Opfer trugen Prellungen und Blutergüsse davon

Zwei Fälle von Gewalt gegen Frauen in Eschwege: Polizei ermittelt

+

In gleich zwei Fällen von Körperverletzung und häuslicher Gewalt ermittelt derzeit die Polizei in Eschwege. Die Frauen wurden offenbar von ihren Lebensgefährten verprügelt.

Laut dem Polizeibericht wurde eine Frau in den vergangenen Wochen in einem Mehrfamilienhaus von ihrem Ehemann so stark geschlagen, dass sie Prellungen und Blutergüsse davon trug. „Die gewaltsamen Übergriffe durch den Ehemann haben die offenbar über einem längeren Zeitraum angedauert“, sagt Polizeisprecher Jörg Künstler. Nähere Angaben zu den beteiligten Personen und dem Tatort machte er zum Schutz des Opfers nicht. 

Ein zweiter Fall wurde am Dienstag in einem Mehrfamilienhaus in der Eschweger Innenstadt gemeldet: Dort soll ein 25-Jähriger mit der Faust seine Lebensgefährtin auf Oberkörper und Bein geschlagen haben, die Frau erlitt dadurch Blutergüsse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.