1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Eschwege

Frucht auf Rapsfeld bei Oberhone mit Auto kaputt gefahren

Erstellt:

Von: Stefanie Salzmann

Kommentare

Tief graben muss Landwirt Frank Steinmetz, um die beim Driften untergewühlten Pflänzchen zu finden.
Weder Elfen noch andere Geister hatten auf der Ackerfläche die Hände im Spiel. Auf dem Rapsfeld bei Oberhone haben sich Unbekannte mit Autos beim Driften ausgetobt und dabei große Teile der Frucht zerstört.  © Stefanie Salzmann

Eine 1,2 Hektar große Ackerfläche am Ortsrand von Oberhone, auf der sich nach der langen Trockenheit gerade kleine Rapspflanzen aus der Erde strecken, wurde zum Driften genutzt.

Oberhone – Landwirt Frank Steinmetz aus Oberhone wollte seinen Augen am Montagmorgen kaum trauen.. Sein Feld war von tiefen und zum Teil kreisrunden Spuren durchzogen.

In der Nacht zuvor hatten ein oder mehrere Unbekannte das schlecht einsehbare, bestellte Feld zwischen der Bahnlinie bei Eltmannshausen und seinem Hof am Ortsrand von Oberhone zum Driften genutzt. Bereits drei Tage zuvor hatte der Landwirt auf einem benachbarten Acker eine kreisrunde Fahrspur entdeckt. Dort hatte er am Vortag Gerste gesät.

Wie hoch der Schaden auf dem Rapsfeld ist, kann Steinmetz bisher nicht sagen: „Das wissen wir erst, wenn Erntezeit ist“, sagt er. Am Montag hat der Landwirt sich an die Polizei gewandt, um den Vorfall anzuzeigen. Nach einem ausführlichen Gespräch mit einem Polizeibeamten wurde der Vorfall aktenkundig gemacht, auf einen Strafantrag verzichtete der Landwirt zunächst.

Tief graben muss Landwirt Frank Steinmetz, um die beim Driften untergewühlten Pflänzchen zu finden.
Tief graben muss Landwirt Frank Steinmetz, um die beim Driften untergewühlten Pflänzchen zu finden. © Stefanie Salzmann

„Darüber hinaus sind Herrn Steinmetz auch Vorschläge und Tipps zum Einsatz technischer Gerätschaften, wie zum Beispiel das Aufstellen einer Wildkamera, gemacht worden, um bei künftigen Vorfällen gleicher Art eine unterstützende Beweissicherung betreiben zu können“, so der Sprecher der Polizeidirektion Alexander Först. Steinmetz wurde zugesagt, dass Streifen der Polizei die Augen offen halten. „Wir haben einfach Angst, dass das so weiter geht“, sagt der Landwirt.

Denn die Ackerflächen sind über die Bahnübergänge bei Niddawitzhausen und Reichensachsen über den Radweg und gut ausgebaute landwirtschaftliche Wege einfach zu erreichen – durch die Böschungen entlang der Bahnlinie und an der Wehre aber praktisch nicht einsehbar.

Motorsport Driften 

Driften heißt, dass der Fahrer das Fahrzeug in der Kurve kontrolliert so übersteuert, dass die Hinterachse ausbricht. Hierfür fährt er entweder schneller in der Kurve, als er eigentlich sollte, oder er beschleunigt stark in der Kurve. Dabei lenkt der Fahrer stärker in eine Kurve ein, als eigentlich erforderlich. Um zu vermeiden, dass sich das Fahrzeug dreht, muss der Fahrer im richtigen Moment und mit dem richtigen Gefühl gegenlenken. Dabei stehen die vorderen Räder scheinbar in die entgegengesetzte Richtung zur Kurve. Das Driften ist auf öffentlichen Straßen in Deutschland verboten, es stellt allerdings laut Bußgeldkatalog nur eine Ordnungswidrigkeit dar. (salz)

Als Steinmetz am Dienstagvormittag auf dem Rapsfeld steht, zeigt er auf die Spuren, wo der offenbar schwere Wagen mit breiten Reifen übers Feld ist. „Wenn die nur einmal drüber fahren, richten sich die Pflänzchen wieder auf“, sagt er. Aber in den tiefen Driftspuren muss er lange graben, um in den Tiefen die jungen Pflanzen wiederzufinden. „Die sind begraben“, sagt er. (Stefanie Salzmann)

Auch interessant

Kommentare