Weihnachtsfeier

Grenzen für Weihnachtsfeiern: Chancen für ein unbeschwertes Fest aber besser als 2020

Die Dehoga erwartet ein starkes Geschäft mit Weihnachtsfeiern.
+
Weihnachtsfeier: Chancen für unbeschwertes Betriebsfest aber besser als 2020

Die Chancen für eine unbeschwerte Weihnachtsfeier ist für Betriebe in diesem Jahr besser als in 2020. Wie handhaben es die großen Betriebe im Kreis?

Werra-Meißner – Die jährliche Weihnachtsfeier ist für die meisten Unternehmen fester Bestandteil des Jahres. Die gesamte Belegschaft kommt unter feierlichen Rahmenbedingungen zusammen, der Arbeitgeber kann Danke sagen. Pandemiebedingungen und steigende Infektions- und Hospitalisierungszahlen setzen der unbeschwerten großen Feier aber Grenzen. Wie handhaben es die großen Betriebe im Kreis?

Grundsätzlich seien die Chancen auf eine Weihnachtsfeier in Präsenz besser als im vergangenen Jahr, sagt der Arbeitsrechts-Experten und Rechtsanwalt D. Benjamin Alt. „Aktuell gibt es sowohl die 2G- als auch die 3G-Regel. Das bietet im Gegensatz zum letzten Jahr auch Möglichkeiten, eine analoge Weihnachtsfeier zu planen“, sagt Alt. Eine absolute Sicherheit, ob diese dann auch tatsächlich stattfinden kann, gäbe es dennoch nicht.

Betriebsfeiern wichtig für Firmenklima

Weihnachtsfeiern seien wichtig für das Betriebsklima, sagt die Psychologin und Unternehmensberaterin Julia Scharnhorst. „Es ist ein schlechtes Zeichen, wenn Weihnachtsfeiern nicht mehr stattfinden oder die Leute nicht kommen. Das zeigt meistens, dass im Betriebsklima etwas nicht stimmt.“ Denn eine Weihnachtsfeier bringe Leute zusammen. Corona solle für Unternehmen nicht als Ausrede gelten, Weihnachtsfeiern abzuschaffen.

Die Arbeitgeber im Werra-Meißner-Kreis gehen in diesem Jahr noch ganz unterschiedlich mit den Weihnachtsfeiern um. Stallbau Weiland, die in Bad Sooden-Allendorf das Hühnermobil produzieren, laden ihre Mitarbeiter nach draußen ein. „Wir gestalten für unsere Betriebsangehörigen einen kleinen Weihnachtsmarkt mit Ständen auf unserem Betriebsgelände“, erklärt Geschäftsführerin Iris Weiland. Man freue sich auf dieses „gemeinsame feierlich-weihnachtliche Miteinander. Je größer das Unternehmen desto seltener ist ohnehin eine gleichzeitige Weihnachtsfeier für alle Mitarbeiter. Bei der VR-Bank Mitte beispielsweise organisieren die Teams ihre Feiern in Eigeninitiative. Es gilt das betriebsinterne Hygienekonzept AHA+L (Alltagsmaske, Hygieneregeln, Abstandhalten und Lüften).

„Bei 400 Teammitgliedern finden wir nie eine gute Schnittmenge“, sagt Unternehmenssprecher Florian Hartleib. Alle gleichzeitig treffen sich einmal im Jahr bei einem großen Betriebsfest. 2020 und 2021 musste die beliebte Feier aus Pandemiegründen ausfallen. Auch die Mitarbeiter des Klinikums Werra-Meißner treffen sich abteilungsweise. Die einzige, die für dieses Jahr bislang bekannt ist, findet und 2G-Bedingungen statt. (Von Tobias Stück)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.