1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Eschwege

Tausende Besucher beim Frühlingserwachen in Eschwege

Erstellt:

Von: Tobias Stück

Kommentare

Viele Menschen stehen beim Frühlingserwachen in der Eschweger Innenstadt an zwei neuen PKW.
An allen Ecken gab es am Sonntag etwas zu entdecken: Die Besucher genossen das Angebot in Eschweges Innenstadt und auch das sonnige Wetter. Mehr © Anna Schellhase

Beim Frühlingserwachen in der Innenstadt konnten die Eschweger am Sonntag erstmals wieder ohne Maske bummeln.

Eschwege – Die aktuellen Automodelle der heimischen Händler, Antikes und Trödel auf dem Werdchen und Innenstadtgeschäfte, die an einem Sonntag zum Bummeln und Einkaufen eingeladen hatten: Die Kreisstadt Eschwege hatte am gestrigen Sonntag allerlei zu bieten – und wer schon wollte, konnte ohne Gesichtsmaske unterwegs sein.

„Die Menschen waren heute ganz gemischt unterwegs“, hat Stephan Schenker aus dem Vorstand des Stadtmarketings bei seinen Rundgängen festgestellt. Manche genossen lange vermisste Freiheiten beim Einkaufen ohne Maske, anderen war das Ende der Gesichtsbedeckung noch nicht geheuer und gingen auf Nummer sicher. Auch die Geschäftsinhaber handhabten die Regeln unterschiedlich, empfohlen aber mehrheitlich die Maske.

Eschwege: Frühlingserwachen in der Innenstadt

Hartmut Schepp freute sich, dass so viele Menschen in der Stadt unterwegs waren und auch von den Angeboten der Geschäfte Gebrauch machten. War der anstrengende Shopping-Bummel dann geschafft, luden die Eschweger Cafés und Restaurants noch zum Verweilen in der Sonne – oder zum Aufwärmen – ein. „So voll haben wir die Innenstadt seit mindestens einem Jahr nicht mehr gesehen“, befanden. Wie viele andere haben auch sie den verkaufsoffenen Sonntag genutzt, um zu bummeln und den Kleiderschrank für den Sommer aufzurüsten. Davon zeugten die vielen Tüten, die die Männer brav auf dem Arm trugen. Auf den erfolgreichen Shopping-Tag wollen sie sich zum Abschluss noch ein Schnitzel zur Belohnung gönnen.

Erfolgreicher Sonntag: Die Familien Siemon, Grimm und Fiege aus Volkerode beim Shopping.
Erfolgreicher Sonntag: Die Familien Siemon, Grimm und Fiege aus Volkerode beim Shopping. © Anna Schellhase

Die Veranstalter hatten aber auch das Glück der Tüchtigen auf ihrer Seite. „Frühlingserwachen“ lautete das Motto des verkaufsoffenen Sonntags in Eschwege. Das Wetter wollte da in den vergangenen Tagen eher nicht mitspielen, doch gestern lag tatsächlich ein Hauch von Frühling in der Luft.

Eschwege: Bummeln am Sonntag ohne Maske

Eschwege zeigte sich von seiner mobilen Seite: Viele lokale Autohändler nutzen die Gelegenheit und präsentierten einige ihrer Fahrzeuge. Bei der Automarke blieben keine Wünsche offen: Von VW, Skoda, Mercedes, Opel und BMW bis hin zu Cupra, Ford, Peugeot, Kia oder Suzuki war alles vertreten. Besonders in Vordergrund standen die neuen Elektro-Fahrzeuge, mit denen die Autohändler die Eschweger über die Vorteile der Elektromobilität informierten. Neu dabei war auch Caravan Conrad aus Bad Wildungen mit zwei Wohnmobilen, deren Ausstattung die Camping-Fans und die, die es noch werden wollen, begeistert hat. Auch die kleinsten Auto-Fans kamen auf ihre Kosten. In ihren Lieblingsautos durften sie mal Probesitzen und das Toben in einer großen Hüpfburg machte besonders viel Spaß. Am unteren Ende des Stads präsentierte der Oldtimer-Stammtisch Eschwege Autos aus vergangenen Zeiten.

Von Tobias Stück Und Anna Schellhase

Auch interessant

Kommentare