Freiwilliges Soziales Jahr

Ein Jahr voller Sport: Eschweger TSV bietet erstmals Freiwilliges Soziales Jahr an

Ein Schwerpunkt im Freiwilligen Sozialen Jahr: Die Betreuung bei Spielen und Turnieren von jungen ETSV-Handballern.
+
Ein Schwerpunkt im Freiwilligen Sozialen Jahr: Die Betreuung bei Spielen und Turnieren von jungen ETSV-Handballern.

Erstmals gibt es beim Eschweger TSV jetzt ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an. Bewerben können sich sportbegeisterte junge Menschen.

Eschwege – Wer ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolviert, der hilft in Pflegeheimen, Krankenhäusern und Kindergärten – meistens. Doch FSJ’ler finden sich inzwischen auch in vielen anderen Bereichen, etwa in Sportvereinen. Zum ersten Mal in seiner Geschichte bietet nun auch der Eschweger TSV eine Stelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport an:

Die Einrichtung der Stelle wurde bei der Hessischen Sportjugend beantragt.

Die Motivation

„Wir wollen einem sportbegeisterten jungen Menschen die Möglichkeit geben, ein interessantes pädagogisches Arbeitsfeld kennenzulernen“, erläutert Markus Claus, Vorsitzender des Eschweger TSV, die Motivation des Vereins. Weiterhin könne auf diese Weise die mögliche Wartezeit auf einen Studien- oder Ausbildungsplatz nach dem Schulabschluss sinnvoll genutzt werden.

Die Aufgaben

Spannend, vielfältig und abwechselungsreich – so werden laut Markus Claus die Aufgaben innerhalb des Vereins gestaltet. Der oder die Freiwillige soll etwa Unterstützung beim Kinderturnen leisten; beim Training in den Leichtathletik- und Handballabteilungen mitwirken und Sportangebote im Zuge der Ferienspiele gestalten. Auf der Agenda steht weiterhin das Kennenlernen der Geschäftsstelle des ETSV. „Den Schwerpunkt der sportlichen Tätigkeiten wird das Training sowie die Betreuung bei Spielen und Turnieren von jungen Handballern (Minis bis E-Jugend) bilden“, sagt Markus Claus.

Die Anforderungen

Interessenten für die Stelle sollten zwischen 18 und 27 Jahre alt sein, Spaß an der Bewegung und natürlich Interesse am Sport haben. Grundvoraussetzung ist, dass die Bewerber gern mit Kindern und Jugendlichen arbeiten wollen. Während des Freiwilligen Sozialen Jahrs im Sport ist der junge Mensch sozialversichert, kindergeldberechtigt und erhält ein monatliches Taschengeld in Höhe von 300 Euro. „Zudem legt der Eschweger TSV viel Wert auf die pädagogische und sportfachliche Begleitung des FSJ’lers und die Möglichkeit, auch Übungsleiter- und Trainerlizenzen zu erwerben“, sagt Markus Claus. Der Anspruch sei es, angemessene Arbeits- und Betreuungsbedingungen sowie ein gutes Lernumfeld zu bieten, sodass viele neue Erfahrungen gemacht und Kompetenzen entwickelt werden könnten.

Die Bewerbung

Interessenten können ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Motivationsschreiben und Lichtbild bis zum 31. Januar an vorsitzender@eschwegeretsv.de schicken. Rückfragen zur Stelle an reiner.brill@t-online.de. Das FSJ selbst beginnt am 1. September und dauert ein Jahr.

Von Emily Hartmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.