Noch Luft nach oben

Frauenanteil bei Polizei steigt: 21 Prozent der Beamten im Landkreis sind heute weiblich

Polizistin
+
Einen Aufwärtstrend beobachtet die Polizeidirektion Werra-Meißner, denn immer mehr Frauen entscheiden sich für den Beruf der Polizeibeamtin. 

Einen Aufwärtstrend beobachtet die Polizeidirektion Werra-Meißner, denn immer mehr Frauen entscheiden sich für den Beruf der Polizeibeamtin.

Werra-Meißner – Lag der gesamte Frauenanteil vor einem Jahrzehnt noch bei 14 Prozent, sind bei der Polizeidirektion Werra-Meißner heute 21 Prozent der Beamten weiblich – dies umfasst sowohl die Beamtinnen bei der Schutz- als auch bei der regionalen Kriminalpolizei, wie Polizeisprecher Jörg Künstler auf Nachfrage mitteilt.

Zwar sind Frauen in diesem Berufsfeld generell noch unterrepräsentiert, dennoch steige der Anteil konstant an – ein positiver Trend, der hessenweit zu beobachten sei.

Mit diesem Frauenanteil liegt die Polizeidirektion Werra-Meißner aber trotzdem noch unter dem Landesschnitt: In ganz Hessen ist durchschnittlich ein Drittel der Belegschaft weiblich, nachdem sich der Anteil in den vergangenen 15 Jahren mehr als verdoppelt hat. Das geht aus Zahlen des Landespolizeipräsidiums aus Wiesbaden hervor, wo die Statistiken zu diesen Themen geführt werden.

Demnach gibt es auch unter den Bewerbern immer mehr junge Frauen: Zuletzt lag der Frauenanteil bei 40 Prozent, in den vergangenen Jahren beobachtete die Polizei dort einen steten Anstieg. Unter den Bewerbern, die das umfangreiche Auswahlverfahren letztendlich bestehen, differenziert die Landespolizei jedoch nicht zwischen den Geschlechtern: Insgesamt bestehen in Hessen im Durchschnitt 35 Prozent aller Bewerber und Bewerberinnen das Auswahlverfahren für einen Ausbildungsplatz.

Weil der Frauenanteil unter den Polizeibeamten aber noch längst nicht ausgeglichen ist, nimmt die Frauenförderung bei der Polizei einen hohen Stellenwert ein. Familienfreundliche und individuelle Arbeitsbedingungen stünden im Vordergrund – sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Auch mehr Führungspositionen mit Frauen zu besetzen sei ein erklärtes Ziel – auch in Teilzeit oder mit Doppelspitze. Auch Diversität und die Ansprache von weiblichen Bewerbern seien zentrale Themen der Nachwuchsgewinnung der Polizei Hessen.

Erste Frau im Polizeidienst vor 40 Jahren

Vor 40 Jahren traten die ersten Frauen in Hessen den Polizeidienst an. Damals waren sie Pionierinnen, seitdem interessieren sich stetig mehr Frauen für den Beruf. Nach Zahlen aus dem aktuellsten Bericht des Statistischen Bundesamtes stieg der Anteil der Polizistinnen in Deutschland seit 2000 von 20 auf 29 Prozent. Den höchsten Frauenanteil weist auf Landesebene mit 35 Prozent die Polizei in Niedersachsen auf, den niedrigsten gibt es mit 26 Prozent im Saarland. 

Von Jessica Sippel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.