1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Eschwege

Eschweger Schützenkönig Besim Beciri feiert rauschenden Ball mit 250 Gästen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Harald Triller

Kommentare

Das neue und festlich gekleidete Königshaus des Schützenvereins 1433 Eschwege: (hinten von links) Evelyn und Tanert Kirmizigül, Reiner Bräutigam und Peter Becker. Zweite Reihe von links: Volkhard und Heike Frank sowie Ute Schäfer. Vorne: Paulina und Besim Besiri.
Das neue und festlich gekleidete Königshaus des Schützenvereins 1433 Eschwege: (hinten von links) Evelyn und Tanert Kirmizigül, Reiner Bräutigam und Peter Becker. Zweite Reihe von links: Volkhard und Heike Frank sowie Ute Schäfer. Vorne: Paulina und Besim Beciri. © doris büschel

Eschweger Schützenball: Volkhard Frank und Peter Becker sind Adjutanten, Besim Beciri neuer Schützenkönig.

Eschwege – Der Königsball ist und bleibt fraglos der gesellschaftliche Höhepunkt im Jahreskalender des traditionsreichen Eschweger Schützenvereins, der sage und schreibe bereits 1433 gegründet wurde. Die Tradition ist es letztlich auch, die viele Gäste anlockt, die sehr gerne die Einladung in die gute Stube der Kreisstadt wahrnehmen.

So konnte der Vorsitzende Peter Becker auch diesmal bei der Begrüßung der freundschaftlich gesonnenen Besucher aus Bremen, Berlin, Germerode, Sontra und Wanfried darüber seine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen. Und natürlich gehörten wie immer auch zahlreiche heimische Politiker zum Kreis der Gratulanten, die dem neuen Königshaus die besten Wünsche mit auf den Weg in die einjährige Regentschaft gaben.

Angeführt werden die Majestäten von Besim Beciri, der mit seiner Paulina die Freude über die Königswürde mit netten Worten erkennen ließ. „Ich werde alles daransetzen und meine Pflichten zur vollsten Zufriedenheit unserer Vereinsangehörigen erfüllen“, so König Besim der I.

Ihm zur Seite steht als 1. Adjutant Volkhard Frank, der mit seiner Ehefrau Heike die Gratulanten begrüßte, ehe dann der Chef selbst die Anstecknadel überreicht bekam, über die sich Peter Becker freuen durfte, denn er gehört dem Königshaus als 2. Adjutant an und will mit seiner Lebensgefährtin Ute Schäfer den Kreis der Majestäten positiv ergänzen.

Für den Königsball 2023 hat der Vereinsvorsitzende schon bei der Begrüßung wieder sein alljährliches Motto ausgegeben, das die rund 250 Gäste motivieren sollte: „Viel Freude wird der Abend uns bringen, wenn wir sportlich unser Tanzbein schwingen.“ Die Tanzbeine mussten allerdings noch ruhig unter den Tischen ausharren, denn es warteten ja noch weitere Ehrungen. So auf den neuen Vogelkönig Reiner Bräutigam sowie auf den Volksschützenkönig Tanert Kirmizigül, der seine Partnerin Evelyn an seiner Seite hatte.

Und bevor dann die Kapelle „Werra Power“ tatsächlich bis in die frühen Morgenstunden zum Tanz aufspielte, konnten sich die Gäste des SV 1433 am herzhaften Buffet bedienen, für das Peter Becker seinen Dank an die Familie Benning übermittelte, die als Pächter der Stadthalle viel Lob verdienen. „Ja, Stefan Benning hat mit seinem Team wahrlich einen kulinarischen Schmaus der ersten Güteklasse gezaubert“, so die Ausführungen des engagierten Vereinsvorsitzenden. (Harry Triller)

Auch interessant

Kommentare