Eschweger Ausländerbeirat wählt Washa Beroschwili zum neuen Vorsitzenden

+
Gratulation: Washa Beroschwili, neuer Vorsitzender des Ausländerbeirats, wird von seinem Vorgänger Ramiz Arifi, Stadtverordnetenvorsteher Karl Montag, Erstem Stadtrat Reiner Brill und Bürgermeister Alexander Heppe (von links) beglückwünscht.

Eschwege. Washa Beroschwili ist neuer Vorsitzender des Eschweger Ausländerbeirats. Der 51-jährige Georgier wurde am Montagabend während der konstituierenden Sitzung des Ausländerbeirats einstimmig zum Nachfolger Ramiz Arifis gewählt, der nicht erneut zur Wahl angetreten war.

Zur stellvertretenden Vorsitzenden wählten die Mitglieder des Ausländerbeirats Lidia Lillmann. Dem Vorstand gehören außerdem Schriftführerin Evelina Tolpina und Mousa Yousefi an. Der Ausländerbeirat war Ende November gewählt worden. Dem Gremium gehören insgesamt sieben Männer und Frauen an. Sie vertreten die Interessen der in Eschwege lebenden Ausländer in den städtischen Gremien. Außerdem sieht der Beirat eine wichtige Aufgabe in der Integrationsarbeit.

Angesichts der deutlich gestiegenen Zahl der Flüchtlinge kommt der Eingliederungsarbeit in den kommenden fünf Jahren dieser Legislaturperiode große Bedeutung zu.

Das Integrationslotsenprojekt wird ebenso weiter stark in Anspruch genommen wie das Modell des gerade entwickelten Dolmetscherpools. „Vor allem bei der Überwindung von Sprachbarrieren im Umgang mit den offiziellen Stellen können wir ganz gezielt helfen“, sagt Vorsitzender Beroschwili, der auch bei den ersten Orientierungsversuchen im neuen Land den Ausländerbeirat in einer wichtigen Rolle sieht. „Die meisten Flüchtlinge haben keine Ahnung davon, was sie hier erwartet“, sagt er.

Ramiz Arifi ist Mitglied der Eschweger Stadtverordnetenversammlung, gehörte dem Ausländerbeirat an und war Vorsitzender des Gremiums. Grygoriy Frenkel ist seit vielen Jahren Mitglied des Ausländerbeirates in der Kreisstadt und wurde gerade für weitere fünf Jahre in diese Funktion gewählt. Am Montagabend wurden beide mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet.

Eschweges Bürgermeister Alexander Heppe überreichte die von Ministerpräsident und Landrat unterschriebenen Auszeichnung an die beiden engagierten Eschweger. Heppe würdigte die „sehr freundliche Zusammenarbeit“ mit den Geehrten. Auch Stadtverordnetenvorsteher Karl Montag dankte für das Engagement. „Für den Ausländerbeirat wird es in den nächsten Jahren viel zu tun geben“, sagte Montag mit Blick auf die steigenden Flüchtlingszahlen. Montag hob besonders Arifis Arbeit als Vorsitzender des Gremiums seit 2002 hervor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.