Ekelaktion

Eschwege: Mann wirft Urin gegen Klingel der Polizeidirektion

Eschwege: Mann wirft Urin gegen Klingel der Polizeidirektion
+
Eschwege: Mann wirft Urin gegen Klingel der Polizeidirektion

Ein in Eschwege polizeibekannter Mann tummelte sich gestern vor der Polizeidirektion und hinterließ seinen Urin.

Eschwege – Weil er seinen in einem Behälter mitgebrachten Urin gegen die Klingelanlage der Polizeidirektion Werra-Meißner in Eschwege warf, muss sich ein 48-jähriger Mann aus Eschwege nun wegen Sachbeschädigung und Nötigung verantworten.

Laut Polizeisprecher Alexander Först tauchte der bei der Polizei bereits bekannte Mann am Donnerstagmittag unvermittelt vor dem Amtsgebäude auf. Nachdem der 48-Jährige den offenbar mit seinem Urin gefüllten Behälter gegen die Klingel warf, flüchtete er zu Fuß in Richtung Eschweges Innenstadt.

Doch schon kurze Zeit später konnte der Eschweger, so Först, in der Bahnhofstraße von den Beamten der Polizei Eschweger eingeholt und festgenommen werden. „Nach Abschluss polizeilicher Maßnahmen wurde der 48-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt.“  mai

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.