Polizei stellt aggressiven Autodieb

Dieb geschnappt: In Eschwege gestohlenes Auto taucht in Chemnitz auf

Eschwege. Fahndungserfolg für die Polizei: Die Beamten stellten im Raum Chemnitz (Sachsen) einen polizeibekannten Autodieb, der vorige Woche auch in Eschwege zugeschlagen hatte.

In der Nacht zu Donnerstag, 18. Mai, waren in der Kreisstadt zwei Geländewagen gestohlen worden – ein weißer Ford Edge im Wert von 40.000 Euro und ein blauer BMW X 3 im Wert von 30.000 Euro.

Nachdem die Polizei zunächst noch am gleichen Tag den Ford Edge in Chemnitz identifizierte und sicherstellte, ging ihr wenige Tage später auch der vermeintliche Dieb, ein 35-jähriger Mann aus Polen, ins Netz.

Dieser wehrte sich aggressiv gegen seine Festnahme und leistete erheblichen Widerstand. Erst nachdem die Polizisten Pfefferspray einsetzten und eine weitere Streife zur Unterstützung herbeiholte, war es möglich, den Mann zu bändigen.

Die Staatsanwaltschaft Kassel hat mittlerweile einen Antrag auf U-Haftbefehl beim dort zuständigen Gericht erlassen.

Verschwunden bleibt nach wie vor der gestohlene blaue BMW X 3. Dieser war in der Nacht des Diebstahls in der Jakob-Spangenberg-Straße in Eschwege abgestellt. Der teure Geländewagen hatte das amtliche Kennzeichen ESW-AK-52.

Hinweise: bei der Kriminalpolizei in Eschwege, Tel. 0 56 51 / 92 50.

Rubriklistenbild: © picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.