Neuwahl wohl noch dieses Jahr

Reuß-Nachfolge: CDU und SPD wollen Kandidaten nominieren

„Hinterlässt große Fußstapfen“: Landrat Stefan Reuß wechselt zum Sparkassenverband.
+
„Hinterlässt große Fußstapfen“: Landrat Stefan Reuß wechselt zum Sparkassenverband.

Einen Tag nach der überraschenden Bekanntgabe, dass Landrat Stefan Reuß am Ende des Jahres sein Amt abgibt, haben SPD und CDU bekundet, einen Kandidaten in den Wahlkampf zu schicken.

Werra-Meißner - Namen wurden noch nicht genannt. Die FDP überlegt noch, Grüne und Linke verzichten gemäß ihres Kooperationsvertrags auf einen eigenen Kandidaten und unterstützen die SPD.

Die Stelle des geschäftsführenden Präsidenten des Sparkassenverbands ist hauptamtlich. Reuß wird deshalb sein Rücktrittsgesuch zum Jahresende beim Kreisausschuss einreichen. In den nächsten Monaten wird es zu Neuwahlen kommen. Den exakten Termin legt der Kreistag fest.

SPD

„Bei aller Freude mit ihm, bedauern wir, dass mit dieser Wahl seine Amtszeit als exzellenter Landrat des Werra-Meißner-Kreises frühzeitig endet und damit eine Neuwahl erforderlich wird“, sagt der Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Knut John, der Reuß als Krisenmanager bezeichnet, der die Menschen im Landkreis durch die Finanz-, die Flüchtlings- und die Corona-Krise gebracht habe. Die SPD Werra-Meißner habe „mehrere bestens geeignete Persönlichkeiten“ in ihren Reihen. Jetzt wird intern beraten und zeitnah eine Nominierung bekannt gegeben.

CDU

Auch die CDU wünscht Reuß viel Erfolg in seiner neuen Aufgabe. Die Zusammenarbeit sei in weiten Teilen konstruktiv gewesen, es habe Höhen und Tiefen gegeben, sagt Kreisverbandsvorsitzender Stefan Schneider. „Wir hätten uns beim Thema Digitalisierung ein weitaus engagierteres Vorgehen gewünscht.“ Auch die Christdemokraten wollen sich jetzt in den eigenen Gremien besprechen, wer ihr Kandidat werden soll.

FDP

Die FDP habe gern mit Reuß zusammengearbeitet, „weil er fair ist und wir uns zu 100 Prozent auf ihn verlassen konnten“, teilt Erhard Niklass mit. Ob die FDP einen Kandidaten aufstellt, wird der Kreisvorstand zeitnah entscheiden.

Die Linke

Stefan Reuß habe sich große Verdienste um den Werra-Meißner-Kreis erworben, loben die Linken. Bernhard Gassmann hebt besonders den Umgang mit der Vielzahl Geflüchteter und die Förderung der Willkommenskultur im Landkreis hervor.

Die Grünen

„Während wir uns einerseits darüber freuen, dass Stefan Reuß glücklich über diese berufliche Veränderung ist, so verliert der Werra-Meißner-Kreis andererseits einen engagierten und geschätzten Landrat“, sagen Corinna Bartholomäus und Felix Martin in einer gemeinsamen Erklärung für die Kreis-Grünen. Nach 15 Jahren an der Spitze des Kreises hinterlasse er große Fußstapfen. Die Grünen gehen davon aus, dass noch in diesem Jahr Neuwahlen stattfinden werden. (Tobias Stück)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.