1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Kommunen wollen Raumtemperaturen im Winter senken

Erstellt:

Von: Stefanie Salzmann

Kommentare

Gerhold Brill Bürgermeister Meinhard
Gerhold Brill Bürgermeister Meinhard © Stück, Tobias

Werra-Meißner-Kreis: Die Kommunen wollen die Raumtemperaturen im Winter senken.

Werra-Meißner – Angesichts einer denkbaren Vervierfachung der Energiepreise bereiten Kommunen sich auf Sparmaßnahmen für den bevorstehenden Winter vor. Dabei stehen Dorfgemeinschaftshäuser und Verwaltungsgebäude ebenso zur Diskussion wie Straßenbeleuchtungen und Feuerwehrgerätehäuser.

„Wir schauen uns jetzt alle Einrichtungen und Liegenschaften an“, sagt Meinhards Bürgermeister Gerhold Brill. Im Gemeindevorstand wurde bereits mehrmals darüber beraten, wie den steigenden Energiekosten im kommenden Winter zu begegnen sei. „Wir wollen nicht sehenden Auges in die Katastrophe steuern“, so Brill. Unter den diskutierten Punkten stehe in Meinhard unter anderem die Absenkung der Raumtemperaturen in den Dorfgemeinschaftshäusern. „Hier müssen wir die technischen Möglichkeiten ausloten, wie das für Teilbereiche möglich ist“, sagt Brill. Aber auch in der Verwaltung könne gespart werden. So könnten die Homeoffice-Arbeitsplätze von Verwaltungsmitarbeitern ausgebaut werden, um nicht mehr alle Etagen des Grebendorfer Rathauses beheizen zu müssen. Im Gegenzug sollen die Mitarbeiter dann Heizkostenzuschüsse für ihren Arbeitsplatz zu Hause bekommen.

Werra-Meißner: Es könnte kühler werden

Im Zuge des Beitritts Meinhards zu den Klimakommunen habe die Gemeinde jetzt den gesamten Energieverbrauch von Liegenschaften bis zu Fahrzeugen gelistet. Nach der Sommerpause will der Gemeindevorstand dem Parlament dazu Details sowie einen Beschlussvorschlag unterbreiten.

Frank Koch
Bürgermeister Waldkappe
Frank Koch Bürgermeister Waldkappe © Privat

Auch die Stadt Waldkappel mit ihren 14 Ortsteilen prüft derzeit Sparmöglichkeiten. So sollen die Dorfgemeinschaftshäuser nach Möglichkeit nur noch frostsicher beheizt werden, wenn dort keine Veranstaltung ist, so Bürgermeister Frank Koch. Ein entsprechendes Schreiben ist jetzt an die Ortsbeiräte rausgegangen. Auch im Rathaus in Waldkappel soll die Raumtemperatur abgesenkt werden. „Die Leute sollen nicht in Winterjacke arbeiten müssen, aber es muss auch nicht im T-Shirt sein“, sagt Koch. Auch in Waldkappel könnte die Straßenbeleuchtung noch mal zur Diskussion stehen, wobei hier nur sogenannte Schwerpunktbeleuchtung stattfindet.

Wehretals Bürgermeister Timo Friedrich sieht derzeit keine Ansatzpunkte, um den Energieverbrauch weiter zu senken. So würden in Reichensachsen Rathaus, Feuerwehr und Bürgerhaus über ein eigenes Blockheizkraftwerk versorgt. In den DGHs von Oetmannshausen und Langenhain sei die Feuerwehr, am DGH Hoheneiche hängt der Kindergarten. Die Straßenbeleuchtung, die auf LED umgestellt ist, soll in Wehretal weiter durchgängig leuchten.

Gerhold Brill Bürgermeister Meinhard
Gerhold Brill Bürgermeister Meinhard © Privat

„Wir werden die Beheizung unserer DGHs runterfahren, sie aber keinesfalls schließen“, sagt Ringgaus Bürgermeister Mario Hartmann. Das wäre das Aus für die Bürgerhäuser. Auch in den Feuerwehrgerätehäusern könne die Temperatur etwas gesenkt werden, aber geringfügig. Die Straßenbeleuchtung schaltet sich in Ringgau um 1 Uhr nachts seit Jahren aus, wie auch seit einigen Jahren in Meinhard. Fotos: privat/NH »  KOMMENTAR

Auch interessant

Kommentare