1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Eschwege

Noch etwa 40 freie Plätze für das Ferienprogramm vom 2. bis 6. Januar

Erstellt:

Von: Eden Sophie Rimbach

Kommentare

Sport steht täglich auf dem Programm für die nächsten Ferien. Am Klettergerüst der Struthschule stehen (von links) Katrin Kuntke von der Alexander-von-Humboldt-Schule, Christian Reich von der Jugendförderung, Gundula Auel, stellvertretende Schulleiterin der Struthschule, Chrysoula, Alkistis, Balthasar und Paul aus der ersten Klasse, Steffi Stuhl von der Jugendförderung und Lena Achtermeier, Leitung der Betreuung Struthschule.
Sport steht täglich auf dem Programm für die nächsten Ferien. Am Klettergerüst der Struthschule stehen (von links) Katrin Kuntke von der Alexander-von-Humboldt-Schule, Christian Reich von der Jugendförderung, Gundula Auel, stellvertretende Schulleiterin der Struthschule, Chrysoula, Alkistis, Balthasar und Paul aus der ersten Klasse, Steffi Stuhl von der Jugendförderung und Lena Achtermeier, Leitung der Betreuung Struthschule. © Eden Sophie Rimbach

Beim Eschweger Ferienprogramm Anfang Januar gibt es noch etwa 40 freie Plätze.

Eschwege – Das Ferienprogramm für das Jahr 2023 in Eschwege steht fest. Damit Eltern besser planen können, gibt die Kreisstadt Eschwege die Termine laut einer Mitteilung erstmals noch im Vorjahr bekannt.

In den Winter-, Oster- und Herbstferien wird jeweils während einer Woche Betreuung angeboten. Die Termine hiefür sind die Wochen vom 2. bis zum 6. Januar, vom 17. bis zum 21. April und vom 23. bis zum 27. Oktober 2023. Die Ferienbetreuung für die Sommerferien findet in den Wochen vom 24. bis zum 28. Juli, vom 31. Juli bis zum 4. August sowie vom 14. bis zum 18. und vom 21. bis zum 25. August 2023 statt.

Das Programm für die Winterferienbetreuung vereint laut Steffi Stuhl von der Jugendförderung der Stadt Eschwege die Themen „Winter“ und „Meine Stadt“. „Wir werden Eiskristalle züchten“, verrät sie über die erste Woche im neuen Jahr. Täglich stehe Bewegung in der Sporthalle der Struthschule in Eschwege auf dem Programm. Die Stadt kennenlernen sollen die Kinder bei einer Rundführung von der Tourist-Information Eschwege am Dienstag, 3. Januar. Am nächsten Tag geht es bei einer Rallye durch das Rathaus und am Donnerstag, 5. Januar, können die Teilnehmer im Zinnfigurenkabinett eigene Figuren herstellen und bemalen. Nachdem es durch die Coronapandemie nicht möglich war, werde nun wieder täglich mit den Kindern gekocht. Neu ist zudem, dass das Angebot für die Winter-, Oster- und Herbstferien nun abwechselnd in den Räumen der Struth- und denen der Alexander-von-Humboldt-Schule stattfindet.

Dieses Programm bietet die Jugendförderung im Rahmen des „Pakts für den Nachmittag“ und in Kooperation mit beiden Schulen, dem Werra-Meißner-Kreis und der Volkshochschule Werra-Meißner an. Im Sommer wird das Angebot der Jugendförderung durch das mehrerer Eschweger Vereine und Verbände erweitert. Bisher gebe es zehn Anmeldungen für die Winterferien und somit noch 40 freie Plätze für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Gebucht werden kann das Programm halbtags für 25 und ganztags für 45 Euro.

Zu beiden Angeboten kann die Frühbetreuung für 15 Euro hinzugebucht werden. Letztere findet von 7.30 bis 9 Uhr statt. Das reguläre Angebot startet um 9 Uhr und endet für die Halbtagsgruppe um 13 und für die Ganztagsgruppe um 17 Uhr. Wie Steffi Stuhl erklärt, übernimmt die Stadt Eschwege zwei Drittel der Kosten für Besitzer der Familienkarte Plus. Während es ansonsten jeweils 50 Plätze gibt, sind es in den Sommerferien 150. Die Online-Anmeldung wird jeweils sechs Wochen im Voraus freigeschaltet.

Anmeldung: online über unser-ferienprogramm.de/eschwege/anmeldung.php. Weitere Informationen unter: ferienspiele-eschwege.de

Von Eden Sophie Rimbach

Auch interessant

Kommentare