1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Eschwege

Lisa Eyser ist neue Leiterin des Sozialen Stadtteilladens auf dem Heuberg

Erstellt:

Kommentare

Das Angebot „Create&Talk“ von Tina Vardanyan (rechts) ist ein voller Erfolg und soll im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Seit November 2022 ist Lisa Eyser (rechtes Foto) die neue Übergangsleitung des Sozialen Stadtteilladens auf dem Heuberg.
Das Angebot „Create&Talk“ von Tina Vardanyan (rechts) ist ein voller Erfolg und soll im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Seit November 2022 ist Lisa Eyser (rechtes Foto) die neue Übergangsleitung des Sozialen Stadtteilladens auf dem Heuberg. © Felix Rockenkamm

Den Sozialen Stadtteilladen auf dem Eschweger Heuberg gibt es seit vielen Jahren. In den vergangenen Monaten hat sich in der Einrichtung des Diakonischen Werks einiges erneuert.

Eschwege – Wir werfen einen Blick auf das Angebot und stellen die neue Leiterin des Stadtteilladens, Lisa Eyser, vor.

Die Leitung

Lisa Eyser ist seit November die Übergangsleitung des sozialen Stadtteilladens Heuberg. Für die nächsten zwei Jahre wird sie die leitende Position übernehmen. Die 43-jährige Reichensächserin war bis dahin kaum im sozialen Stadtteilladen aktiv. Durch ihre Arbeit bei der Familienbildungsstätte gab es aber immer wieder Kooperationsveranstaltungen. Die neuen Aufgaben sind für die gelernte Pädagogin eine neue Herausforderung, die sie sehr gerne annimmt.

Der Stadtteilladen

Anders als der Name sagt, gibt es hier keine Lebensmittel. Der Stadtteilladen ist ein Familienzentrum für Groß und Klein. „Wir wollen ein Begegnungsort für alle Menschen hier auf dem Heuberg sein“, beschreibt die 43-Jährige die Grundidee.

Der Soziale Stadtteilladen ist ein Ort des generationsübergreifenden Lernens, der Begegnung, der Kommunikation, des Zusammenseins, der Unterstützung und der Kreativität.

Für dieses Angebot benötigt das Team jederzeit tatkräftige Unterstützung. „Wir finden immer eine passende Aufgabe für ehrenamtliche Helfer“, sagt Lisa Eyser mit einem Lächeln.

Die Lage

Aktuell befindet sich der Stadtteilladen am Jasminweg 9 auf dem Eschweger Heuberg. Ab Januar 2023 wird das Gebäude jedoch abgerissen und neu aufgebaut. Aus diesem Grund wird für die nächsten zwei Jahre der Stadtteilladen nicht mehr an gewohnter Stelle zu finden sein. Der Antrag für den Neubau des Gebäudes wurde schon 2018 gestellt, aber durch die pandemische Lage wurde dies immer weiter verschoben. In der Zeit der Bauarbeiten wird der Stadtteilladen samt Angeboten rund um den Platz der Deutschen Einheit zu finden sein. Das Kinderangebot wird beispielsweise im Gemeinderaum der Auferstehungskirche stattfinden. Bund und Land geben dafür Fördermittel von fast einer Million Euro, auch die Kreisstadt unterstützt.

Das Angebot

„Der Stadtteilladen bemüht sich, Angebote vorzuhalten für die Menschen aus dem Sozialraum. Wir sind sehr flexibel mit dem, was wir anbieten“, beschreibt Lis Eyser das Angebot. Jeden Nachmittag, ab 13.30 Uhr wird ein offenes Kinderangebot zur Verfügung gestellt. Kinder können jederzeit ohne Anmeldung vorbeikommen, Spiele spielen, jemanden treffen und ihre Kompetenzen erweitern. „Wir haben unten eine Fahrradwerkstatt. Dort können sie lernen, verantwortlich mit Fahrrädern umzugehen – natürlich mit kompetenter Betreuung“, sagt Lisa Eyser.

Außerdem bemühen sich die Verantwortlichen, ein Begegnungsort für interkulturelles Miteinander zu sein. Egal ob Basteln, Frauenfrühstück, miteinander ins Gespräch kommen oder Unterstützung beim Ausfüllen einen Antrages, das Angebot des Familienzentrums ist sehr vielfältig und richtet sich an alle Menschen des Heubergs, Kinder von sechs bis 13 Jahren, Erwachsene, Familien und Senioren.

Create & Talk

Ein voller Erfolg ist das neue Angebot Create & Talk bislang. Tina Vardanyan bietet seit Sommer jeden Freitag von neun bis zwölf Uhr Frauen mit Migrationshintergrund die Möglichkeit, alle Alltagssorgen und Probleme außen vor zu lassen und sich in kreativen, künstlerischen Prozessen auszuprobieren. Ziel dieses Angebots ist es, Frauen Mut zu machen und ihnen die Chance zu geben, neue Menschen kennenzulernen. „Während wir zusammen malen, kommen wir ganz toll miteinander ins Gespräch, so können wir uns gegenseitig Mut und Verständnis entgegenbringen“, sagt Vardanyan.

Das Angebot „Create&Talk“ von Tina Vardanyan (rechts) ist ein voller Erfolg und soll im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Seit November 2022 ist Lisa Eyser (rechtes Foto) die neue Übergangsleitung des Sozialen Stadtteilladens auf dem Heuberg.
Das Angebot „Create&Talk“ von Tina Vardanyan (rechts) ist ein voller Erfolg und soll im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Seit November 2022 ist Lisa Eyser (rechtes Foto) die neue Übergangsleitung des Sozialen Stadtteilladens auf dem Heuberg. © Felix Rockenkamm

Am kommenden Freitag, 2. Dezember, wird diese Möglichkeit voraussichtlich zum letzten Mal geboten, aber: „Wir arbeiten schon dran, dieses wunderschöne Angebot im nächsten Jahr mit der Unterstützung von „Partnerschaft für Demokratie“ wieder auf die Beine zu stellen“, sagt Lisa Eyser hoffnungsvoll. (Felix Rockenkamm)

Auch interessant

Kommentare