1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Eschwege

Claudia Groß-Albenhausen näht ehrenamtlich Decken für bedürftige Familien

Erstellt:

Von: Maren Schimkowiak

Kommentare

Patchwork für den guten Zweck: Claudia Groß-Albenhausen (rechts) verschenkt ihre Decken an bedürftige Familien. Birgit Elbracht von der Evangelischen Familenbildungsstätte kümmert sich um die Verteilung der farbenfrohen Unikate.
Patchwork für den guten Zweck: Claudia Groß-Albenhausen (rechts) verschenkt ihre Decken an bedürftige Familien. Birgit Elbracht von der Evangelischen Familenbildungsstätte kümmert sich um die Verteilung der farbenfrohen Unikate. © Maren Schimkowiak

Weil ihr Freundes- und Bekanntenkreis inzwischen gut ausgestattet ist, spendet Claudia Groß-Albenhausen ihre Patchwork-Decken an bedürftige Familien. Das kommt gut an.

Werra-Meißner – Mit ihren selbst genähten Patchworkdecken verbindet Claudia Groß-Albenhausen aus Bad Sooden-Allendorf ihre zwei Leidenschaften: die Freude am Nähen und ihr Herz für Kinder. Fast 40 Jahre hat die 64-jährige als Leiterin des katholischen Kindergarten St. Bonifatius in Bad Sooden-Allendorf gearbeitet. „Jetzt bin ich zwar im Ruhestand, möchte aber dennoch was Gutes tun.“

Vor drei Jahren hat Claudia Groß-Albenhausen ihre erste Patchworkdecke genäht. Mit dem Begriff Patchwork ist eine Textiltechnik gemeint, bei der verschiedene Materialien, meist Stoffreste, verwendet werden. „Jede Decke für sich ist ein Unikat“, freut sich die Näherin, wie lange sie für eine Decke braucht, kann sie schlecht einschätzen. „Es sind einige Stunden, aber die investiere ich gerne.“ Geeignete Reststoffe bekommt sie von Fachgeschäften. „Dann überlege ich, wie ich die Muster und Stoffe kombiniere und lege los.“ Auf diese Weise entstehen farbige Decken mit verschiedenen Mustern.

Die Verteilung übernimmt die Evangelische Familienbildungsstätte (FBS). „Wir sind von diesem Engagement und der Kreativität sehr beeindruckt“, so Birgit Elbracht von der FBS. Über die Familienhebammen gelangen die genähten Einzelstücke in die Familien des Werra-Meißner-Kreises. „Die Decken kommen in Familien, die den Wert dieser besonderen Handarbeit zu schätzen wissen.“

Damit sie auch weiterhin Decken nähen kann, Claudia Groß-Albenhausen freut sich sehr über Stoffspenden. Aber auch andere Patchworkerinnen, die Lust auf das gemeinsame Nähen haben, sind herzlich willkommen und können sich bei der Familienbildungsstätte unter der Telefonnummer 0 56 51/3 37 70 01, melden.  (Maren Schimkowiak)

Auch interessant

Kommentare