: So funktioniert das Mobilfalt-Modellprojekt des NVV

Mobilfalt-Nummer: Unter den Haltestellen-Schildern im Projektbereich ist die Telefonnummer zu sehen, unter der man die Mobilfalt erreichen kann: 08 00 / 8 09 06 88. Foto: Forbert

Werra-Meißner. Im zweiten Betriebsjahr von Mobilfalt (bis Ende April 2015) registrierte der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) in der Stadt Witzenhausen 2291 Fahrten mit 2703 Fahrgästen.

Im Bereich des Zweckverbands Sontra/Herleshausen/Nentershausen gab es 1875 Touren mit 2288 Mitfahrern. Umgerechnet sind das pro Monat in Witzenhausen 191 Fahrten und 225 Gäste, im Bereich des Dreierbundes 156 Touren und 191 Mitfahrer.

Der Anteil der privaten Fahrten liegt noch immer bei weniger als zehn Prozent, sagt NVV-Sprecherin Sabine Herms. Ziel sind 30 Prozent.

Was will der NVV mit Mobilfalt erreichen?

Das bundesweit einmalige Pilotprojekt Mobilfalt (= Mobilität+Vielfalt) soll den öffentlichen Nahverkehr in ländlichen Regionen erhalten – dort, wo immer weniger Menschen leben und daher traditionelle Verkehrsangebote zum Beispiel mit Bussen immer schwerer zu finanzieren sind.

Was ist der Kern von Mobilfalt?  

Es geht um das Verknüpfen des Individualverkehrs in den Pilotregionen Sontra/Herleshausen/Nentershausen und Witzenhausen im Werra-Meißner-Kreis und dem Kreis Hersfeld-Rotenburg sowie der Stadt Niedenstein im Schwalm-Eder-Kreis mit allem, was bisher in den Fahrplänen des NVV zu finden ist, egal ob Anrufsammeltaxi, Bürgerbus, Bus, Tram oder Zug.

Was ist das langfristige Ziel des Projekts?

Für die Menschen in der ländlichen Region soll das flexibles Angebot auf Dauer vorhanden sein.

Wie sieht Mobilfalt konkret aus? 

Die Angebote im NVV-Tarif- und Fahrplansystem mit Bus, Tram und Zug werden um Fahrten im Auto oder Taxi – falls keine Privatfahrt angeboten wird – ergänzt. Die Privatfahrt per Auto wird so in den Öffentlichen Personennahverkehr mit Tarif- und Taktangeboten sowie die Infrastruktur von Strecken, Bahnhöfen und Haltestellen einbezogen.

Wie funktioniert das System genau? 

Jeder kann seine regelmäßigen oder unregelmäßigen privaten Autofahrten anderen anbieten und erhält dafür einen Zuschuss von 30 Cent pro Kilometer. Dabei ist es egal, wie viele Fahrgäste er mitnimmt. Der Preis pro Fahrt für den Fahrgast ist bisher in der Pilotphase mit einem Euro beziehungsweise zwei Euro bei Fahrten über eine Gemeindegrenze hinweg angesetzt.

Man muss sich vorher anmelden, wie mache ich das? 

Ob als Nutzer oder Fahrer muss man sich registrieren unter 08 00 / 8 09 06 88 oder www.mobilfalt.de. Danach muss man sich freischalten lassen. Das geht im Rathaus und in der Tourist-Info – Personalausweis nicht vergessen! Nach Erhalt der Mobilfalt-Card mit persönlicher Nummer kann man Fahrten zu den Fahrplanzeiten buchen und auch anbieten.

Wo kann ich, nach der Freischaltung buchen? 

Das geht per Telefon, übers Internet und jetzt auch bei der neuen Mobilitätszentrale im Stadtbahnhof Eschwege. Die angebotenen und nachgefragten Autofahrten werden in die bestehenden Fahrpläne für den Nahverkehr integriert und zentral gesteuert.

Wo finde ich Fahrten, die über Mobilfalt für Nutzer angeboten werden? 

Im Internet sind unter www.mobilfalt.de sind alle Mobilfalt-Strecken mit den vorgesehenen Zeiten aufgelistet. Filtermöglichkeiten im Programm helfen dabei, die passende Strecke und Zeit zu finden.

Und wenn ich weder Internetzugang noch ein Handy habe? 

Zum Buchen genügt ein Festnetzanschluss. Die Anbieter von privaten Autofahrten benötigen aber ein Mobiltelefon oder eine E-Mail-Adresse, um ihre Fahrtaufträge bestätigen zu können. Man kann sich die passenden Mobilfalt-Strecken auch in der Mobilitätszentrale in Eschwege buchen lassen oder sich dort telefonisch unter Tel. 0800 / 8 90688 erkundigen.

Was ist, wenn mir etwas dazwischen gekommen ist, kann ich dann noch absagen? 

Noch bis 60 Minuten vor dem terminierten Fahrtbeginn kann man die angebotene und auch die gebuchte Fahrt kostenfrei stornieren. Übrigens: Wenn kein privater Fahranbieter zur Verfügung steht, wird ein Taxi eingesetzt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.