1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Eschwege

Ellringmann neuer Rotary-Präsident in Eschwege

Erstellt:

Von: Tobias Stück

Kommentare

Erster öffentlicher Auftritt: (von links) Rotary-Präsident Uwe Ellringmann reaktiviert mit den Freunden Michael Ludwig, Klaus Thalheim und Jörg Heine von der Stadt Eschwege den Brunnen vor der Marktkirche.
Erster öffentlicher Auftritt: (von links) Rotary-Präsident Uwe Ellringmann reaktiviert mit den Freunden Michael Ludwig, Klaus Thalheim und Jörg Heine von der Stadt Eschwege den Brunnen vor der Marktkirche. © Tobias Stück

Der Eschweger Service-Club Rotary feiert in diesem Jahr 60-jähriges Bestehen. Außerdem haben sie einen neuen Präsidenten.

Eschwege – Mit dem am 1. Juli gestarteten neuen rotarischen Jahr hat der Eschweger Allgemeinmediziner Uwe Ellringmann die Präsidentschaft des Rotary Clubs Eschwege übernommen. Ellringmann kündigte gegenüber den Mitgliedern an, die Außendarstellung des Clubs zu intensivieren. Seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte er an seinem ersten offiziellen Tag als Präsident des Clubs zur Wiedereinweihung des Rotary-Brunnens vor der Eschweger Marktkirche am Johannisfest-Freitag.

Brunnenreaktivierung

In den vergangenen Jahren zeigten sich starke Verschleißerscheinungen an den Kupferrohren und am Trog des Brunnens. Die Freunde Klaus Thalheim, Micheal Ludwig und Michael Kreißler sorgten sich um den Erhalt des Brunnens und kümmerten sich in Zusammenarbeit mit Jörg Heine von der Stadt Eschwege um die Restaurierung des Brunnens. Gleichzeitig wurden die oxidierten Messingschilder von Mitgliedern wieder auf Hochglanz gebracht und nach einem Diebstahl im vergangenen Jahr auch wieder ersetzt. Gleiches gilt für den ebenfalls vom RC Eschwege gestifteten Lohgerber-Brunnen. Seit dem Johannisfest-Samstag (am Johannisfest-Freitag werden alle Brunnen der Stadt aus Sicherheitsgründen abgelassen) quillt wieder frisches Wasser aus dem Brunnen vor der Marktkirche.

Ziele für 2022/2023

Weiteren Anlass, die Außendarstellung des Clubs zu intensivieren, wird Ellringmann im kommenden Frühjahr haben. Im April feiert der RC Eschwege, der 1963 von Verleger Albert Kluthe ins Leben gerufen wurde, sein 60-jähriges Bestehen. Das soll entsprechend gefeiert werden. Für sein Präsidentschaftsjahr hat sich Uwe Ellringmann vorgenommen, die Schwimmkurse für Schulkinder bei der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) intensiv zu unterstützen. Durch die Pandemie hätte viele Grundschüler verpasst, richtig schwimmen zu lernen. Der Kompressor für die Füllung der Tauchflaschen der DLRG ist beispielsweise in die Jahre gekommen und muss ersetzt werden. „Eine Neubeschaffung sichert die Tauchkurse und Rettungseinsätze“, sagt Ellringmann. Außerdem soll die Hospizgruppe in Witzenhausen unterstützt werden. Sie bietet Trauerbegleitung für Kinder an und bildet auch dafür ehrenamtliche Helfer aus. In Eschwege sind Zuwendungen für die Eschweger Tafel und die Initiative Eschwege hilft angedacht.

Past-Präsident

Uwe Ellringmann übernimmt das Präsidentenamt von Christian Köhne. Der Allendorfer Zahnarzt hatte den Club durch das zweite Pandemiejahr geführt. Trotz des Ausfalls vieler Präsenzveranstaltungen hatte er es geschafft, das Clubleben durch Videokonferenzen aufrecht zu halten. Gleichzeitig akquirierte er eine hohe Zahl von Spenden. Durch den Verkauf von Mistelzweigen wurde die bisherige Rekordsumme von 3000 Euro eingenommen. Der spontane Aufruf unter den Clubmitgliedern, für die Opfer des Ukraine-Kriegs zu spenden, brachte 18 000 Euro zusammen. Außerdem spendeten der Club mehrfach an die Organisation Kleine Riesen Nordhessen. Das Palliativ-Team, das sich um Sterbende Kinder in ganz Nordhessen kümmerte, gehörte zu Köhnes Herzensprojekt.

Dr. Christian Köhne Past-Präsident
Dr. Christian Köhne Past-Präsident © Schöggl, Lorenz

In seine Amtszeit fielen außerdem die Wiederaufforstung von Waldstücken, die Sanierung des Aussichtspunkts Leuchtbergblick oder die Unterstützung von Schulen mit Sportgeräten, um für mehr Bewegung in den pausen zu sorgen. Besonders anerkannt war der Rotary-Action-Day, zu dem Clubmitglied Torsten Breuer über die Sparkassenversicherung den Fußball-Weltmeister Guido Buchwald mit seinem Trainingscamp für Kinder und Jugendliche nach Bad Sooden-Allendorf brachte.

Von Tobias Stück

Auch interessant

Kommentare