Bundesstraße

Felsbrocken stürzen aus Bundesstraße: Mehrere Autos beschädigt

Blaulicht Felsbrocken fallen auf B 27 herab und beschädigen Autos
+
Durch herabgefallene Felsbrocken wurden heute Morgen drei Autos auf der Bundesstraße 27 beschädigt. 

Durch herabgefallene Felsbrocken wurden am Donnerstag drei Autos auf der Bundesstraße 27 beschädigt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 1700 Euro.

Werra-Meißner – Durch herabgefallene Felsbrocken wurden am Donnerstag (07.10.2021) drei Autos auf der Bundesstraße 27 beschädigt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 1700 Euro.

Gegen 8.35 Uhr war ein 59-Jähriger mit seinem Kleintransporter auf der B 27 von Bad Sooden-Allendorf kommend in Richtung Eschwege unterwegs, als wegen Felsbrocken, die auf der Straße lagen, die Ölwanne unter seinem Auto aufriss. Der 59-jährige Fahrer aus dem Landkreis Leipzig fuhr gerade auf dem zweispurigen Streckenabschnitt zwischen Kleinvach und Albungen, konnte nicht ausweichen und fuhr über einen Felsbrocken.

Werra-Meißner-Kreis: Felsbrocken kracht auf Gegenfahrbahn

Dieser war offenbar zuvor von einer seitlichen Felswand trotz vorhandener Stahlnetzsicherung auf die Fahrbahn gerollt. Der 59-Jährige musste noch bis zum nächsten Parkplatz weiter fahren. Aufgrund seines Schadens hinterließ er eine etwa 750 Meter lange Ölspur. Der Kleintransporter war nicht mehr fahrbereit.

Durch die Kollision mit dem Kleintransporter zerbrach der Felsbrocken in mehrere Teile und schleuderte auf die Gegenfahrbahn, auf der fast zeitgleich eine 34-jährige Eschwegerin und eine 46-jährige Waldkapplerin mit ihren Autos unterwegs waren.

Beide konnten den zerteilten Felsbrocken ebenfalls nicht mehr ausweichen, sie fuhren mit ihren Autos darüber. Dadurch hatten die beiden Frauen jeweils einen platten Reifen. Zur Beseitigung der Ölspur und der Fahrbahnhindernisse wurde dann die zuständige Straßenmeisterei hinzugezogen. (Jessica Sippel)

Bei einer Sprengung im Gipsbruch in Osterode war ein Felsbrocken davongeschleudert worden und 300 Meter durch die Luft geflogen – bis in das Industriegebiet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.