1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Eschwege

Bilanz: Getreideernte war gut, Herbstkulturen haben arg gelitten

Erstellt:

Von: Tobias Stück

Kommentare

Maisernte bei Grebendorf.
Maisernte bei Grebendorf. © Stück, Tobias

Die Bilanz des Kreisbauernverbands vor dem Kreiserntedankfest fällt unterschiedlich aus. Grund sind die unterschiedlichen Niederschlagsmengen in diesem Sommer.

Werra-Meißner– Der Erfolg der Landwirte hat in diesem Jahr maßgeblich mit den Niederschlägen zu tun gehabt. Die Getreideernte war nach Angaben des Geschäftsführers des Kreisbauernverbands, Uwe Roth, sehr gut, weil noch ausreichend Feuchtigkeit im Boden vorhanden war, alle Herbstkulturen haben sehr gelitten. „Bei Kartoffeln, Mais und Zuckerrüben erwarten wir die halbe Ernte im Vergleich zu normalen Jahren“, sagt Roth.

Für Zuckerrüben, Mais und Kartoffeln habe die Winterfeuchtigkeit, die nach Angaben vom Vorsitzenden des Kreisbauernverbands Torsten Möller sehr gut gewesen sei, nicht mehr ausgereicht. Der Mais hat zeitig die Blätter zusammengerollt, die Kartoffeln seien in ihrem Wachstum sehr klein geblieben. Für die Zuckerrüben wird ein ähnliches Bild erwartet.

Uwe Roth Kreisbauernverband
Uwe Roth, Geschäftsführer Kreisbauernverband © Privat

Raps sei aufgrund seiner tiefen Wurzeln gut gediehen, ebenso der Weizen, dem die Juni-Hitze nach Roths Angaben nichts ausgemacht habe. „Sehr gut“ sei der Ertrag bei der Gerste gewesen. Auch Tanja Beck von der Eschweger Klosterbrauerei, die ihre Braugerste aus der Region bezieht, spricht von guten Ergebnissen.

Aktuelle Zahlen des Hessischen Statistischen Landesamts zeigen für Getreide und Winterraps im Jahr 2022 trotz Trockenheit und Hitze teilweise überdurchschnittliche Erntemengen und -erträge in Hessen: Insgesamt wurden zwei Millionen Tonnen Getreide und 192 300 Tonnen Winterraps geerntet. Das waren zusammen 238 300 Tonnen mehr als im Vorjahr (2021: 1,8 Millionen t Getreide und 160 900 Tonnen Winterraps) und 90 800 Tonnen mehr als im sechsjährigen Durchschnitt (2016 bis 2021: 1,9 Millionen Tonnen Getreide und 166 800 Tonnen Winterraps).

Kreiserntedankfest am 2. Oktober

Das Kreiserntedankfest findet am morgigen Sonntag, 2. Oktober, auf dem Hof der Eschweger Klosterbrauerei in der Eschweger Innenstadt statt. Um 14 Uhr wird ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert. Anschließend sorgen die Landfrauen Niederhone für Kaffee und Kuchen. Gleichzeitig kann an diesem Tag die Markthalle Werra-Meißner besichtigt werden, die regional erzeugte Lebensmittel an Caterer und Großküchen vertreibt. ts

Arg gelitten haben Tierhalter. Schon im Juni und Juli musste das Winterfutter angebrochen werden, weil auf den Wiesen nichts mehr gewachsen ist. Dabei hatten die Viehhalter von der guten Ernte aus dem vergangenen Jahr profitiert. „Trotzdem mussten Tierhalter wegen Futtermangels Tiere abgeben“, berichtet Roth. Foto: Privat

Auch interessant

Kommentare