Oberleitungsschaden

Bahnstrecke zwischen Eschwege und Sontra voll gesperrt

Eschwege. Die Gleise der Bahnstrecke zwischen Eschwege und Sontra sind derzeit voll gesperrt. Schuld ist ein Oberleitungsschaden.

Wie der Nordhessische Verkehrsverbund am Freitagvormittag berichtet, ist der Abschnitt zwischen Eschwege und Sontra seit 9 Uhr nicht befahrbar. Es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. 

Reisende müssen zwischen Eschwege und Sontra auf Busse umsteigen. "Wie lange der Schienenersatzverkehr aufrecht gehalten werden muss, kann derzeit nicht gesagt werden", sagt NVV-Sprecher Armin Noll. Voraussichtlich bis Samstagmorgen ist der Abschnitt nicht befahrbar. "Es handelt sich um einen größeren Schaden", sagt Noll.

Die Cantus-Züge der Linie R7 pendeln zwischen Bebra und Sontra sowie zwischen Göttingen und Eschwege. Zwischen Eschwege und Sontra ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Wie lange genau der Ersatzverkehr aufrecht erhalten werden muss, steht noch nicht fest. Hier geht es zur Störungsübersicht des NVV.

Rubriklistenbild: © HNA

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.