Frühlingszeit ist Waldmeisterzeit

Eschweger Klosterbrauerei bringt wieder Biermix auf den Markt

Zwei Bierflaschen stehen zwischen Waldmeisterpflanzen.
+
Der Waldmeister-Biermix der Eschweger Klosterbauerei.

Zum Start der warmen Jahresmonate bringt die Eschweger Klosterbrauerei wieder ihren bekannten Waldmeister-Biermix auf den Markt.

Eschwege – Frühlingszeit ist Waldmeisterzeit. Er blüht von April bis in den Juni hinein mit zarten kleinen weißen Blüten. Die heimische Eschweger Klosterbrauerei nimmt das zum Anlass und bringt pünktlich zum Start der warmen Jahresmonate wieder ihren bekannten Waldmeister-Biermix auf den Markt. Allerdings nur limitiert, so lange der Vorrat reicht, teilt Tanja Beck von der Klosterbrauerei mit.

Die Verwendung von Waldmeister in Getränken ist längst bekannt und keine neue Erfindung: Schon 854 nach Christus wurde in Aufzeichnungen von Mönchen Waldmeister zur Herstellung eines Maitrankes verwendet, der wegen seiner anregenden, herzstärkenden und belebenden Wirkung beliebt war. Bis ins Mittelalter bezeichnete man den Waldmeister als Frauenbettstroh und nutze ihn sogar zum Auffüllen von Betten. Angeblich waren es mittelalterliche Mönche, die das tiefsinnige und unsittliche Frauenbettstroh zum Waldmeister umtauften.

Heutzutage wächst Waldmeister in lichten Laubwäldern in größeren Gruppen. Er enthält Cumarin, das leicht beschwingt und für den typischen Waldmeisterduft verantwortlich ist.

Den Waldmeister-Biermix der Eschweger Klosterbrauerei gibt es bis voraussichtlich Ende August im Sechserträger zu kaufen. Maurice Morth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.