Angebot der VHS

Beruflich durchstarten: VHS bietet Frauen Beratung und Qualifizierung an

Regina Novak und Birgit Schünemann-Homburg (von links) von der VHS Werra-Meißner stellen das kostenlose Projekt „Restart“ vor. Es wendet sich an Frauen, die wieder in den Beruf einsteigen wollen.
+
Regina Novak und Birgit Schünemann-Homburg (von links) von der VHS Werra-Meißner stellen das kostenlose Projekt „Restart“ vor. Es wendet sich an Frauen, die wieder in den Beruf einsteigen wollen.

Mit dem Projekt „Restart. Neue Wege – Neue Chancen“ wendet sich die Volkshochschule Werra-Meißner an Frauen jeden Alters, die wieder in den Beruf einsteigen möchten.

Eschwege – Das Beratungs- und Qualifizierungsangebot mit dem Projekt „Restart. Neue Wege – Neue Chancen“ richtet sich an Frauen, die sich beruflich neu orientieren möchten. Auch geflüchtete Frauen können daran teilnehmen.

„Das Projekt Restart umfasst verschiedene Schulungs-Module, die passend für die einzelnen Teilnehmerinnen zusammengestellt werden können“, erklärt Birgit Schünemann-Homburg, die das Projekt in Eschwege und Witzenhausen zusammen mit Regina Novak und Cathrin Otto umsetzt. „Die Teilnehmerinnen werden individuell gecoacht. Es gibt sowohl Einzelgespräche als auch Gruppenangebote.“ In Einzelberatungen werden zum Beispiel die aktuelle Lebenssituation analysiert und die Kompetenzen ermittelt, um herauszufinden, welche Unterstützung die Teilnehmerin braucht, um erfolgreich in den Beruf starten zu können. In verschiedenen Modulen werden auch Schulungen angeboten, etwa ein digitaler Einsteigerkurs für die Computer-Nutzung, Antistresstraining, Bewerbungstraining, Kommunikationstraining, außerdem wird eine Berufsorientierung gegeben.

Anmeldung

Anmeldung und Infos: Regina Novak, Vor dem Berge 1, 37269 Eschwege; Tel. 0 56 51/74 29 18; E-Mail: regiona.novak@vhs-werra-meissner.de

Die Teilnahme an dem Programm ist für die Frauen kostenlos. „Restart“ ist ein Projekt des Werra-Meißner-Kreises und wird finanziert aus Mitteln des Landes Hessen. Es ist keine Maßnahme des Jobcenters oder des Arbeitsamtes; diese sind allerdings wichtige Kooperationspartner. „Solange es unter den gegenwärtigen Umständen möglich ist, möchten wir das Projekt als Präsenztreffen anbieten“, sagt Birgit Schünemann-Homburg. „Die Auftaktveranstaltung soll am 23. April im Sophiengarten in Eschwege gleich neben der VHS stattfinden, also an der frischen Luft.“  kw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.