Unfall auf Kreuzung

Fahrerin übersieht Ampel und stößt mit einem anderen Auto zusammen

ILLUSTRATION - Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. Eine junge Frau soll einen vier Jahre alten Bub in Eschenbach in der Oberpfalz mit Gewalt getötet haben. Sie sitze wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Freitag mit
+
Zu einem Unfall kam es in der Nähe des Eschweger Schlosses.

Weil eine Frau einem Bus folgte, ohne auf die eigene Vorfahrt zu achten, kam es in Eschwege zu einem Unfall.

Eschwege - Bei einem Unfall an der Eschweger Schlossplatzkreuzung am Donnerstag ist nach Schätzungen der Polizei ein Schaden in Höhe von 6000 Euro entstanden. Demnach war eine 56-jährige Autofahrerin aus Eschwege von der Straße „An den Anlagen“ Richtung Bahnhofsstraße unterwegs. An einer roten Ampel hielt sie hinter einem Bus an, der sich baustellenbedingt als Rechtsabbieger auf die Geradeausspur einordnen musste. Als die Ampel grün für das Rechtsabbiegen zeigte, fuhr der Bus los. Ebenso die Frau, laut Polizei wohl in der falschen Annahme, dass auch der Geradeausverkehr „grün“ habe. Sie stieß auf der Kreuzung dann mit einem 30-jähriger Autofahrer aus Bad Sooden-Allendorf zusammen, der Richtung Reichensächser Straße über die für ihn grüne Ampel fuhr. yes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.