Behinderungen durch Baumschnitt

Hessen Mobil pflegt Straßenböschungen – Vollsperrung der B 27 im November

Sorgt für Behinderungen: Der Abtransport des Baum- und Strauchschnitts.
+
Sorgt für Behinderungen: Der Abtransport des Baum- und Strauchschnitts.

Um die Verkehrssicherheit auf den Straßen im Werra-Meißner-Kreis zu erhöhen, beginnt Hessen Mobil in diesen Tagen mit dem großangelegten Schneiden von Sträuchern und Bäumen.

Albungen – Die landesweiten Gehölzpflegearbeiten, durch die es zu Behinderungen kommen kann, dauern voraussichtlich bis Ende Februar. Wann und wo genau die zahlreichen Gehölzpflegearbeiten im Kreisgebiet erfolgen, ist bei den Maßnahmen, die oftmals nur wenige Tage oder Stunden dauern, derzeit nicht genau zu sagen, heißt es vonseiten der Behörde.

Einzig der Termin von Freitag, 12. November bis Sonntag, 14. November steht als Datum für umfangreiche Gehölzpflegearbeiten entlang der Bundesstraße 27 zwischen Albungen und Kleinvach fest, die laut Hessen Mobil voraussichtlich unter Vollsperrung ausgeführt werden müssen. Die Umleitung wird ausgeschildert. Die Arbeiten erfolgen in zwei Schritten: Erst wird auf einem Streckenabschnitt geschnitten oder gefällt, danach wird das Schnittgut abtransportiert. Zuvor lagert es zeitweise am Straßenrand.

Bis zu 750 Kilometer Strecke müssen bearbeitet werden. Bei den Arbeiten entlang der Straßenböschung entfernen die Mitarbeiter zum einen Totholz, um die Gefahr von Unfällen durch herabfallende Äste zu vermeiden. Außerdem werden Sträucher „auf den Stock gesetzt“, also bis Bodennähe verkürzt und ausgedünnt, damit sie verjüngt wieder austreiben und nicht zu gefährlichen Hindernissen werden.  (Tobias Stück)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.