Lars Renner aus Eschwege ist Fischereiberater für den Kreis

+
Die Natur liegt ihm am Herzen: Lars Renner aus Eschwege ist der neue ehrenamtliche Fischereiberater für den Werra-Meißner-Kreis. Er übernimmt damit den Posten von Frank Reimuth.

Eschwege. Schon als Kind entdeckte er seine Faszination für die Natur: Lars Renner übernahm im Februar den Posten des Kreisfischeiberaters von seinem Vorgänger Frank Reimuth.

Aufgewachsen direkt an der Frieda war Renner schon als Kind gerne am Wasser, baute Mühlen und spielte dort. „Ich bin der Natur immer verbunden gewesen“, erzählt der neue Kreisfischereiberater.

Als er in den 90er-Jahren nach Eschwege zog, erinnerte ihn sein Nachbar und Freund Manfred Grebenstein an seine alte Leidenschaft und nahm ihn mit zum Angelsportverein Eschwege, dem er bis heute treu geblieben ist. 

Im November 1995 legte Renner seine Prüfung zum Angelfischer ab, kurz darauf übernahm er eine Fischereiaufsicht. Dazu besuchte Renner einen entsprechenden Lehrgang in Kassel und war fortan für einen bestimmten Gewässerabschnitt verantwortlich. (sek)

Welche Aufgaben ein Fischereiberater hat, lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Witzenhäuser Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.