Polizei bittet um Hinweise

Autofahrer gefährden in Eschwege und Reichensachsen Verkehrsteilnehmer

+

Ein 29-Jähriger und ein unbekannter Fahrer eines Volvos mit schwedischem Kennzeichen haben am Dienstag ab 17.10 Uhr in Eschwege und Wehretal-Reichensachsen andere Verkehrsteilnehmer gefährdet.

Eschwege/Reichensachsen – Laut Polizei hinderten der 29-Jährige, der in einem blauen VW Polo mit Bremer Kennzeichen (HB) unterwegs war, und der Unbekannte andere Fahrzeuge daran, zu überholen. Die Fahrer und die Insassen des Polos und des Volvos kannten sich vermutlich: Sie unterhielten sich laut Polizeibericht während der Fahrt miteinander.

Von der Herkules-Kreuzung bis zur Reichensächser Höhe sollen der Polo- und der Volvo-Fahrer nebeneinander hergefahren sein und blockierten ein Auto, das überholen wollte. Als es dem Fahrer dann doch gelang, zu überholen, beschleunigten die beiden anderen und hinderten ihn am Einscheren. „Dies war dann erst durch den Baustellenbereich auf der Reichensächser Höhe möglich“, so Polizeisprecher Jörg Künstler.

In Reichensachsen fuhr der 29-Jährige auf der Landstraße über eine rote Ampel, obwohl eine Fußgängerin die Straße überqueren wollte. Der Polizei gelang es, den Polo-Fahrer auf der B 7 anzuhalten. Der Volvo-Fahrer wurde nicht angetroffen – die Polizei bittet um Hinweise und sucht vor allem die unbekannte Fußgängerin, die in Reichensachsen die Straße queren wollte.

Hinweise: Polizei Eschwege unter Tel. 05651/9250

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.