Die Häuser wurden mit schwarzer Farbe beschmiert

Graffitis: Vier junge Männer besprühen elf Gebäude in der Innenstadt

+
Die Bushaltestelle am Amtsgericht in der Friedrich-Wilhelm-Straße.

Eschwege. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden in Eschwege mehrere Gebäude mit Graffitis beschmiert. Die Polizei hat bereits vier Tatverdächtige festgenommen.

Betroffen waren insbesondere die Straße "An den Anlagen", die Reichensächser Straße und die Friedrich-Wilhelm-Straße. Nach den bisherigen Ermittlungen wurden bislang elf Tatorte festgestellt. Dabei handelt es sich um Hauswände, Schaufensterscheiben, einen Kiosk, eine Bushaltestelle, das Postgebäude und das Gerichtsgebäude. Alle Gebäude wurden mit schwarzer Farbe besprüht.

Der Polizei gelang es noch in der Nacht, insgesamt vier Personen vorläufig festzunehmen und die mitgeführten Spraydosen sicherzustellen. Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 24- und einen 19-Jährigen aus Sontra, einen 21-Jährigen aus der Gemeinde Meinhard sowie einen 18-Jährigen aus dem Ringgau. Alle Personen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Über die Höhe des Sachschadens können zurzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.