Wahl am 24. Oktober

Landratswahl: Frank Hix wird von der CDU ins Rennen geschickt

Frank Hix, Bürgermeister von Bad Sooden-Allendorf.
+
Frank Hix, Bürgermeister von Bad Sooden-Allendorf.

Frank Hix, Bürgermeister von Bad Sooden-Allendorf, wird Kandidat der CDU für die Landratswahl am 24. Oktober. Das gab die Partei am Sonntagmorgen bekannt.

Einstimmig hat der Kreisvorstand des CDU Kreisverbands Werra-Meißner in seiner Sitzung am Samstag Frank Hix als Kandidaten für die bevorstehende Landratswahl nominiert. Der 54-jährige Rechtsanwalt ist seit zwölf Jahren Bürgermeister in Bad Sooden-Allendorf und seit 2011 Mitglied des Kreistags.

„Frank Hix ist in der Region verwurzelt und hat über 20 Jahre Erfahrung in der Kommunalpolitik. Als Bürgermeister von Bad Sooden-Allendorf hat er bewiesen, dass er Herausforderungen bewältigen kann“, sagt Kreisvorsitzender Stefan Schneider. Die CDU wird einen Sonderparteitag am 3. August in Hessisch Lichtenau abhalten und Hix dort offiziell ins Rennen schicken.

Die SPD Werra-Meißner tagt zur Stunde und will am Montag einen Kandidaten bekanntgeben. Aus gut unterrichteten Kreisen ist zu hören, dass es Friedel Lenze werden soll. Lenze ist dienstältester Bürgermeister im Kreis und steht seit mehr als 20 Jahren der Gemeinde Berkatal vor.

Nach Informationen unserer Zeitung werden auch die Freien Wähler (FW) einen eigenen Kandidaten ins Rennen schicken. Hier läuft die Entscheidung wohl auf Nicole Rathgeber heraus. Einen endgültigen Beschluss treffen die Mitglieder während einer Abstimmung am 11. August. Grüne und Linke werden gemäß der Koalitionsvereinbarung mit der SPD auf einen eigenen Kandidaten zur Landratswahl verzichten, wie sie gegenüber unserer Zeitung bekannt gegeben hatten.

Die Neuwahl wird am 24. Oktober diesen Jahres stattfinden. Das – eine Stichwahl könnte am 7. November durchgeführt werden.  Die Neuwahl des Landrats war nötig geworden, weil der amtierende Landrat Stefan Reuß sein Amt zum Jahresende zur Verfügung stellte. Reuß wird 2022 geschäftsführender Vorstand des Sparkassen- und Giroverbands Hessen-Thüringen.

Von Stefan Forbert und Tobias Stück

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.