Polizei sucht weitere Geschädigte und Zeugen

Eschwege: Unbekannter fälscht Überweisung über 9730 Euro 

+

Eschwege. Ein Unbekannter hat in Eschwege einen Überweisungsschein samt Unterschrift gefälscht, um 9730 Euro an ein unbekanntes Konto zu überweisen.

Laut Polizei warf der Geschädigte am 13. April zwischen 8 und 9 Uhr einen Überweisungsträger über 3000 Euro in den Briefkasten der VR-Bank Werra-Meißner an der Reichensächser Straße. 

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der Täter am 14. April diesen Zettel mit einem langen Gegenstand aus dem Briefkasten holte und einen neuen Überweisungsträger ausfüllte, auf dem er die Unterschrift des Geschädigten fälschte. Letzterer bemerkte die Lastschrift von 9730 Euro am 17. April. 

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: männlich, etwa 30 Jahre alt, dunkelhäutig, Vollbart, bekleidet mit einer schwarzen Basecap, blau-weißem Shirt, einer grünen Jacke im Armee-Stil, einem Herren-Lang-Parkamit Camouflage-Muster, einer blauen Jeans mit aufgenähten Rechteck-Applikationen auf beiden Oberschenkeln und dunklen Schuhen mit weißen Schnürsenkeln. 

Die Kripo kann nicht ausschließen, dass weitere Überweisungsträger auf diese Art aus dem Briefkasten geholt wurden und bittet Geschädigte sowie Zeugen, sich bei der Polizei unter Tel. 05651/9250 zu melden. 

Wer bemerkt hat, dass seine Überweisungen oder sonstige Bankaufträge nicht erledigt wurden, sollte sich laut Polizei zunächst mit der Bank in Verbindung setzen. Wenn ein Zusammenhang mit der Tat besteht, ist die Kripo der richtige Ansprechpartner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.